Beiträge von Marcel Küppers

    Azure Active Directory: Kostenloses Testkonto einrichten, Domäne und User anlegen

    Azure Active Directory einrichtenAzure AD (AAD) ist Microsofts man­danten­fähiger Ver­zeichnis­dienst in der Cloud (IDaaS, Identity-as-a-Service). Wie in Windows Server Active Directory werden dort Be­nutzer und Grup­pen angelegt und ihre Zugriffe auf Appli­kationen gesteuert. Mit einem Azure-Test­konto ist es mög­lich, ein AAD zu evaluieren.

    Azure Active Directory im Überblick: SSO, Sync, Management, Versionen

    Azure Active DirectoryDas Azure Active Directory (AAD) dient wie Windows Server Active Directory der Authenti­fizierung und der Verwal­tung von IT-Ressourcen. Es verein­facht das Management von Hybrid Clouds, wenn sich Benutzer für SaaS am AAD anmelden können. Vorhandene Objekte aus dem On-Premises-Verzeich­nis lassen sich mit der Cloud-Variante synchro­nisieren.

    Nested Virtualization: Hyper-V in einer Hyper-V-VM installieren

    Nested VirtualizationIn Windows 10 und Server 2016 kann man Hyper-V in einer virtu­ellen Maschine instal­lieren und so mehrere virtuelle Hosts erzeugen. Nested Virtua­lization erfreut sich großer Beliebt­heit in Lab-Umge­bungen und bildet auch die tech­nische Grund­lage für Hyper-V Container in Server 2016.

    Server 2016 Failover-Cluster: SMB-Multichannel im selben Subnet

    SMB-Multichannel im Failover-Cluster unter Windows Server 2016Es mag unwe­sent­lich er­schei­nen, dass im Fail­over-Cluster unter Windows Server 2016 keine unter­schied­lichen Sub­netze mehr erfor­derlich sind, um in den Genuss von SMB-Multi­channel zu kommen. Das verein­facht die Cluster-Konfigu­ration jedoch deutlich.

    Hyper-V Cluster: Virtuelle Maschinen überwachen mit Bordmitteln

    VM-Monitoring im Hyper-V-ClusterIm Hyper-V-Cluster lassen sich virtu­elle Ma­schinen samt Anwen­dungen und Dien­sten mit Bord­mitteln aus dem Failover­cluster-Manager über­wachen. Der Ver­bund ist dann in der Lage, auf Fehler in VMs autonom zu rea­gieren und auf bestimmte Ereig­nisse hin Aktionen auszu­lösen.

    VM Storage Resiliency - Toleranz gegenüber Ausfällen von Speichersystemen

    VM Storage Resiliency in Windows Server 2016Bei kurzen und nur vor­über­gehenden Unter­brechungen der Verbin­dung zum Shared Storage stürz­ten Anwen­dungen in hoch­ver­füg­baren VMs eines Hyper-V-Clusters bisher ab. Windows Server 2016 dagegen reagiert standard­mäßig flexibler auf solche Ereignisse.

    VM Compute Resiliency: Toleranz bei temporären Ausfällen im Hyper-V-Cluster

    VM Compute Resiliency im Hyper-V-ClusterHyper-V-Cluster reagieren sen­sibel bei Aus­fällen von Kompo­nenten im Ver­bund. Folglich kommt es unmit­telbar zum Failover hochverfügbarer Maschinen. Doch dieses Ver­halten ist nicht immer ideal. Cluster unter Server 2016 lassen in solchen Situa­tionen andere Reaktionen zu.

    Windows Server Hyper-V Cluster: Priorität hochverfügbarer VMs

    VMs im Hyper-V Cluster priorisierenIn einem Hyper-V Cluster lassen sich hoch­verfügbare virtuelle Maschinen priori­sieren, um bei einem Host-Ausfall mit an­schließendem Fail­over die Start­reihen­folge festzu­legen. Eine solche Priori­sierung kann das Ver­halten der VMs aber auch im Wartungs­fall beein­flussen.

    Windows Server 2016 Hyper-V Cluster: VMs in bestimmter Reihenfolge starten

    VM Start Order in Windows Server 2016 Hyper-V Failover-ClusterVirtuelle Maschinen auf einem Hyper-V-Host müs­sen meistens in einer bestimm­ten Reihen­folge an­ge­schaltet werden, damit etwa das Active Direc­tory vor der abhän­gigen Appli­kation zur Verfü­gung steht. Windows Server 2016 Hyper-V Cluster bieten neue Funk­tionen, um die Start­sequenz noch genauer zu beein­flussen.

    Windows Server 2016 Failover-Cluster: Troubleshooting mit Cluster.log

    Troubleshooting mit Cluster-LogsKommt es zu uner­war­teten Problemen im Windows-Cluster, bei­spiels­weise zu Aus­fällen hoch­verfüg­barer virtueller Ma­schinen, dann sind eine detail­lierte Diag­nose und ein fol­gendes Trouble­shooting ange­sagt. Das Cluster-Logfile hilft bei der Auf­klärung der Ur­sachen.

    Seiten