News

    Kumulative Updates für Exchange kommen später, AMSI-Integration als neues Feature

    Logo für ExchangeMicrosoft kündigte an, dass CU21 für Exchange 2016 und CU10 für die Version 2019 nicht wie vor­gesehen Mitte Juni, sondern erst gegen Ende des Monats erscheinen werden. Als Grund gibt der Her­steller die Inte­gration mit dem Anti­mal­ware Scan Interface (AMSI) und damit auch mit Defender Antivirus an.

    Bei Umstieg auf Abo über From-SA: Microsoft gibt Haltepflicht für dauerhafte Lizenzen auf

    Lizenz-ManagementMit dem Programm From-SA bietet Micro­soft seinen Kunden einen Umstieg von perma­nenten Lizenzen auf Abos der ent­sprechen­den Pro­dukte. Vor zirka einem Jahr band der Her­steller diese Option an die Bedingung, dass die alten Lizen­zen nicht ver­kauft werden dürfen. Diese Ein­schränkung fällt nun.

    Test: Microsoft-Updates und Patches von Drittherstellern mit Desktop Central verteilen

    Patch-Management mit Desktop Central von ManageEngineDesktop Central von ManageEngine ist ein mäch­tiges Tool für die Ver­waltung von PCs und Mobil­geräten. Zu seinen Features gehört ein Patch-Manage­ment, mit dem sich nicht nur das OS, sondern auch zahl­reiche Anwendungen aktua­lisieren lassen. Dazu zählen etwa Adobe Flash und Reader, Firefox oder Citrix Receiver.*

    Windows Virtual Desktop: neue Funktionen, neue Lizenz, neuer Name

    Azure Virtual DesktopMicrosoft kündigte ein Update für seinen Cloud-basierten virtuellen Desktop-Dienst an. Zu den Neuerungen zählen eine engere Inte­gration mit Azure AD, die Ver­waltung durch Endpoint Manager, ein einfaches Setup sowie eine Lizenz für externe User. Außer­dem benannte der Her­steller den Service in Azure Virtual Desktop um.

    Sicherer Dateitransfer mit MOVEit 2021: MFA-Unterstützung, S3-Support, erweitertes REST-API

    Dateiübertragung anfordern in MOVEitProgress hat die Version von 2021 von MOVEit veröf­fentlicht. Dabei handelt es sich um eine Soft­ware für die automa­tisierte Datei­übertragung. Zu den Neuerungen gehören Multi­faktor-Authenti­fizierung im Desktop-Client, die Unter­stützung für S3-kompa­tible Speicher und der Ver­sand von HTML-Mails.

    Windows Terminal 1.9: Standardkonsole für Windows 10, weitere Einstellungen über die GUI

    Windows TerminalZu den Ankündigungen auf der Build-Konferenz gehörte auch eine neue Preview für Windows Terminal. Es lässt sich unter der aktuellen Vorschau von Windows 10 als Konsole für alle Shells konfi­gurieren. Außerdem bietet die Version 1.9 weitere Einstellungen über die GUI und einen Quake-Modus.

    Microsoft veröffentlicht Windows Package Manager 1.0 (winget)

    App-Installer und winget für das Package-ManagementAnlässlich der Build-Konferenz gab Microsoft die erste Version seines Paket-Managers frei. Benutzer können damit nach dem Vor­bild von Linux-APT kosten­lose Standard-Soft­ware über die Komman­do­zeile instal­lieren. Als Quelle kommen neben Repositories von Micro­soft auch firmen­interne von Anwen­dern in Frage.

    Windows Admin Center 2103.2: Cluster-Update und Kubernetes Service für Azure Stack HCI, Erweiterung für Windows Time Service, Update für Event-Tool

    Windows Admin Center LogoNach dem offi­ziellen Release 2103 von Windows Admin Center (WAC) legt Micro­soft mit Version 2103.2 ein kleines Update nach. Es ist primär als Bugfix für diverse Män­gel in 2103 gedacht, bringt aber einige interes­sante Neuerungen. Diese be­treffen vor allem Azure Stack HCI, aber auch andere Tools profi­tieren davon.

    Aagon bringt zentrales Management für Windows Defender Antivirus

    Aagon Defender ManagementDie Aagon GmbH erweitert ihre Client-Management-Lösung ACMP um ein Modul für die zentrale Ver­waltung des in Windows integrierten Viren­scanners. Damit können Admins nicht nur PCs remote auf Mal­ware unter­suchen, sondern erhalten über Dash­boards und Reports den Überblick über Status und Vor­kommnisse.

    WSUS 3.0 kann ab Oktober keine Updates mehr synchronisieren

    Windows Server Update Services (WSUS)Microsoft kündigte an, dass die Windows Server Update Services (WSUS) 3.0 SP2 ab dem 31. Oktober 2021 nicht mehr in der Lage sein werden, Patches von Micro­soft Update zu beziehen. Als Grund gibt der Her­steller an, dass die Kommu­nikation auf TLS 1.2 umge­stellt wird und WSUS 3.0 dieses Proto­koll nicht unterstütze.

    Aus für Internet Explorer, Support endet 2022

    Internet Explorer 11 InfoMicrosoft beendet die Unter­stützung für den Internet Explorer (IE11) unter Windows 10 SAC am 15. Juni 2022. Nicht betroffen davon sind Windows 8.1, Windows 10 LTSC und das Server-OS. Das Aus betrifft den IE als eigen­ständige Desktop-App, als einge­betteter Browser wird er zu­mindest bis 2029 verfügbar sein.

    Seiten