News

    In vSphere genutztes vRAM messen mit VMware-Tool

    VMware ändert in der Version 5 die Lizenzbedingungen für vSphere, so dass bei der Nutzung der verschiedenen Editionen keine Limits für die verwendete Hardware gelten. Vielmehr enthält jede für eine CPU gültige Lizenz eine Höchstmenge an virtuellem RAM. Mit Hilfe eines neuen Tools von VMware können Anwender einer älteren Version von VMware nun berechnen, wie sich ihr aktueller vRAM-Verbrauch bei einem Umstieg auf vSphere 5 kostenmäßig auswirken würde.

    Alle PowerShell-Befehle für Microsoft Exchange auf einen Blick

    ScruptRunner-TeaserBei der Ver­­waltung von Exchange fallen regel­­mäßig Auf­­gaben an, für welche die gra­fische Konsole zu um­­ständ­lich ist und für die sich eine Auto­­matisierung mit Power­­Shell lohnt. Eine Heraus­­forderung dabei ist die schiere Anzahl der Cmdlets. Das kosten­­lose Cheat Sheet von Script­Runner hilft Admins, den Über­­blick zu behalten.

    Updates: Pro Pack for SBS Essentials, Rollup 1 für Multipoint 2011

    Microsoft kündigte eine Erweiterung und ein Update für den Small Business Server 2011 Essentials und den Multipoint Server 2011 an. Ersterer erhält ein Zusatzmodul unter der Bezeichnung Windows 7 Professional Pack for Windows Small Business Server 2011 Essentials Add-In, Zweiterer einige Verbesserungen bei der Erkennung und Integration von Hardware.

    VMware modifiziert Lizenzmodell für vSphere 5

    VMware kündigte mit vSphere 5 ein neues Lizenzmodell an, das sich weniger an der installierten Hardware, sondern mehr an den tatsächlich genutzten Ressourcen orientiert. Lizenzen müssen zwar immer noch abhängig von der Zahl der CPUs erworben werden, aber zusätzlich gesteht ihnen VMware nur ein Kontingent an maximal nutzbarem Arbeitsspeicher zu. Nach Protesten von Anwendern ist VMware nun bereit, dieses Limit deutlich zu erhöhen.