Security Compliance Manager 3.0 für Windows 8 und Server 2012

    Microsoft veröffentlichte die Version 3.0 des Security Compliance Manager (SCM). Es handelt sich dabei um ein kostenloses Tool, mit dessen Hilfe die Konfiguration von Windows, Internet Explorer, Office und Exchange mit den Empfehlungen des Herstellers abgeglichen werden können. Der SCM 3.0 unterstützt die aktuellsten Ausführungen der Betriebssysteme.

    Der Security Compliance Manager ist einer der kostenlosen Solution Accelerators, der bis dato noch nicht die Popularität erlangt hat, die er angesichts seines Nutzens bekommen sollte. Während die erste Ausführung im Jahr 2010 nur pauschal die Vorgaben des Herstellers als so genannte Baselines importieren konnte, erlaubt der SCM seit der Version 2.0 den fein abgestuften Import der Best Practices von Microsoft in die vorhandenen Konfigurationen (siehe dazu meine ausführliche Beschreibung des SCM 2.0)

    Baselines für Windows 8 und Server 2012

    Von Anfang an enthielt der SCM Baselines für verschiedene Server-Rollen, darunter auch Hyper-V, für die Client-Betriebssysteme inklusive Internet Explorer sowie für Gruppenrichtlinien. Der Security Compliance Manager 2.5 unterstützte zusätzlich Exchange ab der Version 2007. Das neueste Release 3.0 berücksichtigt nun Windows 8, Server 2012 und Internet Explorer 10, aber die gerade erschienen Ausführungen von Office und Exchange unterstützt es noch nicht.

    Während mit der Version 3.0 neue Baselines für das aktuelle Windows hinzukamen, entspricht der Funktionsumfang des Tools noch weitgehend jenem der Version 2.0. Dazu zählt der bidirektionale Austausch von vorhandenen und empfohlenen Konfigurationen, die Migration von Gruppenrichtlinien auf Workgroup-PCs und nicht vernetzte Computer mit LocalGPO sowie die zentrale Verwaltung von Baselines.

    Der Security Compliance Manager 3.0 kann von kostenlos von Microsofts Website heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare