Veeam Management Pack 7: Monitoring für VMware und Hyper-V

    Veeam kündigte die Version 7 seines Management Pack für System Center Operations Manager (SCOM) an. Die wesentliche Neuerung besteht darin, dass sich künftig damit nicht nur VMware vSphere, sondern auch Microsofts Hyper-V überwachen lässt.

    Veeam war einer der ersten Anbieter, der mit seinem Management Pack (MP) das Monitoring von VMware-Umgebungen aus Microsofts System Center ermöglichte. Wie mit Backup & Replication, seiner Software zur Datensicherung, verfolgt das Unternehmen nun das Ziel, auch mit dem MP die beiden wichtigsten Virtualisierungssysteme abzudecken.

    Monitoring von Backup & Replication

    Das Add-on für den Operations Manager füllt nach Angaben des Herstellers eine wichtige Lücke, um Systeme von der Hardware über den Hypervisor bis zu den Applikationen durchgängig überwachen zu können.

    Veeam unterstützt mit dem Management Pack 7 auch das Monitoring von Hyper-V.

    Ein zusätzliches Anliegen des Produkts besteht darin, die hauseigene Backup-Software auf beiden Plattformen zu unterstützen. Das MP hilft dabei, den Erfolg von Datensicherungen zu überprüfen, entsprechende Reports zu erstellen und die benötigten Ressourcen zu berechnen (Kapazitätsplanung).

    Das letzte Update von Veeam MP war die Version 6.5, die im Q4 2013 erschien. Zu seinen wichtigsten Neuerungen zählten ein Failover für vCenter und das Tracking von Änderungen in der vSphere-Konfiguration. Bis dato gab Veeam nicht bekannt, ob es solche Funktionen auch für Hyper-V anbieten wird.

    Veeam Management Pack v7 liegt derzeit als Beta vor, die man nach einer Registrierung herunterladen kann. Die endgültige Version soll im Juni 2014 erscheinen.

    Keine Kommentare