Netzwerk-Hardware: Modulare Racks von Emerson Network Power

    Mit Sicherheit sind mehr "Data Center" in zweckentfremdeten Büroräumen oder Küchen untergebracht als in großen, speziell dafür errichten Gebäuden. Für beide Anwendungsfälle hat Emerson Network Power die modularen Racks der Reihe InstaRack konzipiert.

    Die Produktreihe besteht aus zwei Modellen: InstaRack LAN und InstaRack Server. Die LAN-Modelle sind bereits jetzt verfügbar. Die Server-Racks folgen Mitte Dezember.

    Ein Rack für das LAN ...

    Emerson Network Power - InstaRack LANInstaRack LAN ist speziell für den Einsatz in Netzwerken vorgesehen. Das Rack ist in vier Standardgrößen erhältlich, mit einer Höhe von 2000 oder 2200 mm und einer Tiefe von bis zu 1000 mm. Die 19-Zoll-Racks sind je nach Version für 42 oder 47 Höheneinheiten ausgelegt. In das Rack-System passen Netzwerksysteme mit einem Gesamtgewicht von 550 kg.

    Ein Vorteil ist laut Emerson Network Power, dass sich ein Rack ohne Werkzeugeinsatz in einer halben Stunde montieren lässt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Systeme so kompakt zusammenlegen lassen, dass sie sich auf einfache Weise transportieren lassen. Das für Reseller und Systenhäuser wichtig, die ihre Kunden mit den Schranksystemen ausstatten wollen.

    ... und eines für Server

    Das zweite Produkt der InstaRack-Reihe ist InstaRack Server. Es ist in zwölf Größen erhältlich und hat eine Tragkraft von 800 kg. Zur besseren Belüftung sind die Türen auf der Vorder- und Rückseite des Server-Racks perforiert. Weitere Details sind noch nicht verfügbar.

    Alle Systeme lassen sich gegen Aufpreis um weitere Komponenten erweitern, etwa um eine PDU (Power Distribution Unit), ein Kabelmanagement-System, eine Lüftereinheit und um einen Sockel. Beide Rack-Systeme sind mit vertikal geteilten Seitenwänden ausgestattet, die sich, wie erwähnt, ohne Werkzeug installieren und verriegeln lassen. Zudem macht es das Design ohne Rahmen leichter, Kabel durchzuführen.

    Eine Alternative zu den InstaRack-Systemen sind unter anderem die Racks von Rittal. Das gilt vor allem für die Systeme der Reihe TS-IT (siehe diesen Beitrag auf WindowsPro).

    Keine Kommentare