WLAN-Spezialist Lancom mit Firmware für IPv6


    Tags: , ,

    Lancom Systems bietet für seine Business-VPN-Router eine Beta-Version des Betriebssystems LCOS an, die Version 6 des Internet-Protokolls (IPv6) unterstützt. Das Update mit der Bezeichnung LCOS 8.61 ist auf der Web-Seite des deutschen Herstellers von Netzwerkkomponenten verfügbar. LCOS 8.61(Beta 1) basiert auf Version 8.60 und erweitert diese "nur" um IPv6.

    Der Hersteller lancierte die Vorabversion, um nach eigenen Angaben Netzwerkverwaltern die Möglichkeit zu geben, die IPv6 im Zusammenspiel mit Lancom-Systemen zu testen. Parallel zur Version 8.61 stellt Lancom eine entsprechende Version des Windows-Konfigurations-Tools LANconfig 8.61 (Beta 1) bereit.

    Neue Funktionen von LCOS 8.61

    Die neue LCOS-Version ermöglicht einen direkten IPv6-Zugang über IPv6- und Dual-Stack-fähige DSL-Anschlüsse. Zudem sind Tunneling-Techniken integriert, die es erlauben, IPv6 auch dann zu nutzen, wenn ein lokaler Service-Provider diese Protokolle – noch – nicht unterstützt.

    Das Konfigurationsprogramm LANconfig erleichtert die Einrichtung eines IPv6-Internetzugangs über einen Konfigurations-Assistenten. Die Gerätesuche und Konfiguration über IPv6 ist ebenfalls möglich. Der IPv6-Funktionsumfang des Betriebssystems soll laut Lancom in den nächsten Monaten sukzessive erweitert werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Firewall- und VPN-Funktionen.

    Lancom hat auf einer eigenen IPv6-Themen-Web-Seite mehrere White Paper zu den Themen IPv6-Migration und -Tunneling bereitgestellt. Außerdem sind dort Links zu Aufstellungen mit den Lancom-Systemen zu finden, die für IPv6 ausgelegt sind, sowie zu einem Glossar und einem FAQ-Bereich.

    Täglich Know-how für IT-Pros mit unserem Newsletter

    Wir ver­wenden Ihre Mail-Adresse nur für den Ver­sand der News­letter.
    Es erfolgt keine per­sonen­be­zogene Auswertung.

    Bild von Bernd Reder
    Bernd Reder ist seit über 20 Jahren als Journalist zu den Themen IT, Netzwerke und Telekommunika­tion tätig. Zu seinen beruflichen Sta­tionen zählen unter anderem die Fachtitel "Elektronik" und "Gateway".
    Bei der Zeitschrift "Network World" war Reder als stellver­tretender Chefredakteur tätig. Von 2006 bis 2010 baute er die Online-Ausgabe "Network Computing" auf.
    Derzeit ist Bernd Reder als freier Autor für diverse Print- und Online-Medien sowie für Firmen und PR-Agenturen aktiv.
    // Kontakt: E-Mail, XING //

    Ähnliche Beiträge

    Weitere Links