DeskCenter Management Suite 9.5: Updates für Adobe, Java, u.a.

    Die in Leipzig ansässige DeskCenter AG veröffentlichte die Version 9.5 ihrer Management Suite. Die Software für das IT Lifecycle Management wurde dabei um einen Service namens AppCloud erweitert, der Updates gängiger Standard-Software als vorkonfigurierte Pakete anbietet. Zu den weiteren Neuerungen zählen ein Konfiguration-Wizard bei der Installation der Suite sowie eine zentrale Script-Verwaltung.

    Während Updates und Patches für Windows oder Office über Microsoft-eigene Services wie WSUS zentral eingespielt werden können, gibt es diese Möglichkeit für viele gängige Standardpakete wie Adobe Flash, Java oder Firefox nicht. Aufgrund ihrer großen Verbreitung geht von Sicherheitslücken in solchen Programmen aber eine erhebliche Gefahr aus, so dass Patches möglichst schnell verteilt werden sollen.

    Vorkonfigurierte Pakete verteilen

    Die DeskCenter Management Suite vereinfacht diesen Prozess, indem der Hersteller geprüfte und vorkonfigurierte Pakete für gängige Software bereitstellt. Sie lassen sich aus dem neuen AppCloud-Service abrufen und über die Software-Verteilung der Management Suite installieren. DeskCenter folgt mit diesem Dienst dem Vorbild andere Anbieter wie Ninite oder baramundi, das seinen Service Managed Software nennt.

    AppCloud gibt es in 3 Ausführungen: Die Basisversion enthält eine Grundausstattung mit häufig genutzter Standard-Software, die auch Bestandskunden der Management Suite nutzen können. Dort finden sich eher einfache Anwendungen wie Grafik-Viewer, Tools für das Instant Messaging oder FTP-Clients. Komplexere Produkte wie Adobe Reader oder Java in der stets aktuellen Version gibt es über AppCloud Premium. Und schließlich stellt DeskCenter im Rahmen von AppCloud Private alle von einer Firma benötigten Programme als vorkonfigurierte Pakete bereit.

    Viele kleinere Verbesserungen

    Zu den weiteren Neuerungen der DeskCenter Management Suite 9.5 gehört eine zentrale Script-Sammlung, die eine Gruppierung und Filterung der dort abgelegten Scripts unterstützt. Dieses Feature ist eine logische Ergänzung der erweiterten Programmierumgebung, die in der Version 9.4 eingeführt wurde und die auch die Erstellung von PowerShell-Code unterstützt.

    Eine Reihe von weiteren Verbesserungen ist inkrementeller Natur. Dazu gehört eine flexiblere Konfiguration von Zeitplänen, wobei nun auch Patches zeitgesteuert verteilt werden können. Neu ist auch der Konfiguration-Wizard, mit dem sich die Erstinstallation der Management Suite vereinfachen lässt.

    Keine Kommentare