Know-how

    Remote-Sessions mit PowerShell aufbauen, unterbrechen, wiederherstellen

    Remote-Session in PowerShellDer wesent­liche Zweck von Power­Shell ist die Auto­mat­isierung der System­verwaltung, und zwar auch remote von mehreren Computern gleich­zeitig. Seit der Ver­sion 3.0 erlaubt sie zudem das Unter­brechen von Ses­sions und ihre Fort­setzung von einer anderen Work­station aus.

    vTPM in Hyper-V 2016 aktivieren und VM-Laufwerke mit Bitlocker verschlüsseln

    Virtual TPM in Hyper-V 2016Ein wich­tiges neues Feature von Hyper-V 2016 sind Shielded VMs, welche den unbe­fugten Zu­griff auf die darin ent­hal­tenen Daten und Anwen­dungen ver­hindern. Dafür werden diese unter anderem durch BitLocker ver­schlüs­selt. Das geht auch ohne Guarded Fabric, voraus­gesetzt ein virtu­elles Trusted Platform Module (vTPM) wurde in der VM aktiviert.

    Windows 10 automatisiert installieren mit der baramundi Management Suite

    baramundi OS InstallDie unbe­auf­sichtigte In­stal­lation mit Ant­wort­da­teien, ein seit XP gän­giges Ver­fahren für das OS-Deploy­ment, eig­net sich auch für die Migra­tion auf Win­dows 10. Wenn ein In-Place-Upgrade nicht in Frage kommt, dann las­sen sich bei hetero­gener Hard­ware damit die besten Ergeb­nisse erzielen.*

    Windows 10 aktivieren mit dem Key Management Service (KMS)

    Windows 10 aktivierenFür Firmen mit vielen Windows-PCs stellt Microsoft den Key Management Service bereit, um das Betriebs­system sowie Office zen­tral zu akti­vieren. Die Funktions­weise von KMS ändert sich für Windows 10 nicht, aber wenn man es über eine beste­hende Infrastruktur aktivieren will, dann sind Anpassungen fällig.

    Deployment von VMware ESXi: Was sind VIBs und wie werden sie installiert?

    VMware SDDC ArchitekturMöchte man ESXi im laufen­den Betrieb patchen, eine indi­viduell ange­passte Instal­lations-ISO oder ein Boot-Image für Auto Deploy generieren, dann kommt man um vSphere Instal­lation Bundles (VIBs) nicht herum. Sie können Pro­gramme oder Treiber für Hard­ware wie NICs oder RAID-Con­troller ent­halten.

    DVD-Laufwerke von VMs anzeigen und entfernen, Medien auswerfen

    DVD-LaufwerkLegt man eine neue virtu­elle Maschine an, dann erhält sie standard­mäßig ein DVD-Lauf­werk. In der Regel dient dieses dazu, das Gast­betriebs­system zu instal­lieren. Ist dies erle­digt, dann bleibt die ISO häufig im Lauf­werk und die virtu­elle DVD-Hard­ware erfüllt keinen Zweck mehr. Es empfiehlt sich, sie dann zu entfernen.

    Taskleiste in Windows 10: Icons mit GPO hinzufügen oder entfernen

    Icons in der Taskleiste von Windows 10Seit dem Jubiläums-Upgrade 1607 bietet Windows 10 einen Mecha­nismus, mit dem man Sym­bole auf der Taskleiste zentral ver­walten kann. Seine wesent­lichen Nach­teile bestehen jedoch darin, dass er einiges an Hand­arbeit erfor­dert und offi­ziell nur in der Enter­prise bzw. Edu­cation Edition verfügbar ist.

    Get-CimClass: WMI-Klassen finden in PowerShell

    WMIWindows bietet zahl­reiche WMI- bzw. CIM-Klas­sen, die wiederum viele Eigen­schaften und Methoden enthalten. Power­Shell kann die Suche nach den benö­tigten Infor­ma­tionen durch Fil­tern der Ergeb­nis­liste verein­fachen.

    Deployment von VMware ESXi: ISO, Offline Bundle oder Driver Rollup?

    Setup von ESXi 6.0Möchte man ESXi auf Hosts installieren, dann stellt VMware die Installations­medien für den Hyper­visor in drei verschiedenen Aus­führungen bereit. Es handelt sich dabei um ESXi ISO Image (iso), ESXi Offline Bundle (zip) und ESXi 6.0 Update 2 Driver Rollup (iso). Wann soll man sich für welches Medium entscheiden?

    Windows 10 im abgesicherten Modus starten, F8 aktivieren

    Problembehandlung in WinREDer abgesicherte Modus dient dem Trouble­shooting des Systems, etwa wenn es nach der Instal­lation von Treibern oder Soft­ware nicht mehr startet. In Windows 10 kann man ihn auf mehrere Arten akti­vieren, auch die alte Methode durch Drücken von F8 lässt sich wieder­beleben.

    WinRM (Hyper-V Manager, PowerShell-Remoting) für Standardbenutzer zulassen

    WinRM und Hyper-VDas PowerShell-Remoting läuft seit jeher über WinRM, und der Hyper-V Manager stellte unter Windows 10 und Server 2016 auf dieses Proto­koll um. Per Vorein­stellung ver­weigert es aber Nicht-Admini­stra­toren den Zu­griff, so dass man Standard­benutzern zusätz­liche Rechte auf dem Ziel­rechner ein­räumen muss.

    Seiten