Veeam Management Pack 6.5: Failover für vCenter, Config-Tracking

    Veeam veröffentlichte die Version 6.5 seines Management Pack für VMware, das ein Monitoring von vSphere aus System Center Operations Manager erlaubt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt eine Failover-Option beim Ausfall von vCenter, die Integration von Veeam Back & Replication in die SCOM-Konsole und das Nachverfolgen von Änderungen an der vSphere-Konfiguration.

    Beim Veeam Management Pack (MP) handelt es sich um eine Erweiterung von System Center Operations Manager (SCOM), mit dessen Hilfe VMware-Infrastrukturen überwacht werden können. Das letzte größere Release erweiterte das Monitoring vor allem um Neuerungen für das Kapazitäts-Management von vSphere.

    Korrelation zwischen Änderungen und Alerts

    Das Management Pack 6.5 setzt diese Entwicklung fort, indem es Informationen liefert, die über reine Performance-Daten oder Fehlermeldungen hinausgehen. Dazu gehört das neue Tracking der vSphere-Konfiguration, so dass sich nachvollziehen lässt, wie sich geänderte Einstellungen auf das System auswirken. Eine grafische Darstellung macht den Zusammenhang zwischen bestimmten Modifikationen und dem Auftreten von Alerts sichtbar.

    Veeam Management Pack 6.5 stellt den Zusammenhang zwischen Konfigurationsänderungen und auftretenden Alarmen her.

    Failover für vCenter

    Das Management Pack nutzt vCenter als Datenquelle, von dem es alle benötigten Systemdaten abruft. Fallen vCenter-Server aus, dann hatten die Administratoren bisher keine Möglichkeit mehr, den Zustand von vSphere zu beobachten. Das MP 6.5 bringt eine Failover-Funktion, die sich in einem solchen Fall direkt mit den ESXi-Hosts verbindet und die dort verfügbaren Informationen einsammelt, um den Ausfall von vCenter zu kompensieren. Sobald dieses wieder online ist, schaltet Veeam Management Pack automatisch in den normalen Modus zurück.

    Integration von Backup & Replication

    Die dritte wesentliche Neuerung von MP 6.5 besteht in der Integration von Veeam Backup & Replication. Auf diese Weise lassen sich unter anderem Sicherungsaufträge mit SCOM überwachen oder die freie Kapazität von Backup-Medien anzeigen.

    Das Veeam Management Pack 6.5 kostet pro Server-Prozessor 440 Euro. Eine kostenlose 30-Tage-Testversion kann von der Website des Herstellers heruntergeladen werden.

    Keine Kommentare