Content Management: Typo3 mit neuer Version CMS 6.2 LTS

    Version 6.2 LTS des Content-Management-Systems Typo3 ist ab sofort verfügbar. Das Kürzel LTS steht für Long Term Support. Das heißt, diese Ausgabe wird durch den Hersteller drei Jahre lang unterstützt. Dies ist vor allem für Firmen relevant, die das CMS in größerem Maßstab einsetzen und für die Updates daher mit einem unerheblichen Aufwand verbunden sind.

    Typo3 - ReleasesZu den Neuerungen in CMS 6.2 LTS zählt, dass für die Installation nur noch ein Package erforderlich ist. "Dummy"- und "Blank"-Pakete sind somit überflüssig. Zudem erzeugt Typo jetzt alle benötigen Unterverzeichnisse automatisch. Außerdem hat Typo3 insbesondere für weniger routinierte User Erleichterungen integriert, etwa in Form der automatischen Konfiguration des Cache-Speichers oder der ImageMagic-Einstellungen. Im Nachhinein lassen sich diese Einstellungen "feintunen" – für arrivierte Typo3-User ist das ein wichtiger Faktor.

    File Abtraction Layer verbessert

    Optimiert wurde zudem der File Abtraction Layer (FAL), der seit Version 6.0 an Bord ist. Er ist zwischen dem eigentlichen Typo3-System und den Erweiterungen angesiedelt und ermöglicht es, alle Dateien auf einheitliche Weise zu behandeln, unabhängig davon, wo sie gespeichert sind, etwa auf einem lokalen Storage-System oder einem Cloud-Dienst wie Amazon Web Services.

    An dem FAL haben die Entwickler vor allem Feinschliff-Arbeiten vorgenommen. So können Redakteure Dateien jetzt mittels Drag-and-Drop hochladen. Außerdem wurde das Handling von "Missing Files" verbessert, die beispielsweise mittels FTP gelöscht wurden. Sie werden jetzt sauber erkannt und markiert, um Systemabstürze zu verhindern.

    Extensions werden geprüft

    Typo3 - FAL mit Drag and DropApropos Abstürze: Mit einer neuen Funktion unter "Important actions" kann nun geprüft werden, ob Extensions geladen werden können, ohne das System lahm zu legen. Dies nach Angaben von Release-Manager Ernesto Baschny vor allem dann hilfreich, wenn ein Update von Version 4.5 zu 6.2 durchgeführt wird.

    Wer Content auf einem Typo3-System einstellt (Redakteure), hat nun die Option, unterschiedliche Bildschirmgrößen (Breite) für die Vorschau auszuwählen, um Responsive Web-Sites zu testen. Zudem wurde die Unterstützung von HTML5 optimiert.

    Mehr Sicherheit

    Auch in puncto Sicherheit hat Typo3 6.2 LTS nachgelegt. So kommen nun standardmäßig Saltedpassword zum Einsatz. Weitere Sicherheitsfunktionen:

    • CSRF-Schutz (Cross-Site Request Forgery) im gesamten Backend, inklusive Ajax-Calls,
    • ein Click-Jacking-Schutz und
    • die standardmäßige Aktivierung von cookieHttpOnly.

    Systemvoraussetzungen

    Das CMS setzt PHP ab Version 5.3.7 bis 5.5 voraus. Empfohlen wird mindestens PHP 5.4. Zudem ist eine MySQL-Datenbank ab Version 5.1 (bis Version 5.6) erforderlich. Nach Angaben von Typo3 ist die Migration von Version 4.5 LTS ohne größere Anpassungen möglich. Vorhandene Extensions müssen – angeblich - nur leicht an 6.2 adaptiert werden oder funktionieren ganz ohne Änderungen.

    Weitere Informationen

    Ein Überblick über alle Änderungen in Typo3 6.2 LTS ist in einer – allerdings 176-seitigen – Präsentation auf Slideshare zu finden. Sie wurde von Patrick Lobacher und Michael Schams erstellt.

    Wer es kompakter haben möchte, kann einen Blick auf die Release Notes werfen, sofern er sich nicht an dem ein wenig arg in Richtung Selbstbeweihräucherung gehenden Stil dieses Dokuments stört.

    Keine Kommentare