Mac OS X: G Data mit Sicherheitssoftware für den Mac


    Tags: ,

    Die Zeiten, in denen sich Mac-Nutzer darüber freuen konnten, dass vorzugsweise Windows-Nutzer im Fokus von Malware-Programmierern standen, sind längst vorbei. Ein Beispiel ist der Trojaner "Flashback", der im April 2013 mehrere 100.000 Mac-OS-X-Rechner infizierte.

    G Data AntiVirus für Mac - Schutz vor Mac-OS- und Windows-MalwareWie viele es genau waren, ließ sich nicht exakt feststellen. Der russische Antiviren-Spezialist Dr. Web sprach von 700.000 befallenen Rechnern. Andere Sicherheitsfirmen wie Symantec kamen auf weniger als 300.000 Systeme. In jedem Fall sind Viren, Trojaner und andere Schädlinge auf dem Vormarsch, die auf Endgeräte unter iOS (iPad und iPhone) und MacOS X abzielen.

    Auch Windows-Malware wird geblockt

    Die Bochumer IT-Sicherheitsfirma G Data hat nun mit G Data AntiVirus für Mac eine Sicherheitslösung für Mac-Systeme unter Mac OS X vorgestellt. Eine Besonderheit: Die Software erkennt auch Schädlinge, die auf Windows-Rechner zielen und wehrt diese ab. Das ist vor allem für Netze wichtig, in denen Systeme mit beiden Betriebssystemen im Einsatz sind. Das dürfte in vielen Unternehmen und auch Home-Network-Umgebungen der Fall sein.

    Zu den Systemvoraussetzungen: G Data Antivirus für Mac läuft auf Mac-Systemen mit Intel-Prozessoren ab Mac OS X Leopard (10.5 oder höher). Somit werden auch Mac OS X Snow Leopard, Lion und Mountain Lion abgedeckt. Zudem benötigt die Software 200 MByte Festplattenspeicher und ein Display mit mindestens 1024 x 640 Bildpunkten.

    Schlüsselfunktionen

    Die wichtigsten Funktionen der G-Data-Software sind

    • Virenschutz, auch vor Schädlingen, die einen Mac nicht gefährden, aber eine Bedrohung für Windows-PCs im Netzwerk darstellen. Somit ist sichergestellt, dass der Mac nicht zum Einfallstor für Angreifer wird, die es auf Firmennetzwerke mit Windows-Systemen abgesehen haben.
    • Phishing-Schutz: Er verhindert den Zugriff von Schadsoftware, die auf Web-Seiten versteckt wurde und vorzugsweise Account-Daten und Kreditkarteninforationen ausspähen soll.
    • Zeitgesteuerte Scans: IT-Administratoren oder User können festlegen, wann ein Mac auf Schadsoftware überprüft werden soll, etwa in Zeiten, in denen das Gerät nicht benötigt wird.

    Der Preis

    In Deutschland und Österreich ist die Software als ESD-Version zum Verkaufspreis von 39,95 Euro erhältlich.

    Keine Kommentare