Know-how

    VMware Tools und vHardware mit vSphere Update Manager (VUM) aktualisieren

    VMware Tools über VUM standardisierenvSphere Update Manager ver­sorgt nicht nur ESXi-Hosts mit Updates und Patches. Er aktu­ali­siert auch die VMware Tools und vHard­ware von VMs und virtu­ellen Appli­ances. Die Ver­sionen dieser Kompo­nenten gibt man über Base­lines vor.

    Anleitung: Host Guardian Service im Admin-trusted Mode installieren

    HGS Shielded VMDamit Shielded Virtual Machines auf einem Guarded Hyper-V-Host star­ten können, muss er durch den Host Guardian Service (HGS) als vertrauens­würdig attes­tiert werden. Dieser Dienst arbeitet unter Windows Server 2016 in einem eigens dafür ein­gerich­teten AD-Forest und ver­waltet auch die Keys zum Start der VMs.

    Sysinternals auf Nano Server verwenden

    Sysinternals RamMapMicrosoft stellt eine eigene Ver­sion der popu­lären Sysin­ternals-Tools für Nano Server bereit. Nach­dem die schlank­ste Vari­ante von Server 2016 keine GUI bietet und keine 32-Bit-Programmen aus­führt, muss man sich auch bei der Nutzung der Sysin­ternals-Werk­zeuge umstellen.

    Kumulative Updates für Microsoft Exchange Server 2016 einspielen

    Exchange LogoFür Exchange Server 2016 gibt es regel­mäßige kumu­lative Updates. Sie bein­halten Fehler­korrek­turen und Verbes­serungen, aber auch neue Features. Das Ein­spielen solcher Updates ent­spricht aber einem Upgrade des kompletten Systems, so dass einiges zu beachten ist.

    Programme installieren und entfernen mit PowerShell Package Management

    Packet Management, Programme entfernenZu den Neuerungen von PowerShell 5.0 zählte ein Package Management, mit dem sich Software-Pakete von verschiedenen Quellen herunter­laden und instal­lieren lassen. Mit dabei ist auch ein Provider für MSI und MSU, so dass man auch Win32-Pro­gramme auf der Kom­mando­zeile hinzu­fügen oder dein­stallieren kann.

    Automatischen Start von Server Manager verhindern

    Server Manager DashboardSeit mehreren Ver­sionen von Windows Server startet der Server Manager bei jeder Anmel­dung eines Admini­strators auto­matisch. Das konnte man früher durch An­klicken einer Check­box auf der Startseite abstellen, jetzt ist diese Option versteckt. Als Alternative bietet sich ein GPO an.

    Patches für ESXi verteilen mit dem vSphere Update Manager (VUM)

    vSphere Update Manager (VUM)Das Zutei­len von Patches zu ESXi-Hosts ist ein mehr­stufiger Pro­zess. Nach­dem man Updates mit Hilfe von Base­lines zu Paketen zusam­men­ge­fasst hat, kann man an­schließend Hosts auf Ab­wei­chungen von be­stimm­ten Base­lines prüfen. Stimmt ein Host nicht damit überein, dann erfolgt im letzten Schritt das Standar­disieren.

    Database Availability Group (DAG) in Exchange 2016 konfigurieren

    Exchange Database Availability GroupNach­dem man die Voraus­setzungen für eine Data­base Availa­bility Group ge­schaf­fen hat, indem man das Netz­werk ein­richtet, einen File-Server bereit­stellt und ein Computer-Konto für die DAG anlegt, kann man nun die hoch­verfügbare Daten­bank­gruppe konfi­gurieren.

    PSEdit: Dateien remote bearbeiten mit PowerShell

    Datei editierenIn der Version 5.0 erhielt die Power­Shell_ISE eine neue Funktion, mit der man Dateien auf einem Remote-Rechner im grafischen Editor bear­beiten kann. Gedacht ist diese Möglich­keit vor allem für Script-Dateien auf einem Server, es lassen sich aber auch andere Text­dateien (*.log oder *.ini) damit öffnen.

    Patch-Management für ESXi: Baselines für vSphere Update Manager (VUM) konfigurieren

    vSphere Update Manager (VUM)Das Bereit­stellen von Patches mit dem Update Manager er­folgt über Base­lines. Sie er­leich­tern ein ziel­gerich­tetes Aus­liefern von Patches für ausge­wählte Objekte wie Hosts, VMs oder VAs. Dieser Bei­trag erläu­tert das Kon­zept und zeigt, wie Sie Base­lines erstellen und organisieren.

    Seiten