RES automatisiert Backup und Bereitstellung von VMs

    Die Architektur von RES ONE Automation Connector RES hat eine Version von RES ONE Auto­mation Connector für Nutanix vorge­stellt. Mit dem Tool können Netz­werk-Admini­stratoren Dien­ste an­bieten, mit denen Nutzer selb­ständig virtu­elle Maschinen auf Grund­lage des Acropolis-Hyper­visors (AHV) von Nutanix verwalten.

    Darin eingeschossen ist das Management von Backup- und Recovery-Funktionen. AHV ist ein Kernelement der hyper­konvergenten Plattform von Nutanix. Mit dem ONE Automation Connector lässt sich die Verwaltung von Nutanix Protection Domains (PD) automatisieren.

    In solchen Protection Domains werden mehrere VM zusammengefasst, die im Cluster gesichert werden. Solche Backups können auch in räumlich entfernte Rechenzentren repliziert werden. So lässt sich eine Disaster-Recovery-Umgebung aufbauen.

    Nutzer können eigene PD anlegen

    Mit der Software von RES sind Nutzer (mit Administrator-Rechten) nun in der Lage, selb­ständig PD anzulegen, virtuelle Maschinen in eine PD zu integrieren und Regeln für das Sichern solcher VMs festzulegen. Allerdings heißt das nicht, dass die IT-Abteilung die Kontrolle über die Nutanix-Umgebung verliert: Sie gibt über den RES ONE Service Store vor, welche Aktionen zulässig sind.

    Solche Policies regeln beispiels­weise, ob eine oder mehrere VMs einer Protection Domain hinzugefügt werden dürfen und wann für welche virtuelle Maschine eine Komplettsicherung durch­geführt werden soll. Diese Regelwerke lassen sich somit auf die Anforderungen von virtualisierten IT-Ressourcen und deren Nutzern (Abteilungen) abstimmen.

    Typische Einsatzgebiete

    RES stellt eine Version von ONE Automation Connector für die Plattform von Nutanix bereit.Zu den Anwendungs­feldern der Nutanix-Version des RES ONE Automation Connector zählen nach Angaben des Anbieters neben der Verwaltung von Nutanix-VM das Power-Management der virtuellen Maschinen. Nicht benötigte VM können automatisch heruntergefahren und neu gestartet werden.

    Hinzu kommt das bereits angesprochene Snapshot-Management. Zum einen haben User die Möglichkeit, Snapshots zu erstellen und zu verwalten. Zum anderen können Administratoren festlegen, dass Sicherungen von VM automatisch durchgeführt werden, etwa vor jedem Software-Update.

    Automatisierung von Prozessen

    Zu den für Administratoren hilfreichen Funktionen von RES ONE Automation und Connector for Nutanix zählt die Automatisierung von Aufgaben. Dazu zählt das Einrichten von virtualisierten Servern und Desktops, etwa von SQL-Servern. In solchen Fällen greift RES auf Templates zurück, die beispielsweise den dazu benötigten Windows-Server weitgehend automatisch implementieren.

    Neben ONE Automation Connector für Nutanix bietet RES auch Versionen der Software für andere Hypervisors, Applikationen und (Cloud-)Plattformen an. Eine Übersicht ist auf dieser Web-Seite zu finden. Unterstützt werden unter anderem VMware, Citrix, Microsoft, BMC, ServiceNow und Salesforce.com. Mit MobileIron ist auch ein Anbieter von Software für das Mobile Device Management (MDM) und Enterprise Mobility Management (EMM) vertreten.

    Keine Kommentare