Der Active Directory Globale Katalog (GC)

    Teaser NTDS SettingsActive-Directory-Umgebungen können sehr komplex werden: Das Modell "Ein Unternehmen - eine Domäne" spielt selbst bei KMUs kaum eine Rolle; vielmehr hat man es gewöhnlich mit Domänen zu tun, welche die Teilbereiche der Organisation widerspiegeln und eine übergreifende Gesamtstruktur bilden. Die Summe aller Objekte der Gesamtstruktur heißt globaler Katalog (GC).

    Internet Explorer 9: 32 Bit oder 64 Bit?

    Internet Explorer 9Der Umstieg auf Windows 7 beschleunigt den Trend zum 64-Bit-Desktop. Laut Gartner liegt der Anteil der 64-Bit-Version von Windows 7 bereits bei rund 50 Prozent. Um die Vorteile dieses Systems nutzen zu können (Überwindung des 4GB-Speicherlimits, volle Rechenleistung von 64-Bit-CPUs), benötigt man 64-Bit-Anwendungen. Den IE9 gibt auch in einer 64-Bit-Version, daher sollte sie unter dem Aspekt der Performance die erste Wahl sein. Sie ist es aber nicht und hat daneben noch weitere Nachteile.

    Virtuelle Maschinen mit Near CDP kontinuierlich sichern

    Near CDP in Altaro VM BackupModerne Backup-Tools für virtu­elle Maschinen können die Inter­valle zwischen den Sicherungen auf wenige Minuten redu­zieren. Diese Fähig­keit wird häufig als Near Continuous Data Protection (CDP) be­zeichnet. Damit lässt sich der Recovery Point Objective (RPO) gering halten, ohne den Speicher­bedarf über­mäßig zu erhöhen.*

    Energiesparmodus funktioniert nicht

    Findet man den Hardware-Fehler nicht sofort, kann man zumindest den für die betreffende Geräte problematischen Energiesparmodus vorläufig abschaltenEnergiesparmodus und Ruhezustand sind unter Windows 7 gut dazu geeignet, das System nur noch nach bestimmten Updates, Service-Pack-Installationen oder anderen Systemeingriffen jemals neu starten zu müssen. Wegen einer Arbeitspause hingegen – auch über Nacht – muss man es nicht mehr herunterfahren. Es „schlafen zu schicken“ genügt vollkommen und man hat es folglich bei Bedarf nach dem Aufwecken auch sehr viel schneller wieder zur Verfügung, als wenn man es erst komplett starten müsste.

    Ursache für Bluescreen (BSOD) mit Crash Analyzer ermitteln

    ein Blue Screen Of Death (BSOD)In einer Serie von TechNet-Videos zum Einsatz von MDOP können sich Administratoren kurze Walkthrough-Beiträge zur effektiven Verwendung der darin enthaltenden Tools anschauen. Interessant ist insbesondere ein ca. 1½-minütiger Beitrag darüber, wie man Crash Analyzer und Computer-Management-Tools aus dem DaRT aus zur Analyse und Behebung von BSODs verwendet.

    Das Distributed File System (DFS)

    Distributed File System (DFS)Wenn man nichts anderes konfiguriert, funktionieren Dateifreigaben unter Windows Server 2008 (R2) praktisch noch wie zu Urzeiten: Man gibt einen Ordner frei und stellt die Berechtigungen ein, die dafür gelten sollen. Ein Client kann dann über das Netz auf den UNC-Namen \\‹Server›\‹Freigabename› darauf zugreifen, direkt oder per Zuweisung eines Laufwerksbuchstabens und sie entsprechend seiner Berechtigungen verwenden.

    Mit VMware View vom iPad auf virtuelle Windows-Desktops zugreifen

    VMware View for iPad: Steuerung mittels GestenVMware hat einen View-Client für Apples Betriebssystem iOS vorgestellt. Damit können Besitzer eines iPad von dem Tablet-Rechner aus auf einen virtualisierten Windows-Desktop zugreifen.

    Globale, domänenlokale und universale Gruppen im Active Directory

    GruppenbereicheBei der Vergabe von Rechten und Berechtigungen im Active Directory ist es entscheidend für die Übersicht, Granularität bei der Rechtevergabe und die Skalierbarkeit, in welche Sicherheitsgruppen man die Benutzer einteilt. Idealerweise wird die Gruppenstruktur anhand des Firmen-Organi­gramms und der IT-Ressourcen gebildet.

    Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset (DaRT, ehemals ERD Commander)

    Microsoft® Diagnostics and Recovery Toolset (DaRT)Das Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset (DaRT) ist Bestandteil des Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP). Als solches ist es nur für Software-Assurance-Kunden zugänglich. Separat erwerben kann man es leider nicht, was seinen geringeren Bekanntheitsgrad gegenüber dem schon als legendär zu bezeichnenden Winternals ERD Commander von Winternals erklären mag, aus dem es hervorging. Viele DaRT-Bestandteile tragen auch heute noch das ursprüngliche ERD-Commander-Branding. TechNet- und MSDN-Abonnenten können DaRT ebenfalls ausprobieren, wie dies für das gesamte MDOP der Fall ist.

    VMware vCenter Operations: Performance- und Kapazitätsmanagement inklusive Analytics

    vCenter Operation bietet in der Standard Edition einige Funktionen für das Perfomance-MonitoringVMware vCenter Operations ist ein neues Produkt von VMware, das Performance-, Kapazitäts- und Configuration-Management mit den Ana­lyse­funk­tionen des im letzten Jahr zugekauften Integrien vereint. VMware möchte vor allem mit der Enterprise Edition über das reine Management der Virtualisierungsschicht hinausgehen und insgesamt einen kompletten Tools-Stack anbieten, der auch Hardware- und Application-Monitoring umfasst.

    Windows-7-Start, Herunterfahren und Wechsel Energiesparmodus beschleunigen

    xbootmgr teaserAn sich muss bei Windows 7 nicht mehr groß zwecks Systembeschleunigung herumoptimiert werden, wie dies vor 10-15 Jahren auf schwacher Hardware üblich war. Für die Mehrzahl der Client-Systeme trifft zu, dass zumindest lokal immer genug Rechenleistung zur Verfügung steht, so dass selbst ein nicht optimal laufendes System immer schnell genug ist, um praktisch alle Benutzeranforderungen ohne Frustrationserlebnisse zu bedienen. Gibt es Verzögerungen und die Produktivität beeinträchtigende Wartezeiten, liegt dies heutzutage eher die Netzwerkkonnektivität und langsamen Datenströmen als am lokalen System.

    Seiten