App Controller: Microsoft zeigt Portal für Cloud-Anwendungen

    Vice-President Brad Anderson präsentierte in seiner Keynote auf der MMS 2011 das unter dem Codenamen Concero angekündigte Self-Service-Portal für Cloud-Anwendungen. Das Tool namens App Controller soll in der Lage sein, Anwendungen und Services in hybriden Umgebungen zu verwalten, also sowohl intern betriebene als auch aus der öffentlichen Cloud bezogene Dienste.

    Verbindung zwischen Hyper-V und Azure

    Genau genommen geht es laut der ersten Ankündigung vom Januar vor allem darum, die Brücke zwischen Hyper-V (plus Virtual Machine Manager) und Azure zu schlagen. Die in Silverlight geschriebene Software soll Teil des System-Center-Portfolios werden. Dieses bietet bereits Selbstbedienungsportale, so dass im Moment die Positionierung des App Controller nicht ganz klar ist.

    Microsoft nannte auf der MMS als Zielgruppe die Eigentümer von Applikationen, mithin Mitarbeiter der Fachabteilungen. Auch das Self Service Portal 2.0 für den VMM richtet sich an Fachabteilungen, aber dort an IT-Zuständige, die mit dem SSP virtualisierte Ressourcen selbständig buchen können. Das in den SCCM 2012 integrierte Portal dagegen ist für Endanwender gedacht, die dort nach dem Vorbild eines App-Store Anwendungen aussuchen und die Installation veranlassen können, bei Bedarf nach einem Genehmigungsverfahren.

    Konkurrenz zu Horizon von VMware

    Auch wenn aufgrund der lückenhaften Informationen die Einordnung von App Controller schwierig ist, so scheint doch klar zu sein, dass Microsoft damit auf das Project Horizon von VMware reagiert. Unter diesem Namen hatte die Firma zur VMworld 2010 ein Tool angekündigt, das ebenfalls private und public Cloud verbinden soll. Zu den angekündigten Features gehört unter anderem ein übergreifendes Identity-Management.

    Keine Kommentare