Know-how

Sperrmodus in VMware vSphere 6: normal versus streng (Lockdown Mode)

ESXi-Host im SperrmodusVMware vSphere kann die direkte Verwaltung von ESXi-Hosts unterbinden, wenn sie zur Bestands­liste von vCenter gehören. Die Version 6.0 kennt eine moderate und eine neue, strenge Aus­prägung dieses Sperr­modus. Beide lassen bei Ausfall von vCenter unter bestim­mten Bedin­gungen eine Anmeldung privile­gierter User zu.

Weiterlesen »

Windows 10 Update Delivery Optimization mit GPOs konfigurieren

Windows 10 Update konfigurierenZu den Neuerungen von Windows 10 gehört ein Peer-to-Peer-Mechanismus zur Verteilung von Updates. Die so genannte Übermittlungs­opti­mierung (Windows Update Delivery Optimization, WUDO) nutzt Workstations als Cache, aus dem sich andere Rechner im Netz bedienen können. Das Feature lässt sich am besten über GPOs konfigurieren.

Weiterlesen »

Alte DNS-Einträge automatisch löschen unter Windows Server

Dynamisches DNS-Update durch DHCPClients, die ihre IP-Konfiguration über DHCP erhalten, können DNS-Records selbständig anlegen und aktualisieren. Wenn jedoch Rechner aus dem Netzwerk verschwinden, dann bleiben diese Einträge zurück und füllen nach und nach die DNS-Datenbank. Windows Server verfügt über eine Funktion zum periodischen Aufräumen solcher Rückstände.

Weiterlesen »

VMs replizieren zu Azure Site Recovery: Tresor erstellen und Agenten installieren

Azure Site Recovery ManagerIn virtuellen Umge­bungen ist ein Disaster Recovery keine große Heraus­forderung mehr. Windows-Technologien wie Hyper-V Replica mit seiner unkomplizierten Art, virtuelle Maschinen zu replizieren, tragen maßgeblich dazu bei. Steht jedoch kein zweiter Standort zur Verfügung, dann bietet die Azure-Cloud einen sicheren Speicher für die Repliken.

Weiterlesen »

NAT-Switch in Hyper-V einrichten unter Windows 10 und Server 2016

Konfiguration von Virtual SwitchesWährend VMware Work­station oder VirtualBox schon lange die Konfi­guration von NAT für virtu­elle Maschinen erlauben, bot Hyper-V dieses Fea­ture bisher nicht. Das ändert sich mit Win­dows 10 Build 1511 und Server 2016, die für NAT einen neuen virtu­ellen Switch einführen. Ein integrierter DHCP-Server fehlt indes noch.

Weiterlesen »

Windows 10 Insider Preview-Builds über Windows Update installieren

Windows 10 Update konfigurierenZum Konzept von Windows as a Service gehört auch, dass Microsoft seinen Kunden bereits solche Upgrades zur Verfügung stellt, die noch nicht für den produktiven Einsatz freigegeben sind. Diese Preview Builds lassen sich über Windows Update beziehen, um die Kompatibilität von kritischen Anwendungen schon frühzeitig testen zu können.

Weiterlesen »

Mit VMware vCenter 6 einer AD-Domäne beitreten

VMware vCenterAuch wenn vSphere 6.0 mit dem Platform Services Controller über ein eigenes Verzeichnis verfügt, so wird man in AD-Umgebungen doch auf eine separate Benutzer­verwaltung für VMware verzichten. Stattdessen bietet sich die Integration von vCenter mit dem Active Directory an, die auch mit dem vCSA funktioniert.

Weiterlesen »

Ablaufdatum von AD-Passwörtern in PowerShell auslesen

Kennwort ändern in RemotedesktopMit Hilfe des Modules ActiveDirectory ist PowerShell in der Lage, die meisten Informa­tionen von AD-Objekten auszulesen oder zu än­dern. Dazu gehören auch die verschie­denen Ein­stellungen für Passwörter von Benutzer­konten, etwa deren Ablauf­datum oder der Zeitpunkt ihrer letzten Änderung.

Weiterlesen »

VMware vCenter Server Appliance (vCSA) 5.x auf 6.0 migrieren

vCenter Server ApplianceDas Linux-basierte vCenter machte in der Version 6.0 erhebliche Fort­schritte, sowohl beim Funk­tions­umfang als auch bei der Skalierbarkeit. Möchte man deshalb ein vCSA 5.1 U3 oder 5.5 auf den neusten Stand bringen, dann ist es mit einem einfachen Upgrade nicht getan. Vielmehr müssen die Einstellungen in eine neue VM übertragen werden. Für diese Aufgabe stellt VMware einen Web-basierten Wizard zur Verfügung.

Weiterlesen »

Getaktete Verbindungen konfigurieren in Windows 10

Kosten über 4G-Netzwerke kontrollierenUm unnötige Kosten in Funknetz­werken zu ver­meiden, kann man in Windows 10 bestimmte Verbin­dungen als getaktet markieren. Ver­schie­dene System­dienste und Appli­kationen verzichten dann auf die Über­tragung weniger wichtiger Daten. Die Konfi­guration via GUI ist indes fehler­haft, über GPO gilt sie pauschal für alle WLANs und mobile Netze.

Weiterlesen »