Know-how

    Windows Deployment Services (WDS) installieren und konfigurieren

    Windows Deployment Services (Bereitstellungsdienste)Die Windows-Bereit­stellungs­dienste dienen der zentralen Ver­teilung von Betriebs­systemen. Neben Windows lassen sich damit auch andere Systeme wie VMware ESXi remote ein­richten. Interessant sind die WDS auch für Nano Server, weil sich dieser wegen seines geringen Umfangs sehr schnell über das Netz installieren lässt.

    Nested Hypervisor: ESXi oder Hyper-V in VM unter ESXi 6.0 installieren

    Nested VirtualizationDie Instal­lation eines Hypervisors in eine VM ist in Lab- und Test­um­gebungen sehr beliebt, weil man so auf einem ein­zigen Rechner ganze Hyper-V- und ESXi-Cluster imple­men­tieren kann. VMware unter­stützt dieses Feature schon länger, aber unter ESXi 6.0 fällt seine Nutzung einfacher.

    Windows für Thin Clients: Was sind die Stärken und Schwächen?

    IGEL UD5 und UD3Die Zahlen von IDC sprechen eine klare Spra­che: Über 40 Prozent der welt­weit ver­kauf­ten Thin Clients entfielen 2014 auf Embedded Windows. Und das, obwohl es gar nicht speziell dafür ent­wickelt wurde und mehr Ressourcen ver­brau­cht als Linux. Wo also liegen die Stärken, aber auch die Schwächen des kompakten Windows?*

    Anleitung: Windows Server 2016 Container erstellen

    Container erstellen in Windows Server 2016Damit Anwen­dungen in einem Con­tainer starten können, muss erst das Con­tainer-Feature aktviert werden. An­schließend lassen sich Win­dows Server Con­tainer auf einem Windows Server Core oder einem Nano Base Image er­stellen und mit PowerShell admini­strieren.

    Best Practices für Passwörter: Länge, Komplexität und Ablaufdatum

    Kennwort abgelaufenNach land­läufiger Meinung bieten Kenn­wörter umso mehr Sicher­heit, je länger und kom­plexer sie sind. Außer­dem erreiche man zusätz­lichen Schutz, wenn man die Benutzer regel­mäßig zwingt, ihre Pass­wörter zu ändern. Ein kürz­lich von Microsoft ver­öffentl­ichtes Whitepaper empfiehlt das Gegenteil.

    Wiederherstellungspunkte anlegen und wiederherstellen in Windows 10

    Wiederherstellungspunkte in Windows 10Bei den Wieder­herstellungs­punkten von Windows handelt es sich um Snap­shots, auf die das System notfalls zurück­kehren kann, etwa nach einer miss­lungenen Instal­lation von Anwen­dungen oder Treibern. Für ein solches Trouble­shooting eignet sich neben dem Dialog unter Computer­schutz auch PowerShell.

    Container in Windows Server 2016: Funktionsweise, Typen, Anwendungen

    Windows Server 2016 ContainerContainer in Windows Server 2016 iso­lieren An­wen­dungen auf physikalischen und virtuellen Maschinen oder noch eine Stufe weiter in einem ver­schach­telten Hyper-V. Sie werden aus Con­tainer-Images er­stellt, sind trans­portabel und skalieren schnell. Ab Server 2016 Standard lässt sich das Feature aktivieren und mit PowerShell oder Docker admini­strieren.

    Windows Store App löschen oder wiederherstellen mit PowerShell

    Aus dem Windows Store können sich User auch ohne administrative Rechte bedienen.Die Store App gehört zu den Anwen­dungen von Windows 8.1 und 10, die sich nicht über die GUI ent­fernen lassen. PowerShell kennt diese Be­schrän­kung jedoch nicht und kann die App für den Windows Store notfalls auch wieder­her­stellen.

    Netzwerkprofile verwalten unter Windows 10

    WLAN-Profile mit netsh.exe und PowerShell anzeigenVerbindet man einen PC mit einem neuen Netz­werk, dann legt Windows dafür ein eigenes Profil an. Es enthält Ein­stellungen für die Fire­wall, die SSID oder den WPA-Key für WLANs. Das Manage­ment der Netzwerk­profile über die GUI hat Microsoft in Windows 10 einge­schränkt. PowerShell kann das nur zum Teil ausgleichen.

    VMs starten, herunterfahren und anhalten mit VMware PowerCLI

    VM-Betriebsmodi in vSphere Web ClientAuch bei ein­fachen Opera­tionen wie dem Ein- und Aus­schalten von virtu­ellen Ma­schinen hat Power­Shell oft Vor­teile gegen­über dem vSphere Web Client. Das gilt etwa dann, wenn man einen Be­fehl auf mehrere VMs an­wenden will, und diese Filter­kriterien ent­sprechen müssen.

    Android 5.1 Lollipop unter VirtualBox installieren

    Android 5.1 LollipopDas Projekt Android-x86 portiert das Google-Betriebs­system auf Intel-CPUs, so dass man es auch auf PCs aus­pro­bieren kann. Dort wird man es meistens in eine VM instal­lieren, etwa unter VirtualBox. Im Vergleich zu einem gängigen Linux oder Windows erfordert dies mehr Aufwand.

    Seiten