Nimsoft: Netzwerk-Monitoring für SAP-Umgebungen


    Tags: , ,

    Zugegeben, nicht jeder Leser von WindowsPro dürfte das Vergnügen haben, eine SAP-Umgebung verwalten zu "dürfen". Für diese Experten hat die US-Firma Nimsoft eine Network-Monitoring-Lösung parat. Entwickelt hat sie allerdings nicht Nimsoft selbst, sondern deren Partner Agentil.

    Laut Hersteller lassen sich mit Nimsoft Monitor for SAP Service-Level in physischen, virtuellen und Cloud-Infrastrukturen überwachen. Die Software unterstützt unter anderem SAP NetWeaver, SAP ECC, ABAP und Java. Ein Bestandteil ist eine Wissensdatenbank mit Key Performance Indicators (KPIs) und "Best Practices". Sie helfen Admins dabei, Problemen auf die Spur zu kommen, bevor diese die Qualität ein SAP-Diensten beeinträchtigen.

    Die Software kommt ohne Agents aus, um KPIs zu ermitteln. Das vereinfacht die Installation und Konfiguration und – ein wichtiger Punkt – lässt die SAP-Installation unangetastet. Templates helfen dabei, die Monitoring-Lösung auch in komplexen SAP-Umgebungen zu installieren.

    Mit Nimsoft for SAP lasen sich laut Datenblatt folgende SAP-Performance-Trace-Werte überwachen:

    • Update requests (SM13)
    • SAP-System-Performance (ST03)
    • SAP-Dispatcher (SM50)
    • System-Log-Messages (SM21)
    • SAP-Speichernutzung (ST02)
    • Anwendungs- und Messaging-Server (SM51)
    • Transactional RFC (SM58, SMQ1, SMQ2, SMRQ, SMQS)
    • Queued RFC (SMQ1, SMQ2, SMRQ, SMQS)
    • CCMS (RZ20)
    • Background-Jobs (SM37)
    • SAP Database Server Monitor and Administration (DB2)
    • DBA Planning Calendar (DB13)
    • Backup-Status (DB14) und
    • Gateway (SMGW) 

    Nimsoft for SAP kann im Unternehmensnetz installiert werden. Zusätzlich ist es möglich, die Lösung im Rahmen eines SaaS-Angebots (Software as a Service) zu nutzen.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Bernd Reder

    Bernd Reder ist seit über 20 Jahren als Journalist zu den Themen IT, Netzwerke und Telekommunika­tion tätig. Zu seinen beruflichen Sta­tionen zählen unter anderem die Fachtitel "Elektronik" und "Gateway".Bei der Zeitschrift "Network World" war Reder als stellver­tretender Chefredakteur tätig. Von 2006 bis 2010 baute er die Online-Ausgabe "Network Computing" auf.Derzeit ist Bernd Reder als freier Autor für diverse Print- und Online-Medien sowie für Firmen und PR-Agenturen aktiv.
    // Kontakt: E-Mail, XING //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links