Android-Tools von 3LM: verschlüsseln, orten, sperren

    Android ist auf dem Weg zum populärsten Betriebssystem für Smartphones und schickt sich an, auch Tablets zu erobern. Im Zuge der so genannten Konsumerisierung gelangen diese Geräte auch in die Firmen, wo sie bei vielen IT-Verantwortlichen aufgrund der fehlenden zentralen Verwaltungs-Tools auf wenig Gegenliebe stoßen. Das Startup 3LM möchte mit seiner Management-Software diese Lücke schließen.

    Das Produkt deckt den bisherigen Informationen zufolge die wichtigsten Anforderungen für Unternehmen ab. Dazu zählt die Integration mit einem Active Directory oder einem LDAP-Verzeichnis, um die dort vordefinierten User und Gruppen zu übernehmen. Administratoren können anschließend alle erfassten Geräte remote verwalten.

    Geräte zentral sperren oder löschen

    Zu den wichtigsten Funktionen der Fernwartung gehören die Verteilung von Enterprise-Apps auf die Geräte sowie das zentrale Orten, Löschen und Sperren der Geräte. Für Notebooks unter Windows gibt es bereits eine Vielzahl derartiger Tools. Außerdem können Administratoren Regeln für Passwörter vorgeben.

    Ein weiteres kritisches Feature für mobile Geräte ist generell die Möglichkeit, lokale Speichermedien zu verschlüsseln, damit bei Verlust keine vertraulichen Daten in die falschen Hände geraten. 3LM kann sowohl Daten auf dem internen Speicher als auch auf SD-Wechseldatenträgern verschlüsseln.

    Darüber hinaus sichert die Software auch die Kommunikation mit Exchange ab, um den gefahrlosen Austausch von Mails, Kalenderdaten und Adressen zu ermöglichen. Mit dabei soll auch eine Anti-Malware-Lösung sein, der Hersteller macht dazu keine näheren Angaben.

    Derzeit befindet sich die Management-Software noch im geschlossenen Beta-Test, ein Datum für die Fertigstellung des Produkts wurde nicht bekannt gegeben. Eine Betaphase mit Zugang für ein breiteres Publikum soll indes demnächst beginnen, man kann sich dafür auf der Website des Herstellers anmelden.

    Keine Kommentare