CU5, CU16 und Rollup für Exchange, Migrations-Tool für Public Folder

    Exchange Admin CenterWährend Exchange 2013 und 2016 mit CU16 bzw. CU5 ein kumulatives Update erhalten, erschien mit dem Rollup 23 für Service Pack 3 das letzte Update für Exchange 2007. Neu ist zudem eine Sammlung von PowerShell-Scripts, die öffentliche Ordner auf Office 365 migrieren können.

    Für Exchange 2007 läuft der Support offiziell am 11. April 2017 aus. Kurz vor Schluss erhält das Messaging-System noch einmal einige Fehler­korrekturen in Form des Update Rollup 23. Voraussetzung dafür ist ein installiertes Service Pack 3.

    .NET-Upgrade für CU5 und CU16

    Die beiden weiterhin unterstützten Versionen 2013 und 2016 erhalten ihr vierteljährliches kumulatives Update (siehe dazu: Kumulative Updates für Microsoft Exchange Server 2016 einspielen).

    Admins müssen vor der Installation beachten, dass CU5 und CU16 mindestens .NET in der Version 4.6.2 erfordern und es vorher aktualisiert werden muss, falls noch nicht geschehen. Bei den letzten kumulativen Updates war diese Version von .NET noch optional.

    Keine Erweiterung des AD-Schemas

    Beim Einspielen von kumulativen Updates für Exchange kann es notwendig sein, dass Admins das Schema des Active Directory erweitern müssen. Das trifft auf CU5 und CU16 aber nicht zu, wenn sich Exchange bereits auf dem Stand von CU4 bzw. CU15 befindet. Bei Sprüngen von älteren Releases auf die neuesten CUs kann die AD-Anpassung aber nötig sein.

    TLS 1.2 in den kommenden CUs

    Einige Änderungen, die für beiden Exchange-Versionen anstehen, haben es aber nicht mehr in das aktuelle CU geschafft. Dazu zählt die Unterstützung für TLS 1.2. Diese Version des Protokolls soll in CU6 und CU17 enthalten sein, die im Juni 2017 erscheinen.

    Gleiches gilt auch für Bugs, deren Korrektur nicht mehr rechtzeitig fertig wurde. So verursacht Outlook for the Web (OWA) eine Fehlermeldung, wenn man Geburtstagkalender aktivieren möchte. Außerdem kann die Replikation beim Failover einer Public Folder Mailbox abbrechen.

    Batch-Migration von Public Folders nach Office 365

    Migration der öffentlichen Ordner auf Office 365Kurz vor dem Erscheinen der kumulativen Updates veröffentlichte Microsoft ein Migrations-Werkzeug für öffentliche Order. Es kann mehrere solcher Dateiablagen von einem firmen­internen Exchange Server in einem Schwung nach Office 365 umziehen.

    Diese Batch-Migration erfordert aber einige System­voraussetzungen. Dazu gehören mindestens Exchange 2013 CU15 oder 2016 CU4. Außerdem muss eine hybride Konfiguration mit Anbindung an Office 365 vorliegen.

    Desweiteren muss der Mailbox Replication Service Proxy (MRS Proxy) auf zumindest einem der Exchange Server aktiviert sein. Sollten einzelne öffentliche Ordner die Größe von 25GB überschreiten, dann muss man Inhalte aus ihnen entfernen oder sie auf mehrere Ordner aufteilen, um ihren Umfang zu reduzieren.

    Die eigentliche Migration erfolgt nicht über das grafische Exchange Admin Center, sondern mit Hilfe von PowerShell-Scripts in der Exchange Management Shell. Sie können von Microsoft Website heruntergeladen werden. Eine Anleitung findet sich für Exchange 2013 hier und für Exchange 2016 hier.

    Keine Kommentare