ServiceDesk Plus für Change-Management optimiert

    ManageEngine ServiceDesk Plus - DashboardManageEngine hat das Change-Management-Modul seiner Helpdesk-Lösung ServiceDesk Plus erweitert. Change-Vorgänge lassen sich damit nach Angaben des Herstellers automatisieren. Neu in der aktuellen Version sind Templates, Status­anzeigen und Workflows, die im Zusam­men­hang mit Change-Vorgängen anfallen. Zudem lassen sich IT-Fachleuten spezielle Rollen zuweisen.

    Zunächst zum rollenbezogenen Modell. ServiceDesk Plus informiert die betreffenden Mitarbeiter, wenn sich der Status von IT-Systemen oder Prozessen geändert hat. Zudem werden alle Änderungen dokumentiert. Dies ist für Audits wichtig, bei denen nachgewiesen werden muss, welche Mitarbeiter wann welche Änderungen vorgenommen haben.

    Details zu ServiceDesk Plus

    Die Helpdesk-Software von ManageEngine stellt folgende Kernfunktionen bereit:

    • Einen Web-basierten Helpdesk,
    • eine Inventarisierung der Hard- und Software im Netzwerk, inklusive Windows-, Linux- und MacOS-Systemen, Druckern und Netzwerksystemen. Hinzu kommen die entsprechenden Reports;
    • die Verwaltung von SLAs (Service Level Agreements): Überfällige Trouble Tickets werden automatisch weitergeleitet, wenn ein Verstoß gegen SLAs droht;
    • das Erfassen und Verwalten von Softwarelizenzen, inklusive der Verträge mit den Lieferanten (Vertragsmanagement);
    • eine Wissensdatenbank;
    • die Bereitstellung eines IT-Service-Katalogs für eigene Mitarbeiter oder Kunden;
    • Funktionen für das Incident-, Problem- und Change Management (ITIL) sowie das Projekt-Management;
    • Import von Benutzerdaten aus Microsoft Active Directory oder LDAP;
    • eine App für Smartphones, über die Systemverwalter Zugriff auf ServiceDesk Plus haben.

    Drei Versionen: eine kostenlose, zwei für den Profi-Einsatz

    ServiceDesk Plus ist in drei Varianten erhältlich: Die Standard Edition enthält die Helpdesk-Funktion und steht kostenlos für bis zu fünf Anwender, also IT-Fachleute, bereit. Die Professional Edition enthält zusätzlich das integrierte Asset Management. Die Kosten liegen bei etwa 350 Euro (474 US-Dollar).

    Das Spitzenprodukt ist die Enterprise Edition Multi-Language für rund 880 Euro. Sie bietet neben Helpdesk und Asset-Management zusätzlich ein Modul für das Projektmanagement sowie ITIL-Features.

    Das Change-Management-Modul ist in der Enterprise Edition enthalten. Die Professional Edition lässt sich damit gegen Aufpreis nachrüsten. ServiceDesk Plus ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv über Distributor MicroNova erhältlich.

    Keine Kommentare