IE10 Platform Preview: HTML5, CSS3, ES5 Strict Mode

    Microsoft drückt aufs Gas: Nur wenige Wochen nach der Freigabe des Internet Explorer 9 präsentierte die Firma auf der Konferenz Mix 11 die erste Platform Preview des Internet Explorer 10. Die Software hat allerdings laut Dean Hachamovitch, Corporate Vice President, erst 3 Wochen Entwicklungszeit hinter sich. Entsprechend ist ihre Freigabe vor allem ein Signal dafür, dass Microsoft dem Entwicklungsmodell von Google nacheifern will, das sich durch rasche und häufige Updates auszeichnet.

    In seinem Blog-Posting kann Hachamovitch noch recht wenige konkrete Ankündigungen zum IE10 machen. Neben der Umsetzung weiterer HTML5-Elemente nennt er besonders die Implementierung von CSS3-Features, die sich teilweise noch im Entwurfstadium befinden. Dazu gehören CSS3 Multi-column Layout, CSS3 Grid Layout, CSS3 Flexible Box Layout, CSS3 Gradients sowie den ECMAscript 5 Strict Mode.

    Microsoft entwickelte für den IE10 eine neue Speed Demo namens PaintballInsgesamt beschwört Hachamovitch den mit dem IE9 eingeschlagenen Kurs, der sich strenger als in der Vergangenheit an Web-Standards orientiert und gleichzeitig eine enge Integration mit Windows anstrebt. Dazu zählt besonders die Nutzung nativer Funktionen des Betriebssystems, um die Performance des Browsers weiter zu steigern.

    Eine Übereinstimmung mit dem IE9 besteht beim IE10 darin, dass sie beide zum ersten Mal auf der MIX vorgestellt wurden. Wenn Microsoft eine ähnliche Update-Frequenz beibehält, dann dürfte abhängig von der Zahl neuer Features mit einer Fertigstellung bis Jahresende zu rechnen sein.

    Wie schon der IE9 wird auch der IE10 nicht auf XP laufen. Laut den Release Notes setzt die Platform Preview des IE 10 Windows 7 voraus. Daher ist Moment noch unklar, ob es den Internet Explorer 10 für Vista geben wird.

    Keine Kommentare