VMware Workstation und Player 12.5: Support für Windows 10 1607

    VMware Workstation Pro und Player 12.5VMware kündigte Updates für seine Client-Hypervisor an. Für Windows erschien die Version 12.5 von Work­station Pro und Player, für den Mac die 8.5 von Fusion und Fusion Pro. Neben Bug­fixes können die neuen Releases als wesent­liche Neuerung nur die Unter­stützung für die aktu­ellen Microsoft-Betriebs­systeme vorweisen.

    Das letzte Update für die Workstation erschien vor einem Jahr und brachte neben der vollen Unterstützung von Windows 10 noch eine Reihe von Verbesserungen, darunter für Grafik und Networking. Im Vergleich dazu fallen die Release Notes für die Version 12.5 mager aus.

    Unklare Zukunft für die Desktop-Produkte

    Die Neuerungen beschränken sich im Wesentlichen auf die Unterstützung des Jubiläums-Updates von Windows 10 sowie von Windows Server 2016, sobald dieser Ende des Monats verfügbar ist. Das Gleiche gilt für Fusion 8.5, das zusätzlich den Support für Mac OS Sierra bietet.

    Die geringen Fortschritte kommen nicht ganz überraschend, nachdem VMware im Zuge einer Kündigungswelle Anfang des Jahres die Entwickler-Teams für die Workstation und Fusion entlassen hatte. Das dürftige Update auf 12.5 könnte Gerüchte bestätigen, wonach die beiden Produkte nur mehr wenig Zukunft haben.

    Kostenloses Upgrade von der Version 12

    Nachdem sich die aktuellen Releases auf die Aktualisierung der Plattform­unterstützung beschränken, hat sich VMware entschlossen, das Upgrade für Nutzer der Version 12 kostenlos zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus weitete der Hersteller das Recht zum Erwerb einer Update-Lizenz auf jene Kunden aus, die noch eine Lizenz der Workstation 7 besitzen.

    Der Preis für das Upgrade beläuft sich aktuell auf 129 Euro, die volle Lizenz kostet 214 Euro. Eine für 30 Tage gültige Trial-Version können Interessenten von der Website des Herstellers kostenlos herunterladen.

    Keine Kommentare