Samsung Thin Clients mit Betriebssystem von IGEL

    Samsung Thin Client TC242LSamsung stattet seine Thin-Client-Displays TC222L und TC242L mit dem Betriebs­system IGEL Linux und der Management-Software Universal Management Suite (UMS) des Bremer Thin-Client-Spezia­listen IGEL aus. Dies ist das erste Ergebnis einer Technologie­partnerschaft beider Unternehmen.

    Das TC222L-Display hat eine Bildschirm­diagonale von 21,5 Zoll mit 1920 x 1080 Pixeln und ist mit einem GX-212-Dual-Core-Prozessor von AMD mit 1,2 GHz Taktfrequenz und 2 GByte DDR-3-RAM ausgestattet. Neben zwei USB-3.0-Anschlüssen und vier USB-2.0-Schnittstellen ist ein Gigabit-Ethernet-Interface zur Anbindung an das lokale Netzwerk vorhanden.

    Version mit 24 Zoll

    Hinzu kommen beim TC222L die klassischen Video-Eingänge D-Sub und DVI-I und eine kleine SSD mit 4 GByte Speicherkapazität. Die Client-Software besteht aus IGEL RDP 2.2, Citrix Receiver 13.2.1 und VMware Horizon Clients 3.5.0.

    Vergleichbare Daten weist der größere Bruder TC242L auf. Buchstäblich ins Auge sticht das größere Display mit 23,5 Zoll und einer Auflösung von ebenfalls 1920 x 1080 Pixeln. Prozessor, Schnittstellen und Solid State Drive sind mit dem des kleinere Modells identisch.

    Mit Multimedia-Codec-Pack

    Sowohl der TC222L-Thin-Client als auch der TC242L enthalten das Multimedia Codec-Pack (MAC) für IGEL Universal Desktop Linux v5. Es ist für Nutzer wichtig beziehungsweise unverzichtbar, die Audio- und Video-Material lokal auf einem Thin-Client rendern möchte.

    IGEL UMS - Management-Suite für die Verwaltung von Thin ClientsEinsatzgebiete sind laut Samsung und IGEL unter anderem lokale Mediaplayer, das lokale Browsing für das Rendern von Multimedia-Beiträgen, Citrix HDX Multimedia Redirection, Microsoft RDP Multimedia Redirection sowie Microsoft RemoteFX 8 Video Optimized Remoting Workspace Multimedia Redirection.

    Zu den unterstützten Codecs zählen laut Datenblatt MP3, WMA und AAC bei den Audio-Formaten sowie WMV (VC1), H264, MPEG-4 und MPEG-2 bei Video.

    Einsatz in virtualisierten Desktop-Umgebungen

    Die Kombination Samsung / IGEL ist für klassische Thin-Client- und VDI-Umgebungen (Virtual Desktop Infrastructure) vorgesehen, sprich Lösungen von Citrix, VMware und Microsoft. Mithilfe von IGEL UMS können Unternehmen solche Umgebungen zentral aufsetzen und verwalten (Remote-Management).

    So lassen sich beispielsweise Konfigurationsänderungen zentral auf alle Thin-Clients übermitteln. Außerdem können Administratoren ein Re-Imaging der Endgeräte durchführen, wenn eine neue Firmware verfügbar ist. Details zu UMS Version 5 sind auf dieser Web-Seite von IGEL zu finden.

    Preise

    Der TC242L ist im Online-Fachhandel ab etwa 510 Euro (netto) erhältlich. Der kleinere TC222L ist für etwa 50 bis 60 Euro weniger zu haben.

    Keine Kommentare