Forefront Identity Manager 2010 R2: Password Reset, Outlook-Plugin

    Der Forefront Identity Manager 2010 ist Microsofts Integrationsplattform für das Identity-Management. Er kann neben dem Active Directory auch eine Reihe von Fremdprodukten anbinden, darunter Novells eDirectory, SAP oder diverse relationale Datenbanken. Neben einem zentralen Management für Benutzerkonten und Zertifikaten unterstützt er auch das Single-Sign-on über die externen Verzeichnisse. Das bevorstehende Release 2 des FIM 2010 bringt einige Neuerungen, darunter Password Reset als Self-Service, Reporting-Funktionen und ein Plugin für Outlook 2010.

    Der Forefront Identity Manager 2010 bot schon mehrere Client-Optionen, darunter ein Sharepoint-Webpart und ein Outlook-Addon. Das Release 2 ergänzt das Web-basierte FIM-Portal nun um die Möglichkeit, dass User ihr Passwort selbst zurücksetzen können. Password Resets gehören zu den häufigsten Helpdesk-Anfragen und können mit Hilfe dieser neuen Funktion an den Benutzer delegiert werden.

    Outlook-Plugin für Workflows

    FIM 2010 R2 erneuert auch das Plugin für Outlook, das nun mit der Version 2010 des Mail-Clients kompatibel ist. Seine Aufgabe besteht im Wesentlichen in der Unterstützung für Workflows, beispielsweise für Anfragen, ob man in eine Gruppe aufgenommen wird oder diese verlassen kann. Innerhalb dieses Plugins lassen sich derartige Anträge gleich genehmigen oder abweisen.

    Neue Reporting-Engine

    Neu im Release 2 sind die Reporting Services, mit denen sich Änderungen nachverfolgen und in Berichten aufbereiten lassen. Sie enthalten 7 vorgefertigte Reports, eigene lassen sich auf Basis der SQL Server Reporting Services erstellen. Außerdem kann der FIM 2010 R2 die Änderunghistorie in das Data Warehouse des System Center Service Manager exportieren.

    Der Forefront Identity Manager 2010 R2 liegt derzeit als Release Candidate vor und kann von Microsoft Connect heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare