ezeep Dash: ThinPrint mit Drucker-Management aus der Cloud


    Tags: ,

    Welche Funktionen soll eine Lösung für das Management mobiler Geräte (EMM) beherrschen? Kostenlose Check-Liste von baramundi herunterladen »

    (Anzeige)

    ezeep Dash Self-Service-PortalDie Berliner ThinPrint GmbH bzw. deren Tochter ThinPrint Cloud Services stellte mit ezeep Dash einen Dienst vor, über den sich Drucker­treiber zentral instal­lieren sowie Rechner zu Druckern zuordnen lassen. Das Manage­ment der Netz­werk­drucker findet somit in der Cloud statt, das Drucken erfolgt dann lokal ohne Print-Server.

    Bei Unternehmen mit vielen Zweigstellen oder Filialen kann es mit einigem Aufwand und Kosten verbunden sein, wenn an jedem Standort ein Print-Server die Druckaufträge sammeln und abarbeiten soll. In kleinen Filialen kommt oft hinzu, dass die Rechner nicht Mitglied in einer Domäne sind und die Zuordnung der Drucker dann nicht über GPOs möglich ist.

    Direktes IP-Printing

    ezeep Dash verfolgt für solche Szenarien den Ansatz, Drucker auf Basis von IP-Adressen an Rechner bzw. Benutzer zuzuordnen. Der Auftrag wird somit über IP-Printing direkt vom Client an den Drucker gesandt, die Druckdaten gehen also nicht über die Cloud, wie dies bei ezeep sonst der Fall ist.

    Die Benutzer lassen sich in Gruppen organisieren, denen man wiederum Drucker zuordnen kann.

    Das Management der Drucker erfolgt dabei sowohl über Cloud- als auch lokale Komponenten. Der Administrator legt Drucker, Benutzer und Gruppen in der Web-Konsole des Online-Dienstes an. ThinPrint hält ein Repository mit allen aktuellen Treibern in der Cloud vor, so dass Anwender ihre Drucker­modelle nur mehr auswählen müssen.

    Installation des Agents

    Nachdem der Systemverwalter ein Konto für einen Benutzer angelegt hat, erhält dieser eine E-Mail mit einem Hyperlink. Klickt er den Link an, dann lädt der Browser die Installations­datei für den Agent von ezeep Dash herunter.

    Einladungs-Mail von ezeep Dash

    Seine Aufgabe ist es, die Treiber für die vorgesehenen Drucker einzurichten und die Anschlüsse so zu konfigurieren, wie es den Vorgaben aus der Cloud entspricht.

    Installation des Agents für ezeep Dash

    Benutzer benötigen allerdings administrative Rechte, um das Setup für den Agent ausführen zu können. In Umgebungen, wo dies nicht der Fall ist, lässt sich das Client-Modul als MSI-Paket über die vorhandenen Mittel der Software-Verteilung ausrollen.

    Optionales Self-Service-Portal

    Neben dem Agent umfasst die Lösung eine weitere lokale Komponente, und zwar das optionale Self-Service-Portal. Damit können Anwender, falls dies gewünscht ist, die Einstellungen vorhandener Drucker ändern oder die Installation weiterer Printer anstoßen.

    ThinPrint rechnet den Service pro Benutzer und Monat ab, bei einer jährlichen Zahlungsweise kostet er ca. 20 Euro pro Jahr und User. ezeep Dash kann 30 Tage für bis zu 10 Benutzer kostenlos getestet werden, eine Eingabe von Kreditkarten­informationen ist dafür nicht erforderlich.

    Keine Kommentare