RSAT für Windows 7 SP1 und Server 2008 R2 SP1 verfügbar

    Die Remote Server Administration Tools (RSAT) für Windows 7 dienen dazu, Windows-Server von einer Workstation aus zu verwalten. Zu seiner Ausstattung gehören neben dem Server Manager mehrere Tools zur Administration von Rollen und Features. Durch das Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 R2 traten nicht nur Kompatibilitätsprobleme mit RSAT auf, sondern es fehlte auch die Unterstützung für die neuen Features.

    Microsoft veröffentlichte nun eine aktualisierte Version von RSAT, die sich auch dann installieren lässt, wenn das SP1 bereits in Windows 7 eingespielt wurde. Wenn der PC schon eine ältere Version von RSAT enthält, muss diese entfernt werden, bevor sich die neue einrichten lässt.

    Zu den Erweiterungen den neuen RSAT gehört, dass sich nun damit Dynamic Memory für Hyper-V und RemoteFX verwalten lassen.

    4 Kommentare

    Bild von Johannes Sebald
    13. April 2012 - 9:13

    Hallo,
    ist es möglich, die Server-Manager Verknüpfung so zu starten, dass damit gleich eine Verbindung zu einem entsprechenden Server aufgebaut wird?

    Bild von Wolfgang Sommergut
    15. April 2012 - 22:10

    Verschiedenen Snap-ins für MMC kann man den Namen eines Computers auf der Kommandozeile übergeben, zum Beispiel

    mmc.exe compmgmt.msc /a /Computer:\\server-core

    Für ServerManager.msc funktioniert dieses Vorgehen nicht, einen alternativen Aufruf, der diesen Zweck erfüllt, konnte ich nicht finden.

    Bild von Johannes Sebald
    16. April 2012 - 10:38

    Vielen Dank für die Info und Ihren Antwortkommentar.

    Bild von Jürgen
    Jürgen sagt:
    13. Oktober 2014 - 13:25

    Wie kann ich eine alte Version des RSAT-Updates deinstallieren?