PowerShell in Windows PE integrieren

    Windows PEDas Windows Prein­stallation Environ­ment (WinPE) ist ein spar­tanisch ausge­stattetes Mager-Windows, das man für das Deploy­ment des Betriebs­systems und für das Trouble­shooting als Basis von WinRE benötigt. Nicht mit an Bord ist PowerShell, das man aber als Optional Component nachrüsten kann.

    Network-Monitoring: LogRhythm mit Freemium-Version seiner Software

     LogRythm Network Monitor steht jetzt in einer Freemium-Version zur Verfügung.IT-Security-Spezialist LogRhythm hat Network Monitor (NetMon) Freemium vorge­stellt. Wie die Voll­version Ausgabe stellt sie Funktionen für die Analyse von Vorgängen in einem Netzwerk bereit. Außerdem ermöglicht sie Auswertungen, die für forensische Untersuchen herangezogen werden können, etwa nach Angriffen durch Hacker oder illoyale eigene Mitarbeiter.

    Windows für Thin Clients: Was sind die Stärken und Schwächen?

    IGEL UD5 und UD3Die Zahlen von IDC sprechen eine klare Spra­che: Über 40 Prozent der welt­weit ver­kauf­ten Thin Clients entfielen 2014 auf Embedded Windows. Und das, obwohl es gar nicht speziell dafür ent­wickelt wurde und mehr Ressourcen ver­brau­cht als Linux. Wo also liegen die Stärken, aber auch die Schwächen des kompakten Windows?*

    ESXi und NFS 4.1: Features und Einschränkungen

    Datastore mit NFS 4.1 in ESXi Host ClientVMware unter­stützt seit der Version 6.0 von ESXi bzw. vSphere das Speichern von virtu­ellen Ma­schinen auf Frei­gaben, die über NFS 4.1 expor­tiert wurden. Das bringt Verbes­serungen in Hin­blick auf Siche­rheit und Per­formance, gleich­zeitig muss man auf solchen NFS-Shares aber auf einige ver­traute vSphere-Features verzichten.

    Windows Server Hyper-V Cluster: Priorität hochverfügbarer VMs

    VMs im Hyper-V Cluster priorisierenIn einem Hyper-V Cluster lassen sich hoch­verfügbare virtuelle Maschinen priori­sieren, um bei einem Host-Ausfall mit an­schließendem Fail­over die Start­reihen­folge festzu­legen. Eine solche Priori­sierung kann das Ver­halten der VMs aber auch im Wartungs­fall beein­flussen.

    Windows 10 1607 ist letztes Upgrade für 2016, CBB in 4 Monaten, LTSB am 1. Oktober

    Windows 10 Update konfigurierenMit dem Jubi­läums-Upgrade liefert Micro­soft die dritte Version von Windows 10 aus. Damit bleibt der Her­steller für 2016 hinter den ursprüng­lich geplanten Inter­vallen zurück. Dennoch ver­zichtet er für das laufende Jahr auf weitere Upgrades, die Version 1607 soll aber trotz­dem bald in den Current Branch for Busi­ness (CBB) wechseln.

    PowerShell: Dezimal in Hex oder binär umwandeln, ASCII-Werte in Zeichen

    Dezimale in hexadezimale oder binäre Zahlen umwandeln mit PowerShell.Das Umrechnen von dezi­malen in binäre oder hexa­dezi­male Zahlen ist eine ebenso gängige Anfor­derung wie das Kon­ver­tieren von Zeichen und Strings in numerische Werte und zurück. PowerShell bietet dafür verschiedene Mittel.

    Security Compliance Manager 4: Einstellungen für Windows 10 und Server 2016 härten

    Microsoft Security Compliance ManagerMicrosoft ver­öffent­lichte den Security Compliance Manger 4.0. Das Tool dient dazu, die Konfi­gu­ra­tion von Windows, Hyper-V, Office, IE und anderer Soft­ware mit den Sicher­heits­richt­linien von Micro­soft abzu­gleichen. Die neue Version unter­stützt Windows 10 bis Version 1511 und Server 2016.

    Sperrbildschirm, Apps, Bing: Windows 10 1607 schränkt GPOs für Pro Edition ein

    Sperrbildschirm von Windows 10Bis dato konnten Unter­nehmen einige Features von Windows 10, die sich primär an private Anwender richten, per GPO deakti­vieren. Dazu zählen der Start­bild­schirm, die Web-Suche oder das Ein­blen­den von Crapware in das Start­menü. Diese lästigen Beigaben lassen sich jetzt nur mehr in der Enterprise Edition abschalten.

    RSAT-Alternative auf Azure: SMT auch für Windows Server 2012 (R2) verfügbar

    Server Management ToolsMicrosoft ergänzte seine Azure-basierten Server Management Tools (SMT) um den Support für Windows Server 2012 (R2). Nachdem der Werk­zeug­kasten erst kürzlich um Windows Update erweitert wurde, kommen nun außerdem ein Zertifikats-Manager, ein File-Explorer und ein Dashboard zur Überwachung lokaler Laufwerke hinzu.

    Windows Server 2016 Hyper-V Cluster: VMs in bestimmter Reihenfolge starten

    VM Start Order in Windows Server 2016 Hyper-V Failover-ClusterVirtuelle Maschinen auf einem Hyper-V-Host müs­sen meistens in einer bestimm­ten Reihen­folge an­ge­schaltet werden, damit etwa das Active Direc­tory vor der abhän­gigen Appli­kation zur Verfü­gung steht. Windows Server 2016 Hyper-V Cluster bieten neue Funk­tionen, um die Start­sequenz noch genauer zu beein­flussen.

    Seiten