ManageEngine kombiniert fünf Produkte zu OpManager Plus

    ManageEngine OpManager Plus - das zentrale DashboardAus fünf mach eins: Nach diesem Motto hat ManageEngine mehrere seiner Tools zu einem Paket zusammengefasst. OpManager Plus besteht aus Modulen für das Netzwerk-, das Performance- und Server-Management, die Datenverkehrsanalyse (Traffic) sowie für die Verwaltung von Firewall-Log-Daten und das IP-Adressmanagement.

    Dies alles lässt sich mithilfe einer neuen Benutzeroberfläche verwalten, die nach Angaben des Herstellers intuitiver zu bedienen ist und eine bessere Übersicht bietet.

    So werden Daten zur Performance von Routern, deren Konfigurationsdaten und NetFlows in einer Übersicht zusammengefasst. Dies hilft Administratoren beispielsweise dabei, die Ursache von Performance-Problemen zu erkennen, etwa eine Änderung der Gerätekonfiguration.

    Details zu den Modulen

    OpManager Plus stellt folgende Tools beziehungsweise Funktionen zur Verfügung:

    • NetFlow-Monitoring für die Analyse des Netzwerkverkehrs. Analysiert werden unter anderem NetFlow-, sFlow- und jFlow-Daten. Das Tool ermittelt, welche Systeme und Applikationen wieviel Bandbreite in Beschlag nehmen.
    • Das Firewall-Management erfasst und und analysiert Log-Dateien von Firewalls, inklusive der Aktivitäten von Nutzern.
    • Konfigurationsmanagement: Es erstellt Backups von den Konfigurationsdaten von Netzwerkgeräten und warnt Administratoren, wenn Unbefugte Änderungen daran vornehmen.
    • Das IP-Adress-Management verwaltet IPv4- und IPv6-Adressen und dokumentiert, welche Adresse einem System zugewiesen wurde.
    • Bandbreitenanalyse: Dieses Modul befindet sich noch im Beta-Stadium. Damit kann ein Administrator private Endgeräte in das Monitoring mit einbeziehen, über die User auf das Firmennetzwerk zugreifen, etwa Tablets, Smartphones und Notebooks.

    Preisbeispiele

    ManageEngine OpManager Plus - das Firewall-ManagementOpManager Plus ist ab rund 895 Euro (995 US-Dollar) erhältlich. Ein solches Paket enthält ein Performance-Monitoring für bis zu 25 Geräte, eine Bandbreitenanalyse für 25 Schnittstellen und ein Konfigurations­management für weitere 25 Geräte.

    Hinzu kommen eine Log-Analyse und -Archivierung für eine Firewall, ein IP-Adress-Management für 250 IP-Adressen und ein Switch-Port-Management für 250 Switch-Ports.

    Ein solches 25er Paket reicht somit für ein kleines Netzwerk aus. Weitere Preisinformationen (in Dollar) sind auf dieser Web-Seite des Anbieters zu finden. Zwei Beispiele: 250 Systeme schlagen mit rund 8.000 Dollar zu Buche, ein 1000er-Paket für große Netzwerke mit circa 20.000 Dollar.

    Eine Testversion von OpManager Plus mit 30 Tagen Laufzeit steht auf dieser Web-Seite von MicroNova zum Download zur Verfügung. MicroNova ist der Exklusiv-Distributor von ManageEngine in Deutschland.

    Keine Kommentare