Partitionen (remote) vergrößern und verkleinern mit PowerShell

    DatenträgerverwaltungWenn man die Größe von Parti­tionen nach­träglich an­passen möchte, dann dient meistens die Daten­träger­verwal­tung dieser Aufgabe. Auf einer Instal­lation von Server Core oder generell bei der Remote-Verwaltung empfiehlt sich dagegen PowerShell als Alter­native. Zuständig ist dort das Cmdlet Resize-Partition.

    VMware ESXi 6.7 Free: Neuerungen, Einschränkungen, Lizenzierung, Upgrade-Optionen

    Konsole von vSphere Hypervisor 6.7Gleichzeitig mit vSphere 6.7 gab VMware wieder eine kosten­lose Version von ESXi frei, die bekannt­lich auf den Namen vSphere Hypervisor hört. Dieser pro­fitiert von der erwei­terten Hardware-Unter­stützung in ESXi 6.7, bleibt aber bei den meisten an­deren Neuerungen außen vor. An den Limit­ierungen hat sich nichts geändert.

    Test: Microsoft-Updates und Patches von Drittherstellern mit Desktop Central verteilen

    Patch-Management mit Desktop Central von ManageEngineDesktop Central von ManageEngine ist ein mäch­tiges Tool für die Ver­waltung von PCs und Mobil­geräten. Zu seinen Features gehört ein Patch-Manage­ment, mit dem sich nicht nur das OS, sondern auch zahl­reiche Anwendungen aktua­lisieren lassen. Dazu zählen etwa Adobe Flash und Reader, Firefox oder Citrix Receiver.*

    Vembu Standard Edition: VM-Backup für den Mittelstand

    Vembu Hyper-V BackupAnlässlich der Frei­gabe der BDR Suite 3.9.1 kün­digte Vembu die Standard Edition seiner Soft­ware für die Daten­sicherung an. Sie be­schränkt sich auf jene Features, die von kleineren und mitt­leren Unter­nehmen haupt­sächlich benötigt werden. Auf diese Zielgruppe zugeschnitten ist auch der Preis, speziell beim Hyper-V-Backup.

    Excel-Tabelle mit allen (deutschen) GPO-Einstellungen für Windows 10 1803, 30 neue Optionen

    Teaser-Bild für GPOMicrosoft aktualisierte die Excel-Tabelle mit allen Ein­stellungen für die Gruppen­richtlinien, die jetzt auch die neuen Optionen für Windows 10 1803 umfasst. Letztere betref­fen unter anderem Application Guard, WUfB und Diagnose­daten. An bei gibt es die Tabelle mit den ins Deutsche über­setzten Einstel­lungen.

    Windows 10 Build 17666: Mehrstufige Zwischenablage, Anwendungen in Tabs, Notepad-Update

    Tabs verschieben in Windows 10Der Insider Build 17666 (Redstone 5) bringt auf­fällige Änderungen bei der Be­dienung des Sys­tems. Dazu ge­hört, dass die Zwischen­ablage nun mehrere Objekte auf­nehmen und sogar dauer­haft speichern kann. Außer­dem lassen sich die meisten Anwen­dungen in Tabs öffnen, darunter auch Konsolen­programme.

    PowerShell-Scripts in VSCode bearbeiten und ausführen

    Code Runner in Visual Studio CodeVisual Studio Code erlaubt die Aus­führung von PowerShell in einem Terminal und bietet grund­legende Features wie die Syntax­hervor­hebung. Ziemlich umstän­dlich ist jedoch das Starten von Scripts oder An­weisungen aus dem Editor. Ich bespreche hier zwei Exten­sionen, die diese Situation verbessern.

    WSUS-Server bereinigen mittels GUI-Assistenten oder PowerShell

    WSUS Server-BereinigungBezieht ein WSUS-Server die Updates für zahl­reiche Pro­dukte in meh­reren Sprachen, dann bean­spruchen diese mit der Zeit viel Speicher­platz. Un­günstig konfi­gurierte auto­matische Geneh­migungen ver­schärfen die Lage noch. Die WSUS sehen dann für die Rück­gewinnung von Platten­platz eine Bereinigung vor.

    VMware bringt vSphere 6.5 Update 2, Support für Enhanced Link Mode

    VMware vSphere 6.5Kurz nach der Vor­stellung von vSphere 6.7 reicht VMware das Update 2 für die Vorgänger­version nach. Die wich­tigste Neuerung besteht in der Rück­portierung des Enhanced Link Mode für vCenter auf die Version 6.5. Vorerst ver­bauen sich An­wender mit vSphere 6.5 U2 jedoch den Update-Pfad zur Version 6.7.

    ADMX-Download für Windows 10 1803 und Security Baselines verfügbar

    Installation der ADMX-Vorlagen für Windows 10 1803Wie nach dem Erscheinen eines Windows-Updates üblich, veröffent­lichte Microsoft nun die dazu gehörigen admini­strativen Vor­lagen für die Gruppen­richtlinien. Mit ihnen kann man GPOs für Windows 10 1803 von PCs aus verwalten, auf denen noch ein älteres OS läuft. Verfügbar ist nun auch das neue Security Compliance Toolkit.

    Performance-Daten von S2D sammeln und analysieren unter Windows Server 2019

    Performance History für Storage Spaces DirectBeim Trouble­shooting eines Clusters mit Storage Spaces Direct (S2D) half bisher in Realtime der Health Service. In Windows Server 2019 kommt die Möglich­keit hinzu, zahlreiche Performance-Daten zu sammeln und bis zu einem Jahr rück­wirkend auszu­werten. Als Tools dafür sind das Admin Center und PowerShell vorgesehen.

    Seiten