News

    Meltdown, Spectre: Microsoft gibt Empfehlungen für Exchange

    Meltdown und Spectre (CVE-2017-5753, CVE-2017-5715, CVE-2017-5754)Die kürzlich aufgedeckten Schwach­stellen in Intel-CPUs erlauben Angriffe vom Typ Spectre (CVE-2017-5753, CVE-2017-5715) und Melt­down (CVE-2017-5754). Die Gegen­maß­nahmen führen zu Performance-Verlusten, beson­ders bei Exchange. Microsoft gibt nun in einem Support-Dokument Tipps für ein mögliches Vorgehen.

    Insider Preview 17074 für Windows Server 1803: Neuerungen bei S2D und ReFS

    Windows Server Insider PreviewIm Semi-Annual Channel (SAC) steht Windows Server 1803 an. Micro­soft gab dafür mit der 17074 eine weitere Preview frei. Die Neuerungen sind über­schaubar, sie be­treffen vor allem die Storage Spaces Direct (S2D). Hinzu kommen ein erwei­terter Cluster-Support in Azure-VMs und zusätz­liche Optionen für ReFS.

    StarWind: Hochverfügbaren Speicher mit virtueller Storage Appliance (VSA) einrichten

    StarWind Virtual SAN for LinuxStarWind Virtual SAN (VSAN) erfasst lokalen Speicher mehrerer Server für einen Pool und stellt darauf hoch­verfüg­bares Storage bereit. Zur bis­herigen Windows-Ver­sion kommt nun eine virtu­elle Linux-Appliance hinzu. Sie läuft auf jedem gän­gigen Hyper­visor, ist ein­fach in Betrieb zu nehmen und redu­ziert die Lizenz­kosten.*

    PowerShell Core 6.0 für Windows, Mac und Linux offiziell verfügbar

    PowerShell Core SetupMicrosoft gab den plattform­über­greifenden Nach­folger von Windows Power­Shell nun offi­ziell frei. PowerShell Core 6.0 wird somit vom Her­steller unter­stützt, und zwar nicht nur unter Windows, sondern auch auf macOS und Linux. Für reine Windows-Umgebungen besteht aktuell jedoch wenig Grund zum Umstieg.

    Kostenloses E-Book zu VMware vSAN 6.2

    Architektur von VMware Virtual SANDie VMware-Mitarbeiter Cormac Hogan und Duncan Epping, beide be­kannte Blogger zu Themen der Virtua­lisierung, haben vor einiger Zeit ein über 300 Seiten starkes Buch über Virtual SAN 6.2 veröffent­licht. Dieses steht nun als kosten­loses E-Book zum Down­load bereit, eine Regi­strierung ist nicht nötig.

    Exchange 2016 CU8, 2013 CU19 und Rollup für Exchange 2010 verfügbar

    Logo für ExchangeMicrosoft veröffent­lichte die viertel­jährlichen Updates für Exchange 2010 (CU19) und 2016 (CU8). Sie bringen mit der Unter­stützung für die Hybrid Modern Authen­tication ein neues Feature und ändern das künftige Installations­verhalten. Erschienen ist zudem ein sicher­heits­kritisches Rollup für Exchange 2010.

    Veeam Availability Suite 9.5 U3: Management für Windows-Agent, Support für IBM Storwize

    Veeam Backup & ReplicationVeeam veröffent­lichte das Update 3 der Availability Suite 9.5. Auch wenn es sich dabei nur um ein Minor Release handelt, bringt es gleich mehrere Neuerungen. Zu den wichtig­sten davon zählen ein zen­trales Manage­ment für das Backup physischer Server sowie die Unter­stützung für Snap­shots von IBM Storage.

    Guide zu RDMA unter Windows Server 2016 und im Gast-OS unter Server 1709

    Switch Embedded Teaming Remote Direct Memory Access (RDMA) ist die empfohlene Techno­logie für Storage Spaces Direct und generell, um schnelle Netzwerk­daten­transfers mit geringen Latenzen zu er­zielen. Hyper-V 1709 erlaubt erst­mals, RDMA auch in VMs zu nutzen. Micro­soft gibt in seinen Guide­lines Empfehlungen zu den RDMA-Techniken.

    Nakivo 7.3 bringt Backup-Repository für Dedup-Appliances

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo, Hersteller einer Backup-Lösung für virtu­elle Maschinen unter VMware vSphere und Hyper-V, veröffent­lichte die Version 7.3 seiner Soft­ware. Die wesent­liche Neuerung besteht in einem Backup-Repository, das spe­ziell für Dedup-Appliances opti­miert ist und so die Daten­sicherung beschleunigt.

    Rangee Thor: Windows-Tablet als Thin Client, Management über Web-Konsole

    Rangee Thor Thin Client TabletDie Aachener Rangee GmbH stellte ein robustes Tablet auf Basis von Windows 10 IoT vor, das sich als Endgerät für Micro­softs RDS, Citrix XenApp und XenDesktop sowie für VMware Horizon nutzen lässt. Der Her­steller stattet das Gerät mit einem eigenen Desktop und einem Management-Agent aus, der eine Verwal­tung per Browser ermög­licht.

    PowerShell Core 6 erscheint als Release Candidate, RTM im Januar

    Setup für PowerShell Core 6 RCDie Cross-Plattform-Version von PowerShell, die auch unter Windows zum Stan­dard werden soll, kommt als Version 6.0 voraus­sichtlich im Januar. Für künftige Releases plant Micro­soft kurze Update-Inter­valle, deren Support dem Modern Lifecycle unter­liegt. Anwender sind somit gehalten, stets aktuelle Versionen zu nutzen.

    Seiten