Know-how

    Azure Stack: Die Microsoft-Cloud im eigenen Rechenzentrum

    Azure StackAzure Stack stellt die meisten IaaS- und PaaS-Dienste aus der Microsoft-Cloud im Rechen­zentrum der Unter­nehmen bereit. Dieses Konzept soll gleich mehrere Vor­teile bieten: Die Anwender behalten Hoheit über ihre Daten, können mit geringen Laten­zen im Netz­werk rechnen und Work­loads aufgrund der gleichen tech­nischen Basis zwischen der Private und Public Cloud verschieben.

    Migration auf Exchange Server 2016: Postfächer, Kontakte, Ordner, etc. übernehmen

    Migration auf Exchange 2016Im ersten Teil der Migra­tion von Exchange 2013 auf 2016 haben wir para­llel zum bestehen­den Mail-Server einen weiteren mit der Ver­sion 2016 instal­liert. Nun erfolgt die eigent­liche Um­stel­lung, indem wir alle wesent­lichen Ressourcen auf den neuen Messa­ging Server übernehmen.

    Geänderte GPO-Einstellungen von Windows 10 bearbeiten: Central Store deaktivieren

    GPO bearbeiten im Gruppenrichtlinienverwaltungs-EditorWindows 10 hat nicht nur neue GPO-Ein­stel­lungen gebracht, sondern auch vor­han­dene modi­fiziert oder entfernt. Der GPO-Editor kann alte GPOs auf Basis der neuen ADMX-Dateien aber oft nicht mehr bear­beiten. Das erweist sich als Problem, wenn man einen Central Store nutzt.

    Task-Manager ohne UAC-Anmeldedialog starten

    Task-ManagerSeit Windows 8.1 hat der Task-Manager die Ange­wohn­heit, nach dem Start die Ein­gabe des Passworts oder alter­nativer Anmelde­daten zu verlangen. Dies gilt auch dann, wenn man ihn gar nicht mit erhöhten Rechten aus­führen will. Während es dafür unter Windows 8.1 eine pass­genaue Lösung gibt, muss man in Windows 10 Abstriche machen.

    MAPI over HTTP in Exchange 2013 und 2016 aktivieren

    Anzeige des Verbindungsstatus und des verwendeten ProtokollsDas SP1 für Exchange 2013 brachte das Protokoll MAPI over HTTP. Bei einer Neu­instal­lation von Exchange 2016 ist es bereits akti­viert. Da­gegen muss man es nach einer Migration von Exchange 2013 auf 2016 oft manu­ell ein­schalten. Das Vor­gehen ist dabei gleich wie unter Exchange 2013.

    Upgrade auf ESXi 6.5 Free direkt vom VMware Online-Depot installieren

    ESXi 6.5 Direct Console User InterfaceZwar bietet vSphere gleich mehrere Mecha­nismen für ein auto­ma­tisiertes Upgrade von ESXi, aber beim kosten­losen vSphere Hyper­visor be­schränken sich diese auf wenige manu­elle Ver­fahren. Ent­scheidet man sich dabei für die Komman­do­zeile, dann über­nimmt das Dienst­pro­gramm esxcli die gewün­schte Aufgabe.

    AD-Management delegieren: MMC auf einzelne Aufgaben einschränken

    Icon Microsoft Management ConsoleDie Microsoft Management Console (MMC) ist als Werk­zeug für End­benutzer mit den meisten Snap-ins zu sperrig und unüber­sichtlich. Wenn Admini­stratoren ein­zelne Auf­gaben etwa an Fach­abteilungen dele­gieren möchten, dann können Sie die MMC jedoch ab­specken und auf genau eine be­stimmte Aufgabe zu­schneiden.

    Installationsvarianten (Nano, Core, Desktop) und Editionen von Windows Server erkennen

    Nano ServerWindows Server bietet in der Version 2016 die Installations­optionen Desktop Experience, Core und Nano. Nach­dem gerade Nano Server einigen Einschrän­kungen unter­liegt, kann es etwa vor der Instal­lation von Features, Soft­ware oder bei der Aus­führung von Scripts wichtig sein, die in­stal­lierte Variante abzu­fragen.

    Microsoft Exchange 2013 auf 2016 migrieren

    Migration auf Exchange 2016Beim Upgrade auf Exchange 2016 instal­liert man einen neuen Server neben einem bestehen­den Exchange 2013. An­schließend mig­riert man die Daten (Post­fächer, Gruppen, Kon­takte, etc.) und zum Schluss nimmt man den alten Server vom Netz. Dieser Text be­schreibt den ersten Schritt.

    Upgrade für ESXi mit vSphere Update Manager (VUM) installieren

    Virtual Appliances mit VUM aktualisierenVMware unter­stützt mehrere Ver­fahren, um ESXi-Hosts auf eine neuere Version des Hyper­visors zu aktua­li­sieren. Für größere Um­gebungen empfiehlt sich dafür neben Auto Deploy der vSphere Update Manager. Das Vor­gehen ent­spricht weit­gehend jenem für das Patching.

    Seiten