Veeam B&R 7 R2 unterstützt vSphere 5.5 und Hyper-V 2012 R2

    Nur drei Monate nach der Freigabe von Backup & Replication 7 veröffentlicht Veeam das Release 2 seiner Software für Datensicherung und Disaster Recovery. Ihre wesentliche Neuerung besteht in der Unterstützung für die aktuellsten Versionen von vSphere und Hyper-V.

    Veeam B&R 7 brachte mehrere wesentliche neue Funktionen, darunter eine WAN-Optimierung für die Replikation von Backups, Support für Bandlaufwerke und VMware vCloud Director. Allerdings erschien die Software nur kurz vor dem Update der beiden wichtigsten Virtualisierungssysteme, so dass der Hersteller mit B&R 7 R2 jetzt nachzieht.

    Aus der Sicht einer Backup-Software bestand eine der größten Änderungen von vSphere 5.5 darin, dass der Hypervisor mit Virtual Hardware 10 nun virtuelle Laufwerke in einer Größe von bis zu 62 TB unterstützt. B&R 7 R2 kann nun auch derartige VMDKs sichern. VMware veröffentlichte in der Zwischenzeit auch vCloud Director 5.5, das von Veeam ebenfalls berücksichtigt wird.

    Die Kompatibilität mit der neuesten Microsoft-Plattform gewährleistet Veeam auf mehrere Arten. Zum einen lassen sich alle Komponenten von B&R 7 R2 auf Windows 8.1 und Server 2012 R2 installieren, zum anderen unterstützt es diese Versionen des Betriebssystems als Gäste in VMs.

    Die Software sichert zudem die Daten von VMs, die unter Hyper-V 2012 R2 laufen, und zwar sowohl unter jener Version, die Teil von Windows Server ist, als auch der kostenlosen Ausführung. Der neueste Hypervisor von Microsoft führt unter anderem VMs der 2. Generation ein, mit denen Veeam B&R 7 R2 ebenfalls zurechtkommt.

    Keine Kommentare