Alle Gruppenrichtlinien für Windows 10 als Excel-Tabelle

    Wie nach der Freigabe einer neuen Windows-Version üblich, veröffent­lichte Microsoft eine aktualisierte Übersicht über alle GPO-Einstellungen als Excel-Tabelle. Wie in der Vergangenheit ist die Liste kumulativ, das heißt, sie enthält neben den neuen Richtlinien von Windows 10 auch alle, die seit XP und Server 2003 verfügbar sind. In der neuesten Version sind 36 Einstellungen hinzugekommen.

    Angesichts der Ausrichtung von Windows 10 auf Mobile Device Management, das Microsoft künftig für die Verwaltung aller Geräteklassen vorsieht, wirken Gruppenrichtlinien ziemlich altmodisch. Betrachtet man jedoch die Liste aller GPO-Einstellungen mit mehr als 3700 Einstellungen (inklusive doppelter Einträge für Computer und Benutzer), dann wird klar, dass diese Technik die meisten Administratoren noch länger begleiten wird. Auch das mit Windows 10 eingeführte Runtime Provisioning eignet sich (noch) nicht als vollwertiger Ersatz für GPOs.

    Filter für neue Einstellungen

    Die nun veröffentlichte Excel-Tabelle beruht auf der gleichen Struktur wie schon unter Windows 8.1 und könnte ein bisschen Pflege durchaus vertragen. Möchte man etwa nur die Einstellungen sehen, die mit Windows 10 eingeführt wurden, dann muss man die Tabelle nach Spalte F sortieren. Dort finden sich jedoch gleich mehrere Werte, die man alle auswählen muss, darunter Windows 10 oder Windows 10 RT (obwohl es Letzteres nicht mehr gibt) oder beide Kombinationen aus Windows 10 und Windows Server 10, der mittlerweile offiziell Windows Server 2016 heißt.

    Zum Extrahieren der neuen Einstellungen muss man in Spalte F mehrere Werte auswählen.

    Die Übersicht enthält wie gehabt unter anderem die Bezeichnung jeder Einstellung, den Namen des dazugehörigen Templates, den Pfad im GPO-Editor und den Hilfetext. Die Spalte New in Windows 10 sollte dabei helfen, die neuen Optionen schnell anzuzeigen. Allerdings stimmt der Wert Wahr bzw. Falsch nicht immer mit den Angaben unter Supported on überein.

    Deutsche Einstellungen auf Group Policy Search

    Nichts geändert hat sich auch an der Tatsache, dass die Excel-Tabelle nur die englischen Bezeichnungen und Hilfetexte enthält. Wenn man GPOs auf einem Rechner mit einem deutschen Windows verwaltet, muss man sich deshalb erst in den übersetzten Einstellungen zurechtfinden.

    Als Alternative bietet sich in diesem Fall wieder Group Policy Search an, das die neuen Einstellungen ebenfalls bereits enthält. Sie sind jedoch nicht unter Windows 10 zu finden, vielmehr muss man aktuell noch nach Windows Next suchen.

    5 Kommentare

    Bild von Sebastian Biermordt
    Sebastian Biermordt sagt:
    3. August 2015 - 13:17

    Sortierfelder für Windows 10 können unter anderen sein:
    - At least Windows 10 Server Windows 10 or Windows 10 RT
    - At least Windows 10 or Windows 10 RT
    - Only Microsoft Edge 1.0
    - At least Windows Server Technical Preview 2 Windows 10 or Windows RT 8.1
    - At least Windows 8 Enterprise or Windows Server Technical Preview 2
    - At least Windows Server Technical Preview 2 with RDSH role installed

    SCM Baselines wurden leider noch nicht veröffentlicht (Stand 03.08.2015)

    Bild von PSchuetz
    PSchuetz sagt:
    2. August 2016 - 10:51

    Hallo,

    leider funktioniert der Link auf die Excel-Tabelle nicht mehr.

    MfG

    Bild von Wolfgang Sommergut
    2. August 2016 - 11:07

    Kann ich nicht bestätigen. Bei mir klappt sowohl der Link auf die Excel-Tabelle als auch auf die admx-Templates.

    Bild von PSchuetz
    PSchuetz sagt:
    3. August 2016 - 10:34

    Hallo,

    sorry aber das wird wohl an Edge unter Windows 10 liegen..

    Ich habe den Link mehrmals unter Windows 10 in Chrome und in Firefox aufgerufen und dort funktioniert er ohne Probleme.

    Im Edge Browser funktioniert der Link jedoch nur manchmal.
    Das gilt für beide Links, sowohl die Windows 10 ADMX als auch die Excel-Datei.

    Auch mehrmaliges aufrufen und vor und zurück im Browser ändert nix.
    Auch der Cache wurde bereits gelöscht und der Edge Browser neu gestartet.

    Folgende URL wird dann aufgerufen bzw. weitergeleitet:
    https://www.microsoft.com/library/errorpages/smarterror.aspx?aspxerrorpa...

    Screenshot:
    http://666kb.com/i/db7fe52rypwu0bodg.png

    MfG

    Bild von Wolfgang Sommergut
    3. August 2016 - 10:47

    Habe den Link nun auch in Edge unter Windows 10 1511 geöffnet, ebenfalls keine Probleme.