Managed File Transfer mit MOVEit Central 9.0 von Ipswitch

    Ipswitch hat Version 9.0 von MOVEit Central vorgestellt. Mit dieser Software lassen sich Managed File Transfers weitgehend automatisch abwickeln, sprich die Übermittlung von Dateien mittels FTP. Das kann über einen spezielle FTP-Server oder ein freigegebenes Netzwerklaufwerk erfolgen.

    Ipswitch MOVEit 9.0 - Auflistung der File-Transfer-TasksNutzer mit den entsprechenden Berechtigungen und Administratoren können steuern, wer auf welche Verzeichnisse und File-Server Zugriff hat, welche Aktionen er durchführen darf (Push, Pull) und wann gespeicherte Dateien wieder gelöscht werden.

    Unterstützt wird der Transfer von Dateien jeder Größe, und zwar mithilfe von E-Mail-Clients wie Outlook, Web-Browsern und Mobilsystemen unter iOS und Android. Solche speziellen File-Transfer-Lösungen sind nicht nur aus Sicherheitsgründen hilfreich, etwa weil sensible Daten nicht via E-Mail versendet werden müssen. Auch Probleme mit Beschränkungen von E-Mail-Servern in puncto Dateianhänge (Dateigröße) entfallen.

    Neuerungen in Version 9.0

    Neu ist laut Ipswitch bei der Managed-File-Transfer-Lösung MOVEit Central 9.0 eine überarbeitete Benutzeroberfläche auf Basis von HTML5. Darüber können Nutzer von Windows-, Mac- und Linux-Systemen auf die Anwendung zugreifen. Dies ist auch "remote" möglich, ohne dass dadurch Sicherheitsvorgaben ausgehebelt werden.

    Ausgebaut hat Ipswitch außerdem den Support von Plattformen und Betriebs­systemen. So wurde ein 64-Bit-API (Application Programming Interface) integriert. Außerdem arbeitet MOVEit Central mit Windows Server 2012 R2 und SQL Server 2014 zusammen. Gleiches gilt für .NET 4.5.

    Mehrere Module

    MOVEit besteht aus mehreren Modulen, die der Anwender nach Bedarf kombinieren kann. Dazu gehören unter anderem ein Server für den File-Transfer, ein Modul für die Anbindung mobiler Systeme, eine Management-Komponente und Reporting-Tools. Außerdem können Unternehmen auf eine Cloud-Lösung zurückgreifen, zudem auf eine Version mit Hochverfügbarkeits-Features (integrierte Fail-over-Funktion).

    Ipswitch MOVEit 9.0 - Log-in-BildschirmNutzer können eine breite Palette von Sicherheits­verfahren einsetzen, etwa die Verschlüsselung beim Transport und Speichern der Dateien, eine Integritätsprüfung der Files sowie die Anbindung an eine Data-Loss-Prevention-Software (DLP).

    Hinzu kommt die Integration in Verzeichnisdienste wie LDAP und Active Directory. Eine Übersicht über alle Eigenschaften von MOVEit ist auf dieser Web-Seite von Ipswitch zu finden.

    Anwender, die schlichtweg einen FTP-Server benötigen, sind können zum WS_FTP Server von Ipswitch greifen. Informationen dazu sind in diesem Beitrag von WindowsPro zu finden, außerdem auf dieser Web-Seite von Ipswitch.

    Keine Kommentare