Tests

    RES Workspace Manager im Test: Alternative zu Benutzerprofilen

    Verwaltete Anwendungen im Workspace ManagerTools für das User Environment Management werden häufig nur als Mittel für die Verwaltung von Benutzerprofilen wahrgenommen, die bei der Migration auf eine neue Windows-Version helfen können. Zwar spielt das Management von Benutzereinstellungen auch beim RES Workspace Manager 2011 eine wesentliche Rolle, die Software ist aber keine schnelle und einfache Lösung für die Profilmigration. Vielmehr erhält man damit ein Werkzeug, das Benutzereinstellungen unabhängig von den Profilen nach eigenen Konzepten verwaltet.

    RES Workspace Manager 2011: Benutzerumgebungen dynamisch erzeugen

    Installation des Agents für den Workspace ManagerDer Workspace Manager 2011 von RES Software fällt in eine Kategorie, die häufig mit User Environment Management oder User-Virtualisierung beschrieben wird. Auch wenn dieses Konzept nicht klar definiert ist, so ist es jedenfalls mehr als nur die Verwaltung von Benutzerprofilen. Der Workspace Manager ist eines funktions­reichsten Produkte in diesem Segment und bietet neben einer Alternative zu den Windows-Profilen je nach Edition noch Features wie das Geräte- und Applikations-Management und sogar einen Ersatz für den Explorer.

    CommuniGate Pro mit Fritzbox für Internet-Telefonie nutzen

    Fritzbox 7490Unified Communi­cations kann auch für kleine Firmen von großem Nutzen sein. Neben E-Mail, Team-Kalender, Chat, Video­konfe­renzen und einem zentralen Datei­speicher bietet Communi­Gate Pro auch eine leistungs­fähige Tele­fon­an­lage. Dafür reicht bei kleineren Instal­lationen auch eine Fritzbox als Gateway.*

    Security Compliance Manager 2: GPOs prüfen und Systeme absichern

    Microsoft Security Compliance ManagerDer Security Compliance Manager ist ein kosten­loser Solution Accelerator von Microsoft, der es erlaubt, vorhandene Gruppenricht­linien mit empfohlenen Einstellungen des Herstellers zu vergleichen. Bei vorhandenen Abweichungen lassen sich die Vorgaben von Microsoft einzeln oder pauschal übernehmen. Die solcherart gehärteten Einstellungen können anschließend in die produktive Umgebung exportiert werden, wobei das Tool hier mehrere Formate unterstützt.

    VMware Workstation 8: Desktop-Server und Admin-Tool für vSphere

    Die neue Library ersetzt die bisherige Favoritenleiste. Die Organisation von VMs in Folders tritt an die Stelle von Teams.VMware veröffentlichte die Version 8 der Workstation. Der Typ-2-Hypervisor für den Desktop ist nun in der Lage, virtuelle Maschinen für Anwender auf anderen Rechnern freizugeben, so dass diese die VMs remote nutzen können. Die Workstation 8 kann dabei auch als Frontend für VMs dienen, die unter vSphere ausgeführt werden. Zusätzlich hat der Hersteller die Hardware-Unterstützung erweitert und die Bedieneroberfläche überarbeitet. Hier ein erster Eindruck von den neuen Funktionen.

    Whatsup Engineer's Toolkit: Subnet-Rechner, DNS-Analyse, Syslog- und TFTP-Server

    Von der Firma Ipswitch stammt Whatsup Gold, das inklusive mehrerer Erweiterungen ein umfassendes Werkzeug zur Überwachung und zum Management von Netzwerken ist. Seit Mitte letzten Jahres bietet der Hersteller daraus eine Sammlung ausgewählter Tools kostenlos an. Dieses Whatsup Gold Engineer's Toolkit erschien Anfang 2011 in der Version 1.1 und baute den ohnehin schon beachtlichen Funktionsumfang noch weiter aus. Der Werkzeugkasten ist in der Lage, eine ganze Palette von Freeware-Programmen zu ersetzen.

    USB-Verschlüsselung für Unternehmen: CryptionPro im Test

    EncryptionDie Verschlüsselung von Informationen auf mobilen Datenträgern ist ein wesentlicher Bestandteil von Endpoint Security. Sie stellt sicher, dass vertrauliche Daten bei Verlust von externen Speichermedien nicht in die falschen Hände geraten. Dieser kryptografische Schutz alleine reicht jedoch nicht aus, weil Mitarbeiter auch bewusst Informationen aus der Firma schleusen könnten. Derartige Aktivitäten lassen sich nur durch eine zentrale Kontrolle von Peripheriegeräten unterbinden. Die cynapspro gmbH bietet in DevicePro ein solches Geräte-Management an, CryptionPro liefert die ergänzende Verschlüsselung.

    DevicePro im Test: USB sperren und externe Speichermedien absichern

    cynapspro-LogoDie cynapspro GmbH zählt zu den Anbietern von Software für Endpoint Security, sie deckt mit insgesamt 6 Modulen ein Spektrum vom Application Whitelisting bis zur Fest­platten­ver­schlüsselung ab. Eine wesentliche Aufgabe des Produkts besteht darin, den Zugriff auf externe Geräte zu regeln. Dafür ist DevicePro zuständig. Es soll dafür sorgen, dass USB-Speichermedien und andere externe Geräte nicht missbraucht werden können, um Daten aus dem Unternehmen zu schleusen.

    Pano Logic im Test: virtuelle Desktops einrichten mit Zero Clients

    Pano Zero ClientThin Clients entfernten sich im Lauf der Jahre zunehmend vom Ideal des schlanken Endgeräts. Um damit ein ähnliches Benutzererlebnis zu bieten wie mit PCs, setzten die Hersteller auf mehr Leistungsfähigkeit und lokale Betriebssysteme inklusive Software. Dadurch stieg aber auch der Wartungsaufwand. Hersteller wie Pano Logic versprechen nun unter dem Schlagwort des Zero Client die absolut wartungsfreien Endgeräte.

    Empirum 14 im Test: Verwalten von physischen und virtuellen Clients

    Management von physikalischen und virtuellen Clients mit Empirum 14Viele Desktops zu verwalten funktioniert nicht ohne Automatisierung und ausgefeilte Werkzeuge. Dies gilt ganz besonders, wenn zu den physikalischen noch virtuelle Desktops hinzukommen. Matrix42 hat mit der Version 14 seines Workplace Automation Produkts Empirum als einer der ersten Hersteller eine einheitliche Verwaltung umgesetzt.

    Test: Festplatten klonen und Daten sichern mit DriveImage XML

    DriveImage XMLWindows 7 enthält zwar ein Backup-Programm, das die meisten Kriterien für eine Datensicherung am Client erfüllen kann. In der Praxis fällt es jedoch durch eigenwillige Konzepte und eine inkonsistente Bedienung auf, so dass weiterhin Bedarf an alternativen und kostengünstigen Lösungen besteht. DriveImage XML von Runtime Software ist zwar keine Backup-Lösung, kann aber ganze Partitionen in Images schreiben, aus denen sich komplette Festplatten oder einzelne Dateien wiederherstellen lassen. Allerdings hat auch diese Software, die für den privaten Gebrauch kostenlos ist, auch einige Nachteile.

    Seiten