News

    Rohde & Schwarz steigt bei der Analyse von IP-Netzen ein

    Netzwerkanalyse und Bandbreitenmanagement ist ein neues Geschäftsfeld, das die deutsche Firma Rohde & Schwarz künftig "beackern" wird. Das Münchner Unternehmen hat sich das notwendige Know-how durch die Übernahme von Ipoque gesichert. Auch dieses Unternehmen ist in Deutschland beheimatet, in Leipzig.

    Barracuda: Datensicherung online oder in Private Cloud

    Ihren Datensicherungsdienst Barracuda Backup Service hat die US-Firma Barracuda Networks erweitert. Anwender haben nun die Option, Daten auch in einer "Private Cloud" zu sichern. Bislang konnten sie Unternehmensinformationen – wie gehabt – lokal im eigenen Rechenzentrum sichern oder die Sicherungsdateien in einem Rechenzentrum von Barracuda lagern.

    RDS aus der Cloud: Windows Virtual Desktop (WVD) bereitstellen

    Windows Virtual DesktopWindows Virtual Desktop ist Microsofts Cloud-Dienst für die Virtua­lisierung von Desk­tops und Anwen­dungen. Anders als bei den tradi­tionellen Remote Desktop Services (RDS) müssen sich Anwender dort nicht um die erfor­derliche Infra­struktur kümmern. Diese An­leitung zeigt, wie man Desktops aus der Cloud bereit­stellt.

    Matrix42: IT-Services via iPhone ordern

    Ab dem 6. Juni steht in Apples AppStore die iPhone App des Systemmanagement-Spezialisten Matrix42 kostenlos zum Download bereit. Mit der Matrix42 Mobile App, so der Hersteller, können Anwender auch von unterwegs aus auf den Matrix Service Store zugreifen und dort beispielsweise Soft- oder Hardware beziehungsweise andere Services online zu bestellen. Auch der Lieferstatus solcher Applikationen lässt sich von Apples Mobiltelefon aus verfolgen.

    Windows 8 für ARM nicht kompatibel mit alter Software

    Anfang des Jahres kündigte Steve Ballmer auf der CES an, dass Windows 8 nicht nur auf Intel-CPUs laufen werde, sondern auch in einer Version für ARM-Prozessoren entwickelt wird. Diese stromsparenden System-on-a-Chip-Architekturen (SoC) eignen sich besonders für mobile Geräte wie Tablets.

    Desktop-Inventarisierung: Microsoft bringt AIS 2.0

    Nach rund einem Jahr Betatest gab Microsoft nun Asset Inventory Service (AIS) in der Version 2.0 frei. Es handelt sich um einen gehosteten Service zur Inventarisierung von Enterprise-Desktops und erfasst sowohl Hard- als auch Software. Die neue Version bringt besonders Verbesserungen bei der Management-Oberfläche und beim Reporting.

    ARCserve: CA bringt Online-Backup auf Azure

    CA Technologies kündigte an, dass es in Zusammenarbeit mit Microsoft ein Online-Backup auf Basis von ARCserve und Azure anbieten werde. Es soll die herkömmliche Datensicherung in den Firmen zu einer hybriden Lösung erweitern und somit eine zusätzliche Option für das Disaster Recovery bieten. Die Kombination aus beiden Ansätzen kann über ein Abonnement bezogen werden.

    Microsoft beendet im Juli technischen Support für Office XP

    Nach zehn Jahren stellt Microsoft im Juli dieses Jahres die technische Unterstützung für Office XP ein. Anders, als dies noch beim Betriebssystem Windows XP noch bis April 2014 der Fall ist, stehen ab sofort auch keine Sicherheits-Updates für das Office-Paket mehr zur Verfügung.

    Scannen in virtuellen Desktops: Quest kauft RemoteScan

    Ähnlich wie das Drucken stellt auch das Scannen von Dokumenten virtuelle Desktops und Terminal-Server vor einige Herausforderungen. Sie gehen primär darauf zurück, dass die Peripheriegeräte oft lokal an das Endgerät angeschlossen sind und remote im Desktop bzw. der Terminal-Session verfügbar sein sollen. Darüber hinaus produzieren sowohl das Erfassen als auch das Drucken von Dokumenten erhebliche Datenmengen, die auch über wenige leistungsfähige Netze zwischen Endgerät und Server transferiert werden müssen. Und schließlich sollte ein universeller Treiber dafür sorgen, dass nicht für jeden Scanner-Typ ein eigener Treiber auf dem Server installiert werden muss.

    Riverbeds WAN-Appliance macht Microsoft RemoteFX Beine

    Den Support für Microsofts RemoteFX hat Riverbed ausgebaut. Die WAN-Appliances der "Steelhead"-Reihe des Unternehmens wurden für RemoteFX optimiert. Diese Erweiterung für das Remote Desktop Protocol (RDP) steht seit Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 zur Verfügung.

    VMTurbo: Performance- und Effizienzprüfung für ESX und vSphere

    VMTurbo, Hersteller von Management-Tools für VMware-Infrastrukturen, veröffentlichte Performance and Efficiency Reporter. Es handelt sich dabei um ein kostenloses Werkzeug, mit dem sich die Leistung und die Ressourcennutzung für ESX-Server und vSphere messen lässt. Es ist Bestandteil einer größeren Management-Suite, die auch in der Lage ist, ungünstige Systemzustände automatisch zu korrigieren.

    Seiten