Mit EfficientIP NetChange Netzwerke verwalten und erweitern


    Tags:

    EfficientIP hat die Netzwerkmanagement-Lösung NetChange angekündigt. Der Name ist Programm: Das Netzwerk-Tool hilft IT-Abteilungen dabei, die Netzwerkinfrastruktur um- beziehungsweise auszubauen. Ein Hauptziel ist, die Ausfallzeiten ("Downtimes") bei solchen Aktionen möglichst gering zu halten.

    EfficientIP NetChange - FunktionsweiseEin zentraler Bestandteil von NetChange ist das Network-Discovery-Tool IP-Locator. Es erstellt eine Inventarliste aller physischen und virtualisierten Netzwerksysteme sowie der Verbindungen und Ports, die diese nutzen. Erfasst werden IP- und MAC-Adressen, Virtual LANs und Switch-Ports. Das Tool nutzt dazu Protokolle wie das Cisco Discovery Protocol (CDP), Extreme Discovery Protocol (EDP), Link Layer Dicovery Protocol (LLDP) und das Netzwerkmanagement-Protokoll SNMP.

    Ungenutzte Netzwerk-Ressourcen finden

    Zu den Stärken von NetChange zählt, dass der (Netzwerk-)Administrator von einer zentralen Konsole aus so gut wie alle relevanten Switch-Konfigurationseinstellungen festlegen beziehungsweise ändern kann, etwa die Port-Geschwindigkeiten, die Zuordnung von Trunks und VLANs sowie die IEEE-802.1x-Einstellungen.

    Hinzu kommen Funktionen, mit denen sich die Effizienz des Netzwerks steigern und damit Kosten verringern lassen. So ermittelt die Software beispielsweise IP-Adressen und Netzwerkschnittstellen, die nicht genutzt werden. Diese kann der Administrator dann anderen Systemen zuordnen, welche diese Ressourcen benötigen.

    EfficientIP NetChange - IPLocatorZudem lassen sich nicht autorisierte MAC-Adressen aufspüren. Das erhöht die Sicherheit, weil "illegal" ins Netz eingeschleuste Systeme identifiziert werden. Bei solchen Geräten kann es sich auch um – private - Rechner und Mobilgeräte handeln, die Mitarbeiter ohne Wissen der IT-Abteilung verwenden. Teilweise werden sogar WLAN-Access-Points von Abteilungen auf eigene Faust und an der IT-Abteilung vorbei installiert.

    Reporting integriert

    Üblich bei Tools dieser Kategorie sind zudem Reporting- und Statistik-Funktionen. Mit an Bord ist zudem eine Art Suchmaschine, mit der ein Administrator das Netzwerk nach Daten durchforsten kann, die einer speziellen MAC- oder IP-Adresse zugeordnet sind. Die Informationen, die NetChange ermittelt, lassen sich in unterschiedliche Formate exportieren, etwa HTML, CSV und das Format von Microsoft Office Excel.

    NetChange arbeitet mit den Adressmanagementsystemen (IPAM-Systemen, IP Address Management) anderer Hersteller zusammen. Zudem werden die Switches der führenden Hersteller unterstützt. Dazu gehören auch Systeme von Anbietern, die bereits vom Markt verschwunden sind beziehungsweise übernommen wurden, etwa Cabletron, Nortel und 3Com.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    1 Kommentar

    Forever sagt:
    20. April 2021 - 1:10

    This software looks great to me, I suppose if you have a large network then having better control of IP addresses and DNS is very important.