Updates: Pro Pack for SBS Essentials, Rollup 1 für Multipoint 2011

    Microsoft kündigte eine Erweiterung und ein Update für den Small Business Server 2011 Essentials und den Multipoint Server 2011 an. Ersterer erhält ein Zusatzmodul unter der Bezeichnung Windows 7 Professional Pack for Windows Small Business Server 2011 Essentials Add-In, Zweiterer einige Verbesserungen bei der Erkennung und Integration von Hardware.

    Der SBS 2011 Essentials richtet sich mit seiner Beschränkung auf maximal 25 Benutzerkonten an kleine Firmen, die meistens wenig IT-Expertise besitzen. Bereits die Administration des Servers ist auf diese Zielgruppe abgestimmt, und nun soll das neue Windows 7 Professional Pack das Management der Clients vereinfachen. In erster Linie geht es dabei um die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien auf allen PCs mit Windows 7 Professional, Ultimate oder Enterprise.

    Einfache Verteilung von mehreren Gruppenrichtlinien

    Das Modul integriert sich in das Management Dashboard und erlaubt die einfache Verteilung von Group Policies, ohne dass der Benutzer explizit mit dieser Thematik in Berührung kommt. Zu den vorkonfigurierten Einstellungen zählen die Aktivierung von Windows Update und der Firewall, so dass sie von den Anwendern nicht mehr abgeschaltet werden können.

    Konfiguration für Ordnerumleitung und Offline-Files

    Ein wesentliches Feature des Small Business Server 2011 Essentials besteht im integrierten Backup für die angeschlossenen PCs. Allerdings setzt dieses voraus, dass die Clients während der Sicherungsphase im Netz sind, was bei Laptops von Außendienstlern nicht unbedingt der Fall ist. Daher richtet das Windows 7 Professional Pack eine Ordnerumleitung ein, die eine zentrale Ablage der Daten erzwingt. Für das Arbeiten unterwegs aktiviert es die Funktion Offline-Files.

    Das Windows 7 Professional Pack ist eine kostenlose Erweiterung für den SBS 2011 Essentials und kann ab 12. August von Microsofts Website heruntergeladen werden.

    Mulitpoint 2011: Integration von Client-Peripherie

    Ein weiterer Server für kleine Unternehmen und Bildungseinrichtungen ist der Multipoint Server 2011. Dieses recht neue Produkt kam erstmals in der Version 2010 auf den Markt und kann auf Basis der Remote Desktop Services mehrere Arbeitsstationen bedienen. Der Multipoint Server 2011 brachte entscheidende Verbesserungen, die seinen Einsatz im professionellen Betrieb erst möglich machen, wie etwa die Integration in Windows-Domänen.

    Das nun veröffentlichte Rollup 1 ergänzt den Multipoint Server 2011 um eine Erkennung von entfernten (USB-)Geräten, also solchen, die an die Clients angeschlossen sind, um zusätzlichen Hardware-Support, Mausprofile und bessere Verwaltung von Laufwerksbuchstaben. Hinzu kommt die Unterstützung zusätzlicher Sprachen (Arabisch und Hebräisch). Das Rollup 1 kann ebenfalls kostenlos von Microsofts Website heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare