Thomas Krenn stellt geschützten Industrie-Server vor


    Tags: ,

    Thomas-Krenn LES industrial v2 RückseiteBeim LES industrial v2 handelt es um einen gegen Staub und Strahl­wasser geschützten Mini-Server, der die Kriterien für die Schutzart IP69K erfüllt. Das rein passiv gekühlte und somit ohne Lüfter ausge­stattete Gerät kommt in einem fünf Zentimeter hohen Metall­gehäuse mit einer Grund­fläche von nur 25x17 Zenti­meter.

    Der Server enthält eine CPU vom Typ Intel Core i5-7200U mit zwei Kernen. Zwei DIMM-Sockel erlauben einen Haupt­speicher von bis zu 32 GB. Für Storage sind Steckplätze für je eine mSATA- und eine SATA-III-SSD im 2,5-Zoll-Format an Bord. Das System ist mit einem AzureWave-Modul für WLAN und Bluetooth ausgestattet, inklusive wasser­geschützter Antennen.

    An kabel­gebundenen Schnittstellen bietet der Server zwei USB-Ports, jeweils einmal COM und HDMI sowie zwei 1-Gbit/s-Ethernet-Interfaces. Geschützte Anschlusskabel mit Schraub­verriegelung sind im Liefer­umfang enthalten. Je nach SSD-Bestückung hat das System eine maximale Leistungs­aufnahme zwischen 18 und 27 Watt.

    Der Industrie-Server ist mit einem AzureWave-Modul für WLAN und Bluetooth ausgestattet, die Antennen sind wasser­geschützt.

    Mit dieser Ausstattung eignet sich der LES industrial bei einer zulässigen Betriebs­temperatur von maximal 70 Grad Celsius für produktions­nahe Bedingungen in der Industrie sowie für den stationären oder mobilen Outdoor-Betrieb.

    Dazu zählt etwa der Einsatz auf Baufahrzeugen oder auch in Produktions­standorten der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, wo der Server aufgrund der hohen Hygiene-Anforderungen einer Hochdruck­reinigung ausgesetzt sein kann. Der LES industrial v2 ist ab sofort verfügbar.

    Der Grundpreis des Servers, inklusive CPU und 4 GB RAM, beträgt 1.599 Euro.

    1 Kommentar

    Bild von Timbo
    Timbo sagt:
    28. Januar 2020 - 11:13

    schickes Teil