Know-how

Auch PCs in AD-Domäne erhalten Windows 10: Upgrade per GPO verhindern

Windows Update IconPCs unter Windows 7 und 8.1 blieben bisher vom ständigen Hinweis auf das kostenlose Upgrade verschont, wenn sie Mitglied in einer AD-Domäne sind. Das ändert sich ab Ende Januar. Möchte man vermeiden, dass Benutzer ihren Rechner über die Get Windows 10 App aktualisieren, dann kann man das per GPO tun.

Weiterlesen »

Root-Zertifikate überprüfen mit PowerShell und dem kostenlosen RCC

Zertifikat-SymbolVorinstallierte Root-Zerti­fikate in Windows oder Firefox sorgen dafür, dass Browser und andere Pro­gramme auto­matisch alle Zertifikate als gültig anerkennen, die sie sich auf die dazu­ge­hörigen Root-CAs zurück­verfolgen lassen. Zuletzt gab es Fälle von Missbrauch (Lenovo, Dell), so dass es sinnvoll erscheint, die installierten Root-Zertifikate gelegent­lich zu prüfen.

Weiterlesen »

Automatisches Upgrade von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10 blockieren

Get Windows 10 AppIm ersten Quartal 2016 wird Windows 10 zu einem empfohlenen Update auf PCs, die unter Windows 7 SP1 und Windows 8.1 Update laufen. Wenn Sie nicht möchten, dass Windows Update automatisch Windows 10 herunterlädt und installiert, dann müssen Sie das Upgrade explizit blockieren.

Weiterlesen »

Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren über Registry oder GPO

Sperrbildschirm von Windows 10Seit Windows 8 legt sich eine bunte Oberfläche über den Anmelde­bildschirm, die man erst weg­drücken muss, bevor man sich einloggen kann. Dieser Sperrbildschirm (Lock Screen) hat gerade auf Desktop-PCs und Notebooks nur einen geringen Nutzen, so dass man diese zusätzliche Hürde dort wahrscheinlich entfernen will.

Weiterlesen »

VMware ESXi Host Client 4: Update von ESXi installieren, deutsche GUI

VMware ESXi Host ClientVMware Labs veröffentlichte ESXi Host Client v4, mit dem sich Hosts direkt über einen Browser ver­walten lassen. Das Tool kann nun auch Up­dates für den Hypervisor einspielen. Zu den Neu­heiten zählen zudem das Editieren weiterer VM-Einstellungen sowie eine deutsche Oberfläche.

Weiterlesen »

Performante Storage-Anbindung: SMB3, SMB Direct, RDMA und SMB Multichannel

Dateitransfer über RSMA-fähige NICsSMB3 kommt mittler­weile bei vielen Storage-Szenarien zum Einsatz. Der Zugriff erfolgt dabei datei- und nicht block­basiert wie bei iSCSI. Doch was leisten Remote Direct Memory Access (RDMA) und SMB Direct, und wie arbeiten sie mit SMB Multichannel zusammen?

Weiterlesen »

Snapshots in Hyper-V erstellen, löschen und anwenden mit PowerShell

Hypervisor-SnapshotSnapshots, neuer­dings auch Checkpoints (auf Deutsch Prüfpunkte), sind vor allem in Test- und Entwicklungs­umgebungen sehr prak­tisch, weil man damit eine VM sehr einfach auf einen früheren Zustand zurück­setzen kann. PowerShell bietet mehrere Cmdlets, um Snap­shots zu erstellen und zu verwalten.

Weiterlesen »

Anleitung: System Center Configuration Manager (SCCM) 2016 installieren

Installation von System Center Confi­gu­ration Manager 2016System Center Configuration Manager (SCCM) 2016 reprä­sentiert die nächste Generation von Microsofts Tool für das Client- und Server-Management. Es bringt eine Reihe von Neuer­ungen und eignet sich auch für die Verwaltung von Windows 10 und Server 2016.

Weiterlesen »

DHCP-Server überprüfen mit dhcptest oder dhcpcheck

DHCP-ServerIst in einem Netzwerk kein DHCP-Server erreichbar, dann führt dies in der Regel schnell zu Verbindungs­problemen. Diese können aber auch auftreten, wenn sich unautorisierte DHCP-Server im Netz befinden oder der Client eine fehlerhafte Konfiguration erhält. Die kostenlosen Tools dhcpcheck und dhcptest helfen bei Fehlersuche.

Weiterlesen »

Hyper-V: VM-Versionen unter Windows 10 und Server 2016 verwalten

Virtual MachineHyper-V in Windows 10 und Server 2016 führt die Versionen 6.2 und 7.0 für virtuelle Maschinen ein, die jedoch nicht abwärts­kompatibel sind. Bringt man vorhandene VMs auf den neuesten Stand, dann gibt es keinen Weg mehr zurück. Das Management der VM-Versionen erfolgt weit­gehend über PowerShell.

Weiterlesen »