ManageEngine erweitert Monitoring-Software um neue Funktionen

    Gleich drei Produkte hat ManageEngine um neue Funktionen ergänzt: NetFlow Analyzer, EventLog Analyzer und Applications Manager. Der NetFlow Analyzer. Version 11.5 Beta, unterstützt jetzt Wireless-LAN-Controller (WLC) von Cisco. Die Logfile-Analyse wertet nun auch Firewall-Events aus und Applications Manager erluabt ein erweitertes Monitoring von Exchange und SharePoint.

    Mobile Systeme an die Leine nehmen

    ManageEngine NetFlow Analyzer - DashboardMit NetFlow Analyzer haben Administratoren Zugang zu Echtzeit-Traffic-Reports von Endgeräten, die über ein WLAN auf das Firmennetz zugreifen. Weitere Neuerungen sind IP Groups und Interface Groups sowie Alarmprofile. IT-Fachleute können außerdem detaillierte Informationen über WLAN-Controller, SSIDs (Service Set Identifier), Access Points, Anwendungen und Quality-of-Service-Einstellungen (QoS) abfragen.

    Der Hintergrund der Erweiterung der Monitoring-Software liegt auf der Hand: Mitarbeiter nutzen verstärkt mobile Endgeräte wie Notebooks oder Tablets. Und diese verfügen zwar über WLAN, oft aber nicht mehr über eine RJ-45-Schnittstelle für den Anschluss an ein kabelgebundenes LAN. Neben dem Cisco WLC sollen künftig auch WLAN-Controller anderer Hersteller unterstützt werden.

    EventLog Analyzer mit Firewall Analyzer

    Neu bei der Log-Analyse-Software EventLog Analyzer ist das Add-on Firewall Analyzer. Es erweitert EventLog Analyzer um Funktionen für das System- und Konfigurations­management von IT-Sicherheitslösungen. Unterstützt werden Firewalls und Intrusion-Detection- beziehungsweise Prevention-Systeme unterschiedlicher Hersteller.

    Der Vorteil ist laut ManageEngine, dass Administratoren mithilfe einer zentralen Konsole schneller Sicherheitsrisiken durch fehlerhafte Konfigurations­einstellungen von Firewall-Systemen identifizieren. Zudem lassen sich mithilfe der Ergänzung der Netzwerkverkehr und die Nutzung der Bandbreite überwachen sowie Security Incidents von Log-Systemen auswerten.

    Helpdesk für Applications Manager v12.0

    Zum Abschluss noch ein Blick auf Applications Manager v12.0. Die wichtigste Änderung ist die Verknüpfung mit ServiceDesk Plus, der IT-Helpdesk-Software von ManageEngine. Administratoren können dadurch alle Configuration Items (CI) erfassen und Fehler bei Konfigurations­einstellungen beseitigen.

    Hinzu kommen erweiterte Monitoring-Funktionen für Microsoft SharePoint und Exchange. Sie ermöglichen es, SharePoint-Services und die entsprechenden Server-Farmen nach Bedarf zu erweitern. Neu bei Exchange sind ein effizienteres Mailbox-Management sowie Unterstützung von Database Availability Groups (DAGs).

    Preise und Verfügbarkeit

    DieBeta-Version der Monitoring-Software NetFlow Analyzer v11.5 steht auf dieser Web-Seite zur Verfügung. Der Preis der finalen Version beträgt etwa 3.400 Euro (3.750 Dollar) für 50 Interfaces. Weitere Informationen zu NetFlow Analyzer sind auf dieser Web-Seite von MicroNova zu finden, dem exklusiven Vertriebspartner von ManageEngine in Deutschland.

    Applications Manager 12.0 kostet in der Professional Edition ab etwa 725 Euro (795 Dollar) für bis zu 25 Server oder Anwendungen. Weiterführende Informationen gibt es auf dieser Web-Seite.

    Last but not least zum Firewall Analyzer-Add-on für EventLog Analyzer. Auch diese Software ist noch im Beta-Teststadium. Der Preis startet bei 3.170 Euro (3.495 Dollar) für 50 Log-Quellen. Details zum EventLog Analyzer können Interessierte hier finden, zum Firewall Analyzer auf dieser Web-Seite.

    Keine Kommentare