Know-how

    Registry offline bearbeiten mit regedit.exe oder PowerShell

    Registry LogoWenn man auf die Registrierdatenbank eines ausgeschalteten Windows zugreifen muss, dann kann man einzelne Zweige (Hives) in die Hierarchie des Live-Systems mounten und dort editieren. Dazu eignet sich sowohl das GUI-Tool regedit.exe als auch PowerShell.

    Lösungen für GPO-Probleme nach Update MS 16-072 bzw. KB3163622

    Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs)Das von Microsoft im Juni veröffent­lichte Sicher­heits-Update MS 16-072 (KB3163622) verur­sacht bei vielen Anwen­dern Pro­bleme bei der Ausfüh­rung von GPOs. Verant­wortlich dafür sind fehlende Zugriffs­rechte, wenn Admins die Standard­einstellungen geändert haben. Microsoft lieferte nun detail­liertere Informa­tionen zum Patch und dessen Auswir­kungen.

    Benutzer aus Active Directory mit CommuniGate Pro synchronisieren

    SynchronisierungDas Unified-Messaging-System Communi­Gate Pro ver­fügt über einen Ver­zeich­nis­dienst, der Benutzer und ihre Ein­stel­lungen ver­waltet. Eine direkte Inte­gration mit Micro­softs Active Direc­tory ist nicht vorge­sehen, um das CG Pro-Ver­zeich­nis durch eine zen­trale Benutzer­ver­waltung zu er­setzen. Das neue ADSync-CGP kann aber die Benutzer­konten mit dem AD abgleichen.*

    Updates: Nutzungszeit für automatischen Neustart von Windows 10 planen

    Windows aktualisieren und neu startenDie meisten kritischen Updates erfordern einen kurzfristigen Neu­start des Rechners. Anwender möchten während ihrer Arbeit jedoch nicht durch einen Reboot unter­brochen werden und wo­möglich noch Daten ver­lieren. Windows 10 bietet eine neue Option, um diesen Konflikt zwischen Sicher­heit und Komfort aufzulösen.

    Arithmetische Operatoren in PowerShell, Zuweisungen, Bit-Manipulation

    Arithmetische Operatoren in PowerShellPowerShell dient primär dazu, die System­verwaltung zu beschleunigen und mit Hilfe von Scripts zu auto­matisieren. Dafür benötigt man keine komplexen mathe­matischen Opera­tionen, aber alle Mittel für gängige Kalku­lationen. Die Sprache bietet daher die üblichen Operatoren und erlaubt auch unter­schiedliche Daten­typen in einem Ausdruck.

    ESXi mit PXE-Boot von Windows Deployment Services (WDS) installieren

    PXE-Boot des ESXi-Installationsprogramms.Der Hypervisor von VMware lässt sich auf mehrere Arten auf einem Server ein­richten. Dazu gehören das tradi­tionelle Booten des Setup-Pro­gramms von USB-Stick oder DVD. Eine interes­sante Alter­native bieten die WDS, deren Konfi­guration für diese Aufgabe jedoch einige Hand­arbeit erfordert.

    Statt Roaming Profiles: Microsoft gibt Enterprise State Roaming frei

    Schema Roaming ProfilesFirmen können mit Enter­prise State Roaming die Einstel­lungen von Windows 10 sowie Daten von Universal Apps zwischen Geräten via Cloud syn­chroni­sieren. PCs müssen dafür Mit­glied von Azure AD oder dort zumin­dest regi­striert sein. In­teres­sant ist dieses Feature für mobile Anwender.

    New-VM: Virtuelle Maschinen anlegen mit VMware PowerCLI

    Virtual MachinePowerShell kann Standard­aufgaben wie das Er­stel­len einer VM beschleu­nigen, vor allem dann, wenn man sie häufig aus­­führen muss. Das trifft etwa auf Bulk-Opera­tionen zu, wo in einem Durch­gang Dutzende oder Hun­derte virtu­elle Maschinen erzeugt werden sollen. In PowerCLI ist dafür das Cmdlet New-VM zuständig.

    Rollen und Features installieren in Nano Server 2016

    Nano Server in der CloudDie Magervariante von Windows Server 2016 enthält nach einer normalen Installation nur ein Kernsystem. Dabei fehlen sogar die Binaries für Rollen und Features, so dass man sie als Packages nachladen muss. Dies lässt sich beim Einrichten der VHD oder danach online erledigen.

    Windows über Bereitstellungsdienste (WDS) installieren

    Windows Setup nach Netzwerk-Boot des Clients.Die Windows Deployment Services (WDS) er­lauben die Instal­lation von Betriebs­systemen über das Netz, nach­dem ein Client über PXE ge­star­tet ist. Die fol­gende Anlei­tung zeigt an­hand von Windows 10, wie man die er­forder­lichen System­ab­bilder auf den WDS-Server lädt und Geräte­konten vorab im AD erzeugt.

    Anmeldebildschirm und Computersperre anpassen über GPOs

    Windows-Anmeldung für letzten angemeldeten BenutzerDas Verhalten des Anmelde­bild­schirms beim Login eines Benutzers oder beim Ent­sperren einer Sitzung lässt sich mit Einstellungen der Gruppen­richt­linien ändern. So kann man etwa den Namen des zuletzt eingeloggten Users ausblenden.

    Seiten