IGEL UD6: Thin-Client für grafik- und rechenintensive Aufgaben


    Tags: ,

    Der in Bremen ansässige Hersteller stellte mit dem UD6 seinen bis dato leistungsstärksten Thin Client vor. Er enthält einen mit 2,42 GHz getakteten Intel Celeron Quad-Core-Prozessor und unterstützt eine breite Palette von Protokollen, darunter auch Citrix HDX3D Pro.

    Thin Clients gelten als maßgeschneiderte Endgeräte für die Terminaldienste und virtuelle Desktops. In den meisten Fällen werden dabei Anwendungen für aufgabenorientierte Tätigkeiten genutzt, während anspruchsvollere Anwendungen weiterhin über PCs bereitgestellt werden.

    Multimedia und Unified Communication

    IGEL Technology deckt das untere Leistungsspektrum seit einiger Zeit mit preiswerten Geräten ab, die auf ARM-Prozessoren beruhen und nur einzelne Display-Protokolle wie RemoteFX, HDX oder PCoIP unterstützen. Zu dieser Einstiegsklasse gehört der IZ1 (siehe dazu unseren Test).

    Microsoft, Citrix und VMware unternahmen in den letzten Jahren jedoch einige Anstrengungen, um virtuelle Desktops auch für leistungshungrige Anwendungen tauglich zu machen. Neben der Virtualisierung von Server-GPUs sowie der Unterstützung von 3D-Grafiken gehört dazu auch Multimedia Redirection, um rechen- und grafikintensive Funktionen auf dem Client auszuführen.

    Ausstattung

    IGEL UD6Für dieses Segment positioniert IGEL nun sein neues Flaggschiff, das mit einem Intel Celeron J1900 Quad-Core-Prozessor und 2GB RAM ausgestattet ist. Zu den weiteren Merkmalen gehören mehrere Peripherieanschlüsse, darunter USB 3.0 und zwei digitale Monitorausgänge. Darüber hinaus bietet der IGEL UD6 einen Flashspeicher von 2GB (Modell LX) bis zu 8 GB (Modell W7+) in Form einer SATA SSD.

    Das als Universal Thin Client konzipierte Gerät bringt Implementierungen aller wichtigen Protokolle in diesem Umfeld mit, darunter Citrix HDX (inklusive HDX3D Pro etwa für CAD-Programme), VMware PCoIP (als Teil des integrierten Client 3.1 für VMware Horizon) und Microsoft RDP inklusive RemoteFX.

    Verfügbarkeit und Preise

    Der IGEL UD6 ist in den Ausführungen erhältlich LX (579 Euro), W7 (639 Euro) und W7+ (689 Euro) erhältlich. Testgeräte für eine kostenlose Evaluierung können online bestellt werden. IGEL gewährt eine Bring-in-Garantie von fünf Jahren. Zum Lieferumfang gehört die Managementsoftware IGEL Universal Management Suite (UMS).

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Wolfgang Sommergut
    Wolfgang Sommergut hat lang­jährige Erfahrung als Fach­autor, Berater und Kon­ferenz­sprecher zu ver­schie­denen Themen der IT. Da­ne­ben war er als System­ad­mi­ni­stra­tor und Con­sultant tätig.
    // Kontakt: E-Mail, XING, LinkedIn //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links