D-Link mit iSCSI-Speichersystem für kleine Unternehmen


    Tags: , ,

    Als Network-Attached-Storage-System (NAS) für Selbstständige oder Kleinstunternehmen ist das ShareCenter Pro DNS-1200-05 von D-Link fast schon des Guten zu viel. Das Speichersystem lässt sich mit bis zu fünf SATA-Festplatten mit jeweils maximal 2 TByte Kapazität bestücken. Unterstützt werden die RAID-Level 1, 5, 5+Spare und 6, außerdem JBOD (Just a Bunch of Disks), das mit Hilfe einer Volume-Management-Software alle Laufwerke zu einem einzigen logischen Laufwerk zusammenfasst.

    Eine Besonderheit des ShareCenter Pro DNS-1200-05: Es unterstützt iSCSI. Das heißt, mit dem System lässt sich ein Storage Area Network aufbauen, das im Gegensatz zu Fibre-Channel-Systemen auf IP basiert. Mithilfe von virtuellen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen lassen sich mittels iSCSI einem Rechner (PC, Workstation) erweiterte Speicherkapazitäten zuweisen. Der iSCSI-Speicher verhält sich in diesem Fall wie eine interne Festplatte.

    Technische Daten

    Hier noch einige weitere technische Daten des DNS-1200-05: Das Speichersystem besitzt jeweils zwei Gigabit-Ethernet-Ports und USB-2.0-Interfaces. Das deutlich schnellere USB 3.0 wird leider nicht unterstützt.

    Bei der Ersteinrichtung greift dem Anwender eine "Easy-Search-Utility"-Software unter die Arme. Das Tool durchsucht das Netz nach bereits vorhandenen Storage-Systemen und bindet sich an das DNS-1200-05 an.

    D-Link ShareCenter Pro DNS-1200-05 mit bis zu 10 TByte Kapazität.Zusätzlich integriert sind ein Web-Server und eine Backup-Software. Mittels Remote-Backup sichert sie eine Kopie aller Daten auf einem externen Speichermedium. Das ist vor allem bei unternehmenskritischen Dokumenten angebracht, von denen eine Kopie an einem anderen Standort aufbewahrt werden sollte. Ebenfalls unterstützt wird das Erstellen von Snapshots.

    Sicherheitsfunktionen und Preis

    Zum Schutz der Daten lassen sich diese mittels AES (Advanced Encryption Standard) verschlüsseln. Die Authentifizierung der User erfolge mittels CHAP (Challenge-Handshake Authentication Protocol).

    Mit dem Das ShareCenter Pro (DNS-1200-05) von D-Link spricht der Hersteller kleine und mittelständische Firmen an. Das System kostet im Handel 799 Euro (UVP inklusive Mehrwertsteuer). Im Preis nicht enthalten sind die Festplatten. Im Online-Handel kostet eine SATA-II-Platte mit 2 TByte derzeit um die 60 bis 70 Euro, die Enterprise-Versionen etwa das Doppelte. Das heißt, zum Preis für das Gehäuse kämen beim Vollausbau (fünf Platten) nochmals rund 350 Euro hinzu.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Bernd Reder

    Bernd Reder ist seit über 20 Jahren als Journalist zu den Themen IT, Netzwerke und Telekommunika­tion tätig. Zu seinen beruflichen Sta­tionen zählen unter anderem die Fachtitel "Elektronik" und "Gateway".Bei der Zeitschrift "Network World" war Reder als stellver­tretender Chefredakteur tätig. Von 2006 bis 2010 baute er die Online-Ausgabe "Network Computing" auf.Derzeit ist Bernd Reder als freier Autor für diverse Print- und Online-Medien sowie für Firmen und PR-Agenturen aktiv.
    // Kontakt: E-Mail, XING //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links