Bei Umstieg auf Abo über From-SA: Microsoft gibt Haltepflicht für dauerhafte Lizenzen auf

    Lizenz-ManagementMit dem Programm From-SA bietet Micro­soft seinen Kunden einen Umstieg von perma­nenten Lizenzen auf Abos der ent­sprechen­den Pro­dukte. Vor zirka einem Jahr band der Her­steller diese Option an die Bedingung, dass die alten Lizen­zen nicht ver­kauft werden dürfen. Diese Ein­schränkung fällt nun.

    From-SA steht als Kürzel für den Wechsel "von einer Software Assurance", und zwar zu einem Abo-Modell. Diese Option richtet sich an Kunden mit einem Enterprise Agreement, die für ihre Lizenzen einen solchen Wartungs­vertrag abgeschlossen haben und somit berechtigt sind, alle während der SA-Laufzeit erscheinenden Upgrades zu beziehen.

    Rabatt für Umstieg auf Abos

    Bei der Software Assurance handelt es sich auch um eine Art Abo, weil sie kontinuierliche Zahlungen erfordert. Sie setzt jedoch die Anschaffung einer permanenten Lizenz voraus. Microsoft ist bekanntlich bestrebt, seine Kunden möglichst vollständig auf das Cloud-Modell umzustellen, das entweder verbrauchs­abhängige Gebühren oder Abonnements vorsieht.

    Um EA-Kunden zum Umstieg zu bewegen, räumt ihnen Microsoft mit From-SA Rabatte zwischen 10 und 20 Prozent ein. Dabei setzt jede neue Abo-Lizenz eine so genannte qualifizierende Lizenz voraus, also eine permanente Lizenz, die durch eine SA abgedeckt ist.

    Der Wechsel kann nur zwischen zulässigen Produkten erfolgen, etwa von Windows 10 Enterprise auf Windows 10 E3 oder E5. Entsprechendes gilt etwa auch für den Umstieg von Office ProPlus auf ein Office-365-Abo.

    Einschränkung des Lizenzverkaufs

    Nach dem Wechsel benötigen Kunden die dauerhaften Lizenzen grundsätzlich nicht mehr, weil ja die Abos an ihre Stelle treten. Microsoft machte es aber vor einem Jahr zur Bedingung, dass Anwender die qualifi­zierenden Lizenzen während der gesamten Laufzeit des Abonnements halten müssen. Der entsprechende Passus

    "Der Kunde behält die entsprechenden qualifizierenden Lizenzen während der gesamten Dauer seines Abonnements der From SA-Lizenz"

    findet sich noch in einer Kopie vom Februar auf Seite 107.

    Damit brachte Microsoft die Händler von gebrauchter Software auf die Palme und seine Kunden um die Möglichkeit, die alten Lizenzen zu verkaufen.

    Neue versus alte Fassung der Lizenzbedingungen. Punkt 3 ist seit 1. Juni daraus verschwunden.

    Verkauf seit 1. Juni wieder möglich

    Offenbar hat der Widerstand von dieser Seite den Hersteller dazu bewogen, die auch rechtlich fragwürdige Regelung wieder zurück­zuziehen. In seiner Chronik der Lizenz­änderungen gab Microsoft unter June 1, 2021 kommentarlos bekannt, dass für den From-SA-Rabatt die alten Lizenzen nicht mehr gehalten werden müssen. Entsprechend ist der Passus auch aus den aktuellen Lizenz­bedingungen verschwunden.

    Unternehmen haben somit wieder die Möglichkeit, die qualifizierenden Lizenzen zu verkaufen und daraus Einnahmen zu erzielen.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Keine Kommentare