Kompatibilitäts-Tools: Quest kauft ChangeBASE, Citrix AppDNA


    Tags: , ,

    Innerhalb einer Woche wurden die zwei führenden Anbieter von Software für Kompatibilitätstests aufgekauft. Sowohl ChangeBASE als auch AppDNA verfügen über Tools, mit denen sich Anwendungen daraufhin prüfen lassen, ob sie unter neueren Windows-Versionen einsetzbar sind. Citrix und Quest, beide Anbieter von Software zur Desktop-Virtualisierung, geht es jedoch darum, die Migration auf virtuelle Desktops zu beschleunigen.

    Sowohl AppDNA als auch ChangeBASE beschränken sich mit ihren Produkten nicht darauf, nur die Kompatibilität von vorhandenen Anwendungen mit Windows 7 zu prüfen. Neben der Analyse bieten sie auch Funktionen zur Behebung der Probleme, beispielsweise ein Repackaging der Programme. Beide haben zudem Tools, die dabei helfen sollen, Kompatibitätsprobleme mit der Anwendungsvirtualisierung und mit den Terminaldiensten bzw. Citrix XenApp in den Griff zu bekommen. ChangeBASE offeriert zu diesem Zweck ein Plugin für AOK, AppDNA unterstützt in AppTitude die Applikationsvirtualisierung mit App-V und XenApp.

    Bedarf an Automatisierung von Kompatibilitätstests

    Der Bedarf an den solchen Produkten ist bei größeren Migrationsprojekten mit zahlreichen (älteren) Anwendungen offenkundig, weil sie das aufwändige manuelle Testen weitgehend eliminieren können. Außerdem kennen sie bei Standardsoftware die richtigen Einstellungen und Verfahren, um sie unter Windows 7 flott zu machen.

    Gleichzeitig dürften viele Unternehmen jedoch davor zurückschrecken, pro Arbeitsplatz erhebliche Lizenzgebühren für ein "Einmal-Tool" zu bezahlen, das nach der Umstellung nicht mehr benötigt wird. Ihre Erwartung, dass eigentlich der Hersteller des Betriebssystems derartige Hilfsmittel zur Verfügung stellen müsste, kann Microsoft mit ACT andererseits nur unzureichend erfüllen.

    Integration in Tools für das PC-Management

    Grundsätzlich sollten solche Tools zur Behebung von Kompatibilitätproblemen ein Bestandteil von Produkten für das PC-Management sein. Dort können sie eine wichtige Lücke bei der OS-Migration schließen. Aus diesem Grund kooperierten die nun akquirierten Anbieter mit den Herstellern solcher Produkte, beispielsweise integrierte Matrix42 das AOK in Empirum. Das Problem der zusätzlichen Lizenzkosten erübrigte sich dadurch aber nicht.

    Nach der Übernahme ist zu erwarten, dass Citrix das erworbene AppTitude zumindest in die höheren Editionen von XenApp und XenDesktop packt. Außerdem sollte die Software so integriert werden, dass die Migration auf zentrale Desktops weiter automatisiert werden kann.

    Unklarer ist die Situation bei Quest, das keinen so klaren Fokus hat wie Citrix mit seiner Ausrichtung auf Application Delivery. Die Firma wird stark dezentral geführt und wuchs vor allem durch zahllose Akquisitionen zu einer Art Tools-Basar. Da vWorkspace eine vergleichsweise geringe Rolle spielt, ist zweifelhaft, ob Quest AOK stärker darauf ausrichtet. Eher ist zu erwarten, dass es ChangeBASE wie andere übernommene Firmen relativ eigenständig weiterlaufen lässt.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Wolfgang Sommergut

    Wolfgang Sommergut hat lang­jährige Erfahrung als Fach­autor, Berater und Kon­ferenz­sprecher zu ver­schie­denen Themen der IT. Da­ne­ben war er als System­ad­mi­ni­stra­tor und Con­sultant tätig.
    // Kontakt: E-Mail, XING, LinkedIn //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links