RES Workspace Manager Express: kostenloser Einstieg in die User-Virtualisierung

    RES Software kündigte eine kostenlose Einstiegsversion seines Workspace Manager 2011 an. Diese Express-Edition enthält wesentliche Funktionen aus dem Modul Composition & Personalization, das als flexible Alternative zu Roaming Profiles, Offline-Dateien und Login-Scripts dient.

    Der Workspace Manager 2011 des holländischen Anbieters RES Software ist eines der funktionsreichsten Produkte zur User-Virtualisierung. Es dient nicht nur als Ersatz für die unzureichenden Windows-Features zum Management der Benutzerumgebung, allen voran der Server-gespeicherte Profile, Offline-Dateien und Ordnerumleitung. Der Workspace Manager bietet in der vollen Ausbaustufe darüber hinaus Funktionen für das Applikations- und Geräte-Management, die Delegation von Administrationsaufgaben oder für dynamische Privilegien, so dass sich alle Anwendungen mit einfachen Benutzerrechten ausführen lassen.

    Ablösung der Profile von Windows

    RES Workspace Manager 2011 - die Editionen im Vergleich: Die Express-Edition bietet nur die Basisfunktionen des Profil-ManagementsDie in der Express-Ausführung enthaltene Basisausstattung erlaubt den Einstieg in das von RES Software propagierte Workspace-Management. Dazu zählt vor allem, dass die Einstellungen für Benutzer vom Betriebssystem abgelöst werden. Wenn sich ein User an einem solcherart verwalteten PC anmeldet, dann stellt der lokal installierte Agent die vom Administrator vorgegebene Umgebung dynamisch zusammen.

    Ein Vorteil dieses Ansatzes besteht darin, dass er mit den Inkompatibilitäten zwischen den Profilen von XP und Vista/Windows 7 zurechtkommt. Daher lässt sich die Express-Edition etwa im Zuge einer Umstellung auf Windows 7 nutzen, um Probleme in gemischten Umgebungen zu vermeiden oder um vorhandene Profile zu migrieren.

    Konfiguration von Druckern und Netzlaufwerken

    Zu den weiteren Funktionen von Workspace Manager 2011 Express Edition gehört die zentrale und kontextspezifische Definition von Druckern und anderen Ressourcen. Dabei bietet es die Möglichkeit, abhängig von verschiedenen Kriterien verschiedene Einstellungen vorzunehmen.

    Workspace Manager Express umfasst die komplette Code-Basis der Vollversion, wobei nicht verfügbare Funktionen in der Navigation angezeigt, aber beim Aufruf als nicht unterstützt gekennzeichnet werden. Bei einem eventuellen Update auf bezahlte Lizenzen ist daher keine Neuinstallation erforderlich.

    Die Software lässt sich nach dem Download für 25 User bis zu 45 Tage nutzen. Werden zusätzliche und dauerhaft gültige Lizenzen gewünscht, dann lassen sie sich aus der Konsole gegen Registrierung beim Hersteller kostenlos anfordern. Eine deutsche Bedienerführung ist über die Installation von zusätzlichen Sprachpaketen verfügbar.

    Keine Kommentare