Lantronix mit Druckserver für AirPrint und Google Cloud Print


    Tags: ,

    Ein mobiles Drucken ohne spezielle Apps verspricht Lantronix mit der neuen Generation seines Printservers xPrintServer Office. Unterstützt werden Mobilsysteme mit den Betriebssystemen Android (ab der "Uralt-Version" 2.3.3) und Apple iOS (ab 4.2). Windows Phone 8.1 fehlt. Das ist auch kein Wunder, denn nach Angaben der Marktforschungs­gesellschaft IDC hatte Windows Phone im ersten Quartal 2015 - bezogen auf die Zahl verkaufter Systeme - einen weltweiten Marktanteil von 2,7 Prozent (2014: 2,5 Prozent).

    Lantronix - xPrintServer OfficeAndroid kam im ersten Quartal auf 78 Prozent, Apple (iOS) auf 18,3 Prozent. Etwas besser sieht es nach Angaben der Marktforscher von Kantar Worldpanel für Windows Phone in Deutschland aus. Anfang Mai 2015 betrug der Marktanteil 8,5 Prozent, hinter iOS (15,9 Prozent) und Android (74,7 Prozent).

    Doch zurück zum xPrintServer Office. Dass auch ältere Versionen von iPhone, iPad und Android-Geräten den Printserver nutzen können, ist durchaus positiv zu bewerten, denn in Home Office und Unternehmen dürfte noch etliche dieser "Veteranen" im Einsatz sein. Zusätzlich können Tablets, Smartphones und mobile Rechner den xPrintServer verwenden, die Fire OS (Amazon) und Chrome OS (Chromebooks) nutzen. gleiches gilt für Desktop-Rechner unter Windows (ab Windows 7) und Mac OS X (ab Lion).

    Verbindung zu Druckern aufnehmen

    Der xPrintServer Office wurde von Apple für Apple AirPrint (Drucken via WLAN) und von für Google Cloud Print (Drucken via Web) zertifiziert. Das System wird an einen Netzwerk-Switch angeschlossen und ist anschließend einsatzbereit. Dabei spielt es keine Rolle, ob den Netzwerksystemen statische IP-Adressen zugeordnet werden oder die Zuweisung mittels DHCP erfolgt.

    Im Netzwerk vorhandene Drucker identifiziert das System automatisch. Nur USB-Printer müssen direkt an die USB-Schnittstelle des xPrintServer angeschlossen werden. Sie stehen dann als Netzwerkdrucker allen Clients zur Verfügung. Auch Drucksysteme mit Wireless-LAN-Schnittstelle erkennt das Lantronix-System automatisch. Nach Angaben des Herstellers arbeitet der Printserver derzeit mit mehr als 2.000 Drucker-Modellen zusammen.

    Managementfunktionen und Preis

    Lantronix - xPrintServer Office - AnwendungVerwaltet wird der Printserver, wie bei solchen Systemen üblich, mithilfe einer Web-Oberfläche. Sie stellt die wichtigsten Managementfunktionen bereit. Dazu zählen das Monitoring von Druckjobs, der Export von Log-Daten und Sicherheitsfunktionen wie die Authentifizierung von Nutzern.

    Auch die Remote Authentication mittels Microsoft Active Directory wird unterstützt. Weitere Details zum xPrintServer Office sind im Datenblatt oder dem 94-seitigen Manual zu finden.

    Auf der Web-Seite von Lantronix werden als Listenpreis für das System rund 200 US-Dollar angegeben. Im deutschen Online-Fachhandel ist der Printserver ab rund 180 Euro erhältlich.

    Keine Kommentare