Erster VPN-IPsec-Client für Windows 10 von NCP


    Tags: , ,

    Den weltweit ersten IPsec-Client für Windows 10 hat nach eigenen Angaben der Nürnberger IT-Security- und Remote-Access-Spezialist NCP engineering vorgestellt. Er trägt die Versionsnummer 10.02 und ist in zwei Versionen verfügbar, als NCP Secure Enterprise Client und als NCP Secure Entry Client.

    NCP - Secure Entry-VPN-Client für Windows 10 und IPsecDer Secure Entry Client ist für kleinere Umgebungen konzipiert und arbeitet mit den gängigen VPN-Gateways zusammen. Der Enterprise Client ist dagegen in Verbindung mit einem Server von NCP für große Remote-Access-Implementierungen vorgesehen, bei denen die Clients zentral verwaltet werden.

    Einsatzfelder der Software sind nach Angaben von NCP der Zugriff auf Anwendungen in Unternehmensnetzen von Smartphones, Notebooks oder Rechnern in einem Home Office aus. Außerdem können die VPN-Clients in vernetzten Fertigungsumgebungen (Industrie 4.0) oder der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) eingesetzt werden.

    Ergänzende Funktionen und ein wenig Feinschliff

    Neben dem Support von Windows 10 weisen die IPsec-Clients einige weitere Neuerungen auf. So ist der Wechsel zwischen drahtgebundenem LAN und einem Funknetz (WLAN) einfacher. Sobald ein mobiler Rechner mit einem LAN-Adapter in das Firmennetz eingebunden wurde, wird die WLAN-Schnittstelle deaktiviert. Der Vorteil ist, dass dadurch keine zusätzliche IP-Adresse benötigt wird (je eine für das LAN und das WLAN).

    Außerdem ist ein Pre-Log-on mithilfe von Maschinenzertifikaten auf Mobilsystemen möglich. Dadurch können Administratoren ohne Anmeldung des Anwenders auf ein Notebook zugreifen und Wartungsarbeiten durchführen. Zusätzliche Erweiterungen sind:

    • Die Friendly-Net-Detection-Funktion (FND) prüft in vorgegebenen Intervallen, ob sich ein Client noch in einem gesicherten ("friendly") Netz befindet.
    • Der Nutzer kann auf Systemen mit Touch Screen die grafische Nutzeroberfläche der Secure Clients skalieren.
    • Die Suchfunktion der Log-Daten wurde verbessert.

    Preis

    Der NCP Secure Entry Client für Windows kostete bislang rund 100 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Darin enthalten sind Lizenzen für 9 Clients.

    Der NCP Secure Enterprise Client ist Teil von NCP Secure Enterprise. Diese Lösung enthält den VPN-Client, den Secure Enterprise VPN Server und NCP Secure Enterprise Management. Für den Secure Enterprise Client für Windows (bis zu 99 Clients) sind bei günstigen Online-Fachhändlern etwa 260 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) fällig. Der Secure Enterprise Management Server, inklusive einer Failover-Funktion, schlägt mit rund 6.000 Euro zu Buche.

    Keine Kommentare