Toshiba TransferJet: Schnelle Datenübertragung für iPhone und iPad

    Daten mit bis zu 375 MBit/s überträgt der TransferJet-Adapter von Toshiba Electronics zwischen Mobilgeräten. Das erfolgt via Funk über das 4-GHz-Band.

    Adapter für Windows und Android von Toshiba sind bereits verfügbar. Jetzt folgt ein TransferJet-Adapter für iOS (iPhone, iPad, iPod). Bei TransferJet dürfen die beiden Endgeräte allerdings nur bis zu 3 cm voneinander entfernt sein.

    Toshiba TransferJet Die Technik stammt eigentlich von Sony, wird aber mittlerweile von weiteren Herstellern unterstützt. Dazu zählen - neben Toshiba - unter anderem Olympus, JVC, Ricoh, Pioneer und der japanischen Mobilfunk-Service-Provider NTT Docomo. Auch Samsung ist als "Adopter" mit von der Partie. Theoretisch werden 560 MBit/s unterstützt, in der Praxis bleiben davon, wie erwähnt, bis zu 375 MBit/s übrig.

    Für iOS, Windows 7 und 8 sowie Android 4.0

    Der Version für iOS ist mit einem Lightning-Adapter ausgestattet. Mittels einer App wählt der Benutzer das Zielsystem aus, auf das Daten übermittelt werden sollen. Die Übertragung erfolgt deutlich schneller als mit NFC (Near-Field Communication) oder Bluetooth. Daher eignet sich TranferJet vor allem für den Transfer großer Dateien. Für 1 GByte benötigt das System laut Hersteller etwa 21 Sekunden, für die Übermittlung von 100 Digitalfotos mit 230 MByte rund 5 Sekunden.

    Toshiba bietet drei Versionen des Adapters an. Eine mit USB-Anschluss für PCs mit Windows 7 und 8, eine zweite mit Micro-USB-Schnittstelle für Android-Tablets und -Smartphones ab Version 4.1.2. Windows Phone ist in der Liste der unterstützten Betriebssysteme nicht aufgeführt.

    Verkaufsstart des TransferJet-Adapters in Europa ist im Frühjahr 2015. Wie viel der Adapter kostet, ist noch offen. Der amerikanische Mac-Zeitschrift MacWorld gegenüber erwähnte ein Toshiba-Mitarbeiter im Januar 2015 einen Preis zwischen 33 und 41 Dollar.

    Keine Kommentare