Know-how

    VMware vSphere: VMs aus Vorlagen erstellen, mit Sysprep generalisieren

    VM klonen in VMware vSphereVirtu­elle Maschinen werden selten von Grund auf neu installiert, son­dern aus einer Vor­lage erstellt oder geklont. In beiden Fällen kann man Prob­leme mit iden­tischen OS-Merkmalen wie MAC- oder IP-Adresse, UUID, SID, etc. be­kommen. Für Windows-VMs integriert vSphere daher Sysprep, um solche Kon­flikte zu ver­meiden.

    Exchange 2016: Berechtigungen für öffentliche Ordner setzen mit PowerShell

    Exchange 2016 Öffentliche Ordner (Public Folder)Gerade bei größeren Ordner­strukturen ist das Rechte-Management mit der Web-Konsole um­ständlich und lang­sam. Exchange 2016 bringt daher wie seine Vor­gänger eigene PowerShell-Scripts für solche Auf­gaben mit. Sie können Benutzer­berechtigungen für ganze Hierarchien hinzu­fügen oder ent­fernen.

    XML in PowerShell: XPath-Abfragen und Namespaces

    XML Path Language (XPath)Um Informationen aus XML-Dokumenten zu extrahieren gibt es mit XPath eine vom W3C standar­disierte Abfrage­sprache. Damit kann man wesent­lich kom­plexere Opera­tionen aus­führen als mit der Punkt-Notation von PowerShell. Umständlich wird XPath im Zusammen­spiel mit Namespaces.

    VMware PowerCLI 10.0 für Windows, macOS und Linux: Installation, Anmeldung an vSphere, Upgrade

    VMware PowerCLIKurz nach der Freigabe von PowerShell Core 6 veröffent­lichte VMware nun seine darauf auf­setzenden Module für vSphere und vSAN. Damit können Admins nun Hosts und VMs mit PowerCLI von ver­schiedenen Clients aus zu verwalten. Derzeit liegen aber noch nicht alle Module in der Version 10.0 vor.

    System Center VMM installieren: AD-Konto und DKM anlegen, ADK und SQL-Utilities einrichten

    Installation von SCVMM vorbereitenDieser Beitrag be­schreibt die Vorarbeiten für das Setup des Virtual Machine Manager (SCVMM). Dazu zählen das An­legen eines AD-Kontos, eines SPN und eines Distri­buted Key Manage­ment Containers sowie die Instal­lation diverser Tools. Manche Maß­nahmen sind nur für eine hoch­verfügbare Konfigu­ration nötig.

    Java-Sicherheitseinstellungen: Site-List zentral pflegen und über GPO verteilen

    Java LogoAls Reaktion auf noto­rische Sicherheits­probleme hat Oracle die Aus­führung von Java-Anwendungen so einge­schränkt, dass diese ohne gül­tiges Zer­tifikat nicht starten können. Wenn nötig, lassen sich jedoch Aus­nahmen in einer Site-List definieren. Dieser Beitrag zeigt, wie man diese URLs zentral verwalten kann.

    Exchange Shared Mailbox Folder nach Verschieben unsichtbar

    Exchange 2016 freigegebene OrdnerBeim Ver­schieben von Ordnern in freige­gebenen Postfächern kommt es immer wieder vor, dass Folder nach dieser Aktion aus Outlook ver­schwinden. Sie tauchen nach ein paar Stunden meist wieder von selbst auf. Ursache für dieses Phänomen ist der Cached Mode, der sich aber für freige­gebene Postfächer deakti­vieren lässt.

    Lizenzen für ESXi, vCenter, vSAN in vSphere und My VMware verwalten

    Lizenzen verwalten in VMware vSphereFür das Lizenz-Manage­ment gibt es zwei Anlauf­stellen: Im My VMware-Konto des Nutzers und im Lizenz-Manager von vCenter. Dieser ist eine Kompo­nente des Platform-Service-Controllers (PSC). Das Lizenz-Management steht noch nicht im HMTL5-Client 6.5 zur Ver­fügung, sondern nur im Flash-basierten Web-Client.

    Module für Active Directory, Hyper-V, WMI laden in PowerShell Core 6

    PowerShell Core SetupPowerShell Core 6 ist seit Anfang des Jahres ver­fügbar und soll die Basis für alle weiteren Entwick­lungen von PowerShell sein. Aktuell fehlen der Core-Version jedoch die meisten Module zur Verwaltung von Windows. Diese muss man von Windows PowerShell impor­tieren, was für einige wichtige Module nicht klappt.

    System Center Virtual Machine Manager 1801: Funktionen, Komponenten, Neuerungen

    System Center Virtual Machine ManagerDer System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) dient einer Admini­stration von virtua­lisierten Rechen­zentren, seine Reich­weite geht bis in die Azure Cloud. Neben VMs ver­waltet er Hosts, Storage und Netzwerke. Zu den Neuer­ungen der Version 1801 gehört der Support für Nested Virtualization und Linux Shielded VMs.

    Seiten