Virtuelle Desktops aus der Cloud: Active Directory für AWS Workspaces einrichten

    Active Directory für AWS WorkSpaces registrierenAmazon WorkSpaces ermöglicht Unter­nehmen, ihren Mitar­beitern eine ver­waltete und Cloud-basierte virtuelle Desktop-Umgebung zur Verfügung zu stellen. Dieser Service setzt ein Active Directory voraus. Für diesen Zweck kann man ein on-Prem AD anbinden, oder wie dieser Text zeigt, eines auf AWS erstellen.

    Speicherkapazität für Cluster Shared Volumes planen mit System Insights

    Server System InsightsSystem Insights hilft bei der Kapa­zitäts­planung unter Server 2019, indem es künftige Hard­ware-Anfor­derungen prog­nos­tiziert. Es be­schränkt sich nicht auf ein­zelne Server, son­dern funk­tioniert auch für die Knoten eines Clusters. Dabei berück­sichtigt Insights auch Cluster Shared Volumes (CSV) und geclusterten Speicher.

    Schneller Speicher mit NVMeOF: StarWind Virtual SAN als Target konfigurieren

    StarWind VSAN als NVMeOF-TargetStarWind Virtual SAN kann NVMe-Speicher mit gerin­gen Laten­zen über das Netz­werk bereit­stellen. Zu diesem Zweck konfi­guriert der Admin NVMeOF-Targets (NVMe over Fabrics) in der VSAN-Konsole, und Clients sprechen sie dann mittels Initiator an. Das NVMeOF-Proto­koll be­nötigt dabei die RDMA-Technologie.*

    Veeam bringt Backup & Replication 9.5 U4, kostenlose Community Edition bis 10 VMs

    Veeam LogoRund ein halbes Jahr nach der Ankün­digung der Availability Suite 9.5 Update 4 und des darin ent­haltenen B&R ist die Soft­ware zur Daten­sicherung nun verfügbar. Zu den Neuerungen zählen Plugins für Oracle und SAP HANA, Veeam Cloud Tier und DataLabs. Hinzu kommt eine neue kosten­lose Edition.

    IE11 für Server 2012 und Windows Embedded 8, Edge für alle OS-Versionen

    Internet Explorer 11 InfoDie letzten beiden Windows-Versionen, auf denen Internet Explorer 10 noch unter­stützt wird, sollen IE11 erhalten. Der Support für den älteren Browser läuft dann Anfang 2020 aus. Bis dahin sollen dann alle Versionen des Betriebs­systems Edge bekommen, das in diesem Jahr auf die Chromium-Engine umge­rüstet wird.

    Workstation für das Konfigurations-Management mit Chef bereitstellen

    Chef WorkstationNach dem erfolg­reichen Setup eines Chef-Automate Servers folgt die Instal­lation einer Chef-Work­station. Sie ist zu­ständig für das Er­stellen, Hoch­laden und schließ­lich das An­wenden von Konfi­gura­tionen in Form von Rezepten. In Frage kommen für diese Funktion sowohl Windows- als auch Linux-PCs und Macs.

    Windows Admin Center: Zugriffsrechte festlegen über Rollen

    Zugriffsteuerung in Admin Center über RollenWeb-basierte Tools wie das Admin Center (WAC) eignen sich beson­ders, um Auf­gaben an Stan­dard­benutzer zu dele­gieren. In diesem Fall ist es wich­tig, deren Rechte auf das Nötig­ste zu be­schränken. Das WAC ver­fügt dafür über ein Rollen­konzept auf Basis von JEA, das Nicht-Admins die erfor­derlichen Rechte ein­räumt.

    AWS RDS: Instanzen patchen, Wartungsfenster definieren, Instanztyp wechseln

    Datenbankwartung auf AWS RDSRDS operiert hinsichtlich der Management-Ebene deutlich näher an normalen EC2-Instanzen, als dies etwa der voll verwaltete Datenbank-Service DynamoDB tut. Daher erfor­dern Datenbank-Instanzen so wie jede physische Instal­lation eine regel­mäßige Wartung. Dazu zählen Updates für das Betriebs­system und die Daten­bank selbst.

    OpenSSH unter Windows 10 ab 1803 und Server 2019 installieren

    OpenSSH als optionales Feature in Windows Server 2019In der Version 2019 ent­hält Windows Server erstmals OpenSSH als optio­nales Feature, was die Instal­lation und Konfi­guration verein­facht. Aller­dings ver­hindern Fehler in einigen Builds des Betriebs­systems ein erfolg­reiches Hinzu­fügen des SSH-Servers, und mit WSUS gibt es die gleichen Pro­bleme wie bei den RSAT.

    WSUS-Konsole nach "Unerwarteter Fehler im WSUS-Snap-In" wiederherstellen

    Unerwarteter Fehler in der WSUS-KonsoleDie MMC-basierte Konsole für WSUS quittiert relativ schnell den Dienst, wenn etwa die Kommuni­kation zum Server beein­trächtigt ist. Aller­dings lässt sie sich fast immer reaktivieren, indem man die Ver­bindung zum WSUS-Server wieder­herstellt. Bei der Meldung "Unerwarteter Fehler" ist aber meist eine Reparatur fällig.

    Überblick: Virtuelle Desktops aus der Cloud mit AWS WorkSpaces

    Amazon WorkSpacesAmazon WorkSpaces stellt Unternehmen eine Cloud-basierte virtuelle Desktop-Umgebung zur Verfügung. Im Unterschied zu lokal betriebenen VDI müssen sich die Kunden dabei nicht um das Bereitstellen und Verwalten einer komplexen Umgebung kümmern. WorkSpaces ist nach SOC1/2/3, ISO 9001 und USO 27001 zertifiziert.

    Seiten