Erweiterung für Windows Admin Center kann Docker-Container nun auch verwalten

    Docker Container für WindowsMicrosoft veröffent­lichte eine Preview der Extension für das Windows Admin Center (WAC), mit der sich Container nicht nur über­wachen, sondern auch zu einem erheb­lichen Teil ver­walten lassen. Zu ihren Funk­tionen gehören das Herunter­laden von Images, das Starten von Containern sowie das Speichern eigener Abbilder.

    Ähnlich wie bei Windows-Cluster beschränkte sich WAC mit der ersten Extension für Container auf das Überwachen bestehender Installationen sowie auf einfache Verwaltungs­funktionen. Während das Cluster Creation Tool mittlerweile die meisten Schritte für das Erstellen und Administrieren eines Server-Verbundes beherrscht, legte Microsoft eine entsprechende Container-Erweiterung erst jetzt als Preview vor.

    Extension installieren

    Um an diese zu gelangen, muss man im WAC unter Einstellungen => Erweiterungen => Feeds die URL https://aka.ms/wac-insiders-feed hinzufügen. Anschließend taucht in der Liste unter Verfügbare Erweiterungen ein zweiter Eintrag mit der Bezeichnung Containers auf, der unter der Spalte Paketfeed die neue Adresse enthält.

    Um die neue Container-Extension installieren zu können, muss man den Preview-Feed abonnieren.

    In der Liste der Tools erscheint die Erweiterung im Server Manager nur dann, wenn man sich mit einem Container-Host verbindet. Das Container-Feature muss man dort vorher selbst aktivieren, unter anderem auch über Rollen und Features im WAC.

    Pull von Images, Start von Containern

    Im ersten Schritt kann man Container-Images über das WAC auf den Host übertragen. Als Repositories kommen Docker Hub oder andere Registrierungen in Frage. Microsoft bietet Abbilder unter anderem für Nano Server, Server Core sowie solche mit vor­installierten Anwendungen an.

    Anschließend kann man auf Basis eines Images einen Container direkt aus der Web-Oberfläche des Admin Center starten. Dazu gibt man erst die benötigten Einstellungen wie Name, Größe des Arbeitsspeichers oder die Zahl der CPUs ein.

    Container auf Basis eines ausgewählten Images im WAC starten

    Abbilder erstellen und hochladen

    Mit Hilfe der Extension soll das WAC auch in der Lage sein, eigene Images zu erzeugen. Die aktuelle Preview ist jedoch noch auf das Container-isieren von Anwendungen auf Basis der IIS beschränkt. Während man das Image konfiguriert, zeigt das WAC die entsprechenden Änderungen im dockerfile an.

    Eigenes Container-Image im WAC erstellen

    Die Extension kann Container-Abbilder anschließend auch in eine Registrierung hochladen, zum Beispiel zur Azure Container Registry oder auf Docker Hub. Für Erstere lässt sich gleich das Konto verwenden, mit dem man sich im WAC an Azure angemeldet hat.

    Keine Kommentare