Windows Server 2016 Hyper-V Cluster: VMs in bestimmter Reihenfolge starten

    VM Start Order in Windows Server 2016 Hyper-V Failover-ClusterVirtuelle Maschinen auf einem Hyper-V-Host müs­sen meistens in einer bestimm­ten Reihen­folge an­ge­schaltet werden, damit etwa das Active Direc­tory vor der abhän­gigen Appli­kation zur Verfü­gung steht. Windows Server 2016 Hyper-V Cluster bieten neue Funk­tionen, um die Start­sequenz noch genauer zu beein­flussen.

    Ordner "Alle Nachrichten" aus Google Mail in Outlook 2013 anzeigen

    Ordner "Alle Nachrichten" in Google MailMicrosofts Outlook lässt sich auch als Client für Google Mail ein­setzen. Die mit Hilfe von Labels kate­gori­sierten Mails und die vorgegebene Ordner­struktur kann man dann mit Hilfe von IMAP abon­nieren und ein­blenden. Bloß bei der Über­sicht über alle archi­vierten Mails klappt das nicht automatisch.

    3CX: Telefonanlage für Windows plus Unified Communications

    3CX iPhone-ClientSoftware-basierte Telefon­anlagen ersetzen immer öfter her­kömm­liche Hardware-Systeme. Sie beherr­schen nicht nur sämt­liche Funkt­ionen für Tele­fonie auf Grund­lage von VoIP, sondern bieten zudem eine Viel­zahl von Zusatz­funk­tionen für Unified Communi­cations. 3CX ist eine derartige Lösung für Windows.*

    Upgrade Analytics: Kostenloses Tool für In-Place-Upgrades auf Windows 10

    Die 4 Phasen des In-Place-Upgrades.Microsoft stellt mit Upgrade Analytics ein Cloud-basiertes Tool vor, das PCs in Unter­nehmen auf ihre Upgrade-Fähig­keit untersucht. Dazu sammelt es Infor­ma­tionen zu Hard­ware, Treibern und Anwen­dungen und über­trägt diese an die Azure, wo die die Operations Management Suite die Daten aus­wertet und visualisiert.

    Windows Server 2016 Failover-Cluster: Troubleshooting mit Cluster.log

    Troubleshooting mit Cluster-LogsKommt es zu uner­war­teten Problemen im Windows-Cluster, bei­spiels­weise zu Aus­fällen hoch­verfüg­barer virtueller Ma­schinen, dann sind eine detail­lierte Diag­nose und ein fol­gendes Trouble­shooting ange­sagt. Das Cluster-Logfile hilft bei der Auf­klärung der Ur­sachen.

    Get-Counter, Export-Counter: Leistungsindikatoren auswerten in PowerShell

    .blg-Datei in Perfmon importierenWindows enthält seit mehreren Genera­tionen das grafische Tool Perfmon, um Leistungs­daten des Systems zu ermitteln. Alter­nativ dazu kann man alle dort verfüg­baren Indika­toren auch über PowerShell abrufen und die ge­speicher­ten Ergeb­nisse anschließend mit Perfmon visualisieren.

    Windows Server 2012 (R2) mit RSAT für Windows 10 verwalten

    RSAT für Windows10Die Remote Server Admini­stration Tools (RSAT) dienen dazu, Windows Server von Clients der gleichen Genera­tion aus zu ver­walten. Die RSAT für Windows 10 sind mithin für die Rollen und Features von Server 2016 gedacht. Zu­sätz­lich er­lau­ben sie zu einem gewis­sen Grad die Admini­stration von älteren Version des Server-OS.

    DHCP-Reservierungen mit PowerShell und CSV-Datei erstellen

    DHCP-TopologieWenn man viele DHCP-Reser­vierungen an­legen muss, dann ist das Han­tieren mit dem MMC-Snapin zu um­ständ­lich. Alter­nativ bietet sich ein Bulk-Upload aus einer CSV-Datei mit Power­Shell an, um den Vor­gang zu automatisieren. Dabei lassen sich auch Werte für Optionen setzen.

    Registry offline bearbeiten mit regedit.exe oder PowerShell

    Registry LogoWenn man auf die Registrierdatenbank eines ausgeschalteten Windows zugreifen muss, dann kann man einzelne Zweige (Hives) in die Hierarchie des Live-Systems mounten und dort editieren. Dazu eignet sich sowohl das GUI-Tool regedit.exe als auch PowerShell.

    Windows Server 2016: Nano as a Service, kein Wechsel zwischen GUI und Core

    Logo Windows Server 2016Microsoft kündigte Windows Server 2016 für Oktober an und gab Details zu Installations­optionen, Upgrades und Support bekannt. Nano Server folgt dem Modell "Windows as a Service" und verlangt eine Software Assurance. Außerdem steht nun fest, dass man nicht mehr zwischen vollem Desktop und Core wechseln kann.

    Lösungen für GPO-Probleme nach Update MS 16-072 bzw. KB3163622

    Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs)Das von Microsoft im Juni veröffent­lichte Sicher­heits-Update MS 16-072 (KB3163622) verur­sacht bei vielen Anwen­dern Pro­bleme bei der Ausfüh­rung von GPOs. Verant­wortlich dafür sind fehlende Zugriffs­rechte, wenn Admins die Standard­einstellungen geändert haben. Microsoft lieferte nun detail­liertere Informa­tionen zum Patch und dessen Auswir­kungen.

    Seiten